Inzwischen gibt es eine ganze Reihe kluger philosophischer Kommentare zu Themen rund um Corona. Geert Keil, Philosophieprofessor an der Humboldt-Uni Berlin und derzeit Präsident der Gesellschaft für Analytische Philosophie (GAP), und Romy Jaster, Geschäftsführerin der GAP, haben dem nun eine kleine Aufsatzsammlung „Nachdenken über Corona“ hinzugefügt. Das Buch ist Ergebnis einer Ausschreibung der GAP, auf die mehr als 100 Essays eingereicht wurden. Neun davon wurden für den Sammelband ausgewählt. Wie von Autor/innen aus der Reihe der Analytischen Philosophie zu erwarten, stehen Begriffsklärungen im Mittelpunkt der Beiträge. Der Rest wieder in sieben Zeilen, die Überschrift mitgezählt.

————————————–
Zum Weiterlesen:

Annäherung an eine nötige Differenzierung. Der ‘Fall Corona’ zwischen Gesellschaftskritik und Obskurantismus
Gewohnheit, Vertrauen, Sicherheit, Verunsicherung, Langeweile, Neugier, Kritik: ein küchenpsychologischer Versuch zu sieben Wörtern in fünf Absätzen
Coronakrise: Das Trolley-Problem in der Intensivmedizin
Coronakrise: Den demokratischen Diskurs zur Frage „Wie weiter“ initiieren! – Teil 3, Maskenpflicht

Kommentare (4)

  1. #1 nora.p
    12. Oktober 2021

    Mehr Nachdenken tut not.

  2. #2 hwied
    13. Oktober 2021

    Mit der Pandemie einerseits und dem Begriff Pandemie andererseits hat eine Zäsur in der Politik, in der Wissenschaft und im Verhalten der Menschen stattgefunden.

    Zum dritten Mal betrachten die Menschen die Bedrohung ihrer Gesundheit und ihrer Sicherheit als real und global.
    Die erste Bedrohung war der Kalte Krieg mit der Gefahr der radioaktiven Verseuchung der Erde.
    Die zweite Bedrohung, die noch besteht, ist der globale Klimawandel.
    Die dritte akute Bedrohung ist die Pandemie durch Corona.

    Die Auswirkungen beziehen sich nicht nur auf konkrete Maßnahmen, wie das Impfen, sondern auch im politischen Bereich auf das Verhältnis von Bürger zum Staat. Welche Rechte darf/ muss man dem Staat einräumen.
    Die Auswirkungen beziehen sich auf die Berichterstattung. Welche Rechte und Pflichten hat die Presse?
    Die Auswirkungen beziehen sich auf den inneren Frieden einer Gesellschaft. Ist die Gesellschaft noch ausreichend homogen oder zerfällt sie in eine Mehrheit und eine Minderheit.

  3. #3 hwied
    14. Oktober 2021

    Worum geht es ?
    Es geht um Verhaltensänderungen bei Jugendlichen.
    Jugendliche, die vorher sportbegeistert waren und einem Sportverein verbunden, die haben ihr Verhalten gändert. Die konsumieren jetzt mehr Videospiele.
    Es geht um Angstneurosen, erzeugt durch die “kritische” Berichterstattung.
    Es geht um den Verlust der Kindheit.
    Ähnliche Erfahrungen sind ausdrücklich erwünscht.

  4. […] auf, die deutlich machen, warum Geert Keil und Romy Jaster kürzlich bei ihrem philosophischen Nachdenken über Corona angemerkt haben, dass es bei Corona vielleicht auch gute Gründe gibt, wenn die Eule der Minerva […]