Heute gibt es eine neue 7-Zeilen-Rezension. Anders als bei den letzten beiden wäre in dem Fall auch eine Zeile genug gewesen: Sparen Sie sich das Geld.

Es geht um das Bändchen „Und die Freiheit“ von Christoph Lütge und Michael Esfeld. Beides Philosophen. Der eine ist vor kurzem wegen Querdenkerei aus dem Bayerischen Ethikrat geflogen. Der andere, eigentlich ein kluger Kopf, aber womöglich nur auf seinem Fachgebiet, hat im letzten Jahr mit einem offenen Brief an die Leopoldina die Corona-Arena betreten. Die hatte eine in der Tat dünn belegte Stellungnahme zur Unterstützung des Lockdowns abgegeben. So was kann man kritisieren, muss man kritisieren, sollte deswegen aber nicht solche Bücher schreiben.

Kommentare (26)

  1. #1 schlappohr
    28. Mai 2021

    Philosophie bedeutet doch eigentlich so etwas wie Wahrheitsliebe, oder? Das klingt nun aber eher nach um sich greifendem Philosophenversagen. Das werden ja immer mehr Fälle. Doch hoffentlich kein neues Virus?

    Btw, gibts Bhakdi auch _mit_ Zahlen? Ich meine, mit richtigen Zahlen?

  2. #2 RPGNo1
    28. Mai 2021

    sozusagen Bhakdi ohne Zahlen und ohne Quellen

    Hat man die beiden Herren bereits auf einer Querdenken-Demo gesehen? Nach der Rezension zu urteilen, würden sie dort gut als Redner hinpassen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_L%C3%BCtge#Kritik

  3. #3 Markweger
    28. Mai 2021

    Kann jeder sehen wie er will.
    Aber wahrscheinlich sinnvoller als das was man auf den gleichgeschalteten Propagandamedien sieht.
    Sogar Bild wird zuletzt etwas kritischer:
    LINK
    Bezeichnend wenn Bild noch am ehesten kritisch ist.

    [Link editiert, JK]

    • #4 Joseph Kuhn
      28. Mai 2021

      @ Markweger:

      Für Sie ist das Buch zu empfehlen. Es gefährdet nicht Ihre Meinung.

  4. #5 Alisier
    28. Mai 2021

    Wahrscheinlich die weitaus bessere Wahl, wenn es um Diskussionen über Freiheit geht:
    https://www.zeit.de/kultur/literatur/2021-05/freiheit-eva-von-redecker-philosophie-revolution

  5. #6 Spritkopf
    28. Mai 2021

    Philosophie ist doch eigentlich eine Disziplin, die sich an die gängige wissenschaftliche Methodik hält. Warum nur habe ich den Eindruck, dass sich ausgerechnet unter den Philosophen eine Menge Leute tummeln, die keinen besonderen Wert mehr auf Faktenbezug zu legen scheinen?

    Oder ist das allein meine subjektive Wahrnehmung?

    • #7 Joseph Kuhn
      28. Mai 2021

      @ Spritkopf:

      Man sollte auf das Buch der Beiden nicht mit unbelegten Spekulationen über Philosophen reagieren, noch dazu aus der Mottenkiste der science wars, das ist unfreiwillig komisch. Zumal weder Bhakdi, Reiß, Homburg, Wodarg usw. Philosophen sind.

  6. #8 RPGNo1
    28. Mai 2021

    Reichelt und BLÖD gehen die Kinder auf am Arsch vorbei.

    Der Grundtenor in den Corona-Berichten [der BLÖD] über die Maßnahmen der Bundesregierung ist sehr, sehr kritisch. Überspitzt formuliert: Die Regierung und Angela Merkel machen alles falsch. Aus meiner Sicht gibt es eine Parallele zur AfD.

    https://www.derstandard.de/story/2000126743824/bildblog-autoren-angst-verkauft-sich-besser-als-eine-willkommenskultur

  7. #9 Volker Birk
    https://blog.fdik.org
    29. Mai 2021

    Dieses Blog liest sich langsam wie ein Forum einer Sekte. Die Ketzer, die Jehova gesagt haben, werden vorgeführt. Die Gläubigen sind erwartungsgemäss aufgebracht.

    Bärte, Otternnasen, Steine gefällig? Nur drei Schekel! 😉

    • #10 Joseph Kuhn
      29. Mai 2021

      @ Volker Birk:

      “Die Ketzer, die Jehova gesagt haben, werden vorgeführt.”

      Sind es nicht eher Schwurbler, die Sachen sagen wie “3.500 bis 4.000 falsche Ergebnisse pro Tag” würde der PCR-Test produzieren, 99 % der Asymptomatischen seien nicht ansteckend, oder Raffelhüschens “Studie” als Referenz anführen?

      Aber gut, ich will wegen ein paar alternativer Fakten nicht kleinlich sein. Die Zeugen Jehovas genießen Ihre Sympathie, so sei auch Ihnen dieses Buch empfohlen.

  8. #11 Jolly
    29. Mai 2021

    @Joseph Kuhn

    Heute gibt es eine neue 7-Zeilen-Rezension. […] Sparen Sie sich das Geld.

    tl;dr

    Zeit und Geld gespart. Danke.

  9. #12 PDP10
    29. Mai 2021

    @Volker Birk:

    Dieses Blog liest sich langsam wie ein Forum einer Sekte.

    Splitter, Balken, Auge … du weißt schon.

  10. #13 Herb
    Heidelberg
    29. Mai 2021

    Rückschauexperten! Haben wir denn davon nicht schon genug?

  11. #15 hwied
    29. Mai 2021

    Die Zeugen Jehovas als Argument für oder gegen eine Impfung zu nennen, dass ist nicht seriös.
    Sogar bei der Bluttransfusion können die sich eine Ausnahmegenehmigung besorgen.
    Und man sollte nicht auf der polemischen Ebene diskutieren.
    Herr Birk, Herr Markweger, in einer Demokratie entscheidet die Mehrheit, gemeckert werden darf im stillen Kämmerlein.

  12. #17 hto
    Bremerhaven
    29. Mai 2021

    @PDP10: “Splitter, Balken, Auge … du weißt schon.”

    Das sagt einer der von wirklich-wahrhaftigem Christentum AUCH keine Ahnung hat, bzw. keine Ahnung haben will, weil diese Philosophie zu sehr ideologisch gegen seine konsum- und profitautistische Hirnwäsche wirkt 🙂

    Gott ist Vernunft, das WEIß man, während man an den Sinn (Gemeinschaftseigentum “wie im Himmel all so auf Erden”) des Geistes GLAUBT 😉

  13. #18 hwied
    29. Mai 2021

    Sparen Sie sich das Geld. Versus eine Rezession, das ist kaum zu schaffen.
    RPGNo1 , soll die Ignoranz jetzt ein Lob oder ein Tadel sein ?

  14. #19 Joseph Kuhn
    30. Mai 2021

    Ein absehbares Erklärungsdilemma

    Die Infektionszahlen sinken. Extrapoliert man den vom RKI derzeit bis KW 20 dokumentierten fallenden Trend der Positivenrate der letzten Wochen linear weiter, so liegt die Positivenrate nach Kalenderwoche 25 unter 0, in Kalenderwoche 26 schon bei -1,24. Extrapoliert man polynomisch, ginge es sogar schon ab Kalenderwoche 22 ins Negative, also ab Montag.

    Was immer eine negative Positivenrate sein mag, bei 2 bis 3 Prozent falsch Positiven, wie Lütge/Esfeld schreiben, kann es das nicht geben. Da bleibt nur ein Schluss: Das “Regime” und die “regimetreuen Wissenschaftler” verheimlichen Testpositive, sie schüren Anti-Panik!

  15. #20 rolak
    30. Mai 2021

    verheimlichen Testpositive

    Wohl nach einem vor Jahrzehnten ausgearbeiteten Plan: damals™ kam doch aus radika­linski­geren Kreisen die Forderung, man solle die ganzen Positiven wegschließen.

  16. #21 awmrkl
    30. Mai 2021

    @hto
    “von wirklich-wahrhaftigem Christentum …”
    au weia, ist das sowas wie
    der “einzig Echte Unwahre Schotte”?

    a so a bleeds Gwaaaf!

  17. #22 Klaus Trophobie
    30. Mai 2021

    Was die Zeitung mit den 4 großen Lettern angeht: Die haben ganz zu Beginn kräftig den Panikknopf betätigt also die praktikable Lösung noch darin bestand Reisende aus China möglichst zu stoppen.
    Nachdem das nicht so wirklich erfolgreich war, die Fälle zunahmen und die Pandemie dann wirklich bei uns angekommen war wurde sie dort zunehmend klein geredet.

    Man könnte fast meinen die Autoren dieser Zeitung wären einfach nur grundsätzlich “dagegen”. Parallelen zu einer gewissen politischen Strömung bestimmt rein zufällig. /s

  18. #23 hto
    30. Mai 2021

    @awmrkl

    Das Problem: Die Leute akzeptieren einen Gott der möglichst nicht eingreift oder am Ende straft. Doch wenn man die Bibel im Sinne von Moses bis Jesus sinnvoll und ohne … interpretiert, dann muss man zugeben, daß der “Tanz um das goldene Kalb” aufhören soll und Gott nur die VERNUNFT des schöpferischen Geistes darstellt, für die Entwicklung der Vernunftbegabung einer Menschheit mit Verantwortungsbewusstsein in EBENBILDLICHES Gemeinschaftseigentum “wie im Himmel all so auf Erden”, doch diese Wahrheit ist im Kreislauf der Hierarchie des imperialistisch-faschistischen Erbensystems absolut verpönt, da könnten sich vor allem die “aufgeklärten” Atheisten nicht mehr so einfach lustig machen, über das offensichtlich stumpf- wie blödsinnige Dogma der Gottgläubigen!?

  19. #24 Michael
    München
    18. Juni 2021

    Suche – wenn möglich – eine Sieben-Zeilen-Rezension des Buches von Julian Nida-Rümelin und Nathalie Weidenfeld “Die Realität des Risikos”.

    • #25 Joseph Kuhn
      18. Juni 2021

      @ Michael:

      Tut mir leid, habe es nicht gelesen. Ich habe ihn zu Corona ein paar Mal im Fernsehen gesehen, zu anderen Themen hat er mehr beizutragen. Es gibt von ihm wirklich tolle Bücher, z.B. “Die Optimierungsfalle”.

  20. #26 Hmm...
    22. Juni 2021

    Klingt wie diese typischen Heftchen im Eigenverlag oder vom Kopp-Verlag. Da steht so gut wie immer nur Müll drin. Respekt, dass du beim Lesen und beim nachträglichen Zusammenfassen nicht übermäßig vomitieren musstest.