Das Zentralkomitee der Entrückten hat seinen bekannten Klamauk mit einem neuen Schuss Wahnsinn versehen.

Der Autorenkreis:

Sucharit Bhakdi, Thomas Binder, Arne Burkhardt, Aris Christidis, Christian Fiala, Martin Haditsch, Stefan Hockertz, Renate Holzeisen, Ulrike Kämmerer, Werner Möller, Werner Müller, Karina Reiss, Christian Schubert, Martin Schwab, Andreas Sönnichsen, Josef Thoma, Daniel von Wachter, Harald Walach, Ronald Weikl, Wolfgang Wodarg

Der Adressatenkreis:

„Die beiden Schreiben werden (…) an alle Mitglieder der Regierung(en), die Abgeordneten des Bundestages und der Landtage, aber auch an hochrangige Bedienstete von Polizei und Militär, hochrangige Kirchenvertreter sowie Behördenleiter von Gesundheitseinrichtungen, Gerichten und Schulen, und nicht zuletzt auch an die Redaktionen verschiedenster Medien versendet.“

Der Gedankenkreis:

„Sofortige Einstellung der COVID-Impfungen … Die Datenlage erfordert den sofortigen Stopp der Anwendung dieser unnötigen und gesundheitsschädigenden gentechnischen Immunisierungsversuche“

„Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen: die nicht-pharmazeutischen Maßnahmen (NPIs) tragen nicht zu einer Verhinderung von Todesfällen und schweren Erkrankungsfällen bei“

„Es gibt eine wirksame Prophylaxe gegen COVID-19 und andere Infektionskrankheiten, beispielsweise gesunder Lebensstil, viele Sozialkontakte, und Vitamin D3. Aus Komplementärmedizin, Naturheilkunde und Traditioneller Medizin sind zahlreiche Pflanzen und Maßnahmen bekannt, die sowohl in der Prävention als auch in der Frühbehandlung erfolgreich eingesetzt werden können.“

„Außerdem es gibt eine wirksame konventionelle Therapie von COVID-19, beispielsweise (…) Hydroxychloroquin, Ivermectin“

„Die Analysen der vermeintlichen Notlage im Intensivpflegesektor zeigen, dass diese Notlage einem politischen Versagen geschuldet ist.“

„Der Pflegeberuf muss in allen Bereichen attraktiver gemacht werden. Dies kann nur gelingen, wenn in Führungspositionen erfahrene Kollegen sitzen“

„Die Regierung ließ ihren Willen durch das Parlament zu Gesetzen machen“

„Wir fordern, dass der Staat nicht die Möglichkeit haben darf, den Menschen alles Mögliche vorzuschreiben (…). Der Staat darf nur das vorschreiben, was die Gerechtigkeit verlangt, z. B. nicht zu stehlen und nicht zu morden.“

„Wir fordern, dass die Meinungsfreiheit wiederhergestellt wird. Alle vom Staat geförderten Zensurmaßnahmen wie z. B. staatlich finanzierte „Faktenchecker“ und Maßnahmen gegen „Fake News“ müssen eingestellt werden.“

Wer jetzt fragt, auf welcher Grundlage, vom gesunden Menschenverstand abgesehen, ich das alles für schreienden Unsinn halte, dem sei einmal mehr das living textbook „Corona verstehen – evidenzbasiert“ empfohlen. Aktuell ist Version 46.0 online. Das Buch wird weder von der Pharmaindustrie noch vom Staat gefördert, auch vom MWGFD gab es bisher keine finanzielle Unterstützung. Das soll auch so bleiben.

Kommentare (95)

  1. #1 2xhinschauen
    22. Januar 2022

    Am Rande des Wahnsinns einfach mal hinsetzen, die Beine baumeln lassen und die Landschaft genießen.

    Aber vielleicht meinen die gar nicht die Erde?

  2. #2 RPGNo1
    22. Januar 2022

    Jetzt nur in Kürze. Vielleicht bringe ich morgen noch einen längeren Kommentar.

    Die Damen und Herren und Herren, die diesen Aufruf verfasst haben, sind inzwischen vollkommen der Realität entrückt. Die Titulierung “Wahnsinn” trifft es ganz richtig.

  3. #3 Max
    22. Januar 2022

    “Wir fordern, dass die Meinungsfreiheit wiederhergestellt wird.”

    Genau mein Humor.

    • #4 Joseph Kuhn
      22. Januar 2022

      @ Max:

      Ja, das hat was, vor allem, weil im gleichen Atemzug gefordert wird, kritische Stimmen abzustellen. “Meinungsfreiheit” bedeutet dechiffriert bei den Leuten immer: Wir wollen nicht kritisiert werden, unsere Meinung soll frei von kritischen Entgegnungen bleiben.

  4. #5 Gesundheitsminister
    Berlin
    22. Januar 2022

    Bei Corona verstehen -evidenzbasiert finde ich “Auch scheint die natürliche, durch Infektion mit
    SARS-CoV-2 induzierte Immunität – die ja sozusagen einer Impfung mit einem Lebendimpfstoff entspricht –
    vergleichbar mit der durch einen mRNA-Impfstoff erzeugte Immunität zu sein” so ein Geschwurbel kann ich mir nicht mehr anhören!!!

    • #6 Joseph Kuhn
      23. Januar 2022

      @ Gesundheitsminister:

      Bestimmt wollten Sie etwas Sinnvolles sagen, und dann kam etwas dazwischen?

  5. […] – Mit Wahnsinn gegen Forschung und Daten, Gesundheits-Check am 22. Januar […]

  6. #8 Mathias
    Nürnberg
    22. Januar 2022

    Warum darf ich als ungeimpfter 8h neben meinem geboosterten ungetesteten Kollegen stehen und arbeiten, und zum Feierabend geht er in die Kneipe und ich muß nach Hause.

    • #9 Joseph Kuhn
      23. Januar 2022

      @ Mathias:

      Was hat das mit dem Blogthema zu tun?

  7. #10 schlappohr
    22. Januar 2022

    Es gibt eine wirksame Prophylaxe gegen COVID-19
    […]
    viele Sozialkontakte

    YMMD, einfach nur gut. Ich liebe diesen versteckten, feinsinnigen Humor. Treten die auch Live auf? Muss ich mir unbedingt anschauen.

  8. #11 PDP10
    22. Januar 2022

    „Wir fordern, dass die Meinungsfreiheit wiederhergestellt wird. Alle vom Staat geförderten Zensurmaßnahmen wie z. B. staatlich finanzierte „Faktenchecker“ und Maßnahmen gegen „Fake News“ müssen eingestellt werden.“

    Yo! Mein absoluter Lieblingssatz und Highlight dieser Woche …

    “Ist der Verrückt?”
    “Pssst! Wir sagen hier nicht ‘Verrückt’!”
    “Wie nennen Sie das denn?”
    “Wir nennen das ‘Gaa Gaa’ …”

    (Aus irgendeinem der “Rosarote Panther” Filme, in dem Inspektor Clouseau seinen Ex-Chef in der Klapse besucht)

  9. #12 PDP10
    22. Januar 2022

    „Faktenchecker“ […] „Fake News“

    Wobei:

    Mit Hilfe der “erweiterten” Quantentheorie, die einer der Unterzeichner ja entwickelt hat, lässt sich sicher beweisen, dass es irgendein Paralleluniversum gibt, in dem alle “alternativen Fakten” wahr und alle Fakten “Fake News” sind. Oder so …

    (Tschuldigung. Ich fang schon wieder an rum zu spinnen … Solche faszinierenden Blüten von Bullshit-Logik inspirieren mich immer. Leider meist auf die falsche Weise.)

  10. #13 rolak
    23. Januar 2022

    Leute, Leute, in dieser angespannten Situation, bei diesem wesentlichen Thema sollte man sich insbesondere gewissen Teilen der Gesellschaft gegenüber einer angemessenen Ausdrucksweise bedienen. Ja, das ist möglich, es gibt Vorbilder!

  11. #14 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/
    23. Januar 2022

    Warum darf ich als ungeimpfter 8h neben meinem geboosterten ungetesteten Kollegen stehen und arbeiten, und zum Feierabend geht er in die Kneipe und ich muß nach Hause.

    #9Joseph Kuhn
    23. Januar 2022
    @ Mathias:

    Was hat das mit dem Blogthema zu tun?

    Das kann ich aufklären:

    „Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen: die nicht-pharmazeutischen Maßnahmen (NPIs) tragen nicht zu einer Verhinderung von Todesfällen und schweren Erkrankungsfällen bei“

    Kneipenbeschränkung für Ungeimpfte sind eine nicht-pharmazeutische Maßnahme.

    Ich weiß aber nicht, welche zahlreichen Studien das sein sollen. Im besten Fall bezieht es sich wohl auf Omikron, das so ansteckend ist, dass es früher oder später jeder kriegt.

    Man schützt Leute, die mit schwerer Erkrankung nicht mehr ins Krankenhaus kommen, weil da zu viel Belegschaft krank ist, wenn man noch 3-4 Wochen die besonders Virusempfänglichen ausschließt – danach dürfte das Thema gegessen sein, also einfach noch einen Monat aushalten, so lang ist das gar nicht.

    Wieso schützt man nicht auch am Arbeitsplatz? Weil man nicht in einer optimalen Welt lebt, in der alles gerecht zugeht. Unsere Versorgung hängt zu sehr auch von den Impfunwilligen ab, als dass man sie auch am Arbeitsplatz ausschließen könnte. Wäre man nicht so abhängig von ihnen, wäre das keine schlechte Idee. Zumindest bis zur Deltavariante.

    Jetzt dauert es einfach ewig, bis der lahme Dampfer eine 90°-Kurve vollzogen hat. Viele Leute in den Apparaten sind einfach schlecht informiert oder dumm und geistig träge. Außerdem sind sie eitel und haben Angst, es könne so aussehen, als hätten sie immer schon falsch gelegen, wenn sie einräumen, dass manche Verordnung von Gestern heute überlebt ist.

  12. #15 hwied
    nach einem Earl Grey
    23. Januar 2022

    Impfpflicht und die Bildzeitung

    Man muss sich entscheiden, seriöse Berichterstattung mit der Gefahr nicht gelesen zu werden oder skandalisierende Berichterstattung mit der Garantie , gelesen zu werden.

    Also, es geht hier um ein journalistisches Anliegen, antworte ich wie die Deutsche Apothekerzeitung oder antworte ich wie die Bild Zeitung.

    Herr Kuhn, die von Ihnen aufgegriffenen Themenkreise widerlegt man nicht , damit wäre man schon in der Devensive, man muss offensiv sein und selbst Forderungen aufstellen z.B. Impfgegner gefährden den Sozialen Frieden. Oder noch aggressiver: Impfgegner sind für viele Tote mitverantwortlich.

    Also als Antwort, hemdsärmelig gegen die MWGFD vorgehen. Ihnen mit Prozessen drohen.
    Und selbst ein 5 Punkte Programm zusammenstellen (mehr werden nicht gelesen).
    Wir haben doch genug „Sprachkundige“ hier im blog.

    • #16 Joseph Kuhn
      23. Januar 2022

      @ hwied:

      “Und selbst ein 5 Punkte Programm zusammenstellen”

      Gedichte über Earl Grey schreiben, hätte den gleichen Effekt auf die Coronapolitik wie ein 5-Punkte-Papier der Blogforisten hier. Politikberatung funktioniert anders. Und wer sollte auf welcher Rechtsgrundlage dem MWGFD mit Prozessen drohen? Es ist immer dasselbe: Sie denken nicht eine Minute über das nach, was Sie als Kommentar absondern. Übrigens droht man Ihnen trotzdem nicht mit Prozessen.

      Vorschlag: Ersparen Sie uns mal wieder für eine Weile Ihre Gedanken. Vielleicht kommt dann mehr Sinn zusammen. Ich helfe Ihnen beim Kommentar-Sparen.

  13. #17 knorke
    23. Januar 2022

    Häh versteh ich nicht nicht? Die Pandemie gibt es doch gar nicht, was soll man denn da mit Bachblüten, Rohrreiniger und Trommeln alternativmedizinisch behandeln? Die Querdenker sind anscheinend inzwischen auch um die Ecke Denker. Problem: Sie stehen dabei an einer Litfassäule*.

    *Wer nicht mehr weiß was das ist weil nach 1990 geboren: Runde Säulen die in den Innenstädten als Plakatträger eingesetzt wurden. Also praktisch eine Telegram-Gruppe aus Beton.

    • #18 Joseph Kuhn
      23. Januar 2022

      @ knorke:

      Vermutlich liegt es daran, dass sich die Leute nicht durch Logik terrorisieren und in ihrer Meinungsfreiheit einschränken lassen. Toleranz gegenüber allem, was gedacht werden kann, vor allem, was man selbst denkt, ist doch ein schöner Charakterzug. Ein Teil des Milieus hat das über Jahre mühsam trainiert.

  14. #19 hwied
    23. Januar 2022

    XXX

    [Edit: Kommentar gelöscht. Tätige Kommentar-Einsparhilfe. JK]

  15. #20 knorke
    23. Januar 2022

    @Joseph Kuhn (18)
    Vielleicht realisieren ja zumindest irgendwann mal ein paar, dass es sich entschieden besser meinen lässt, wenn dabei Wissen im Spiel ist.

    Es stimmt leider vollkommen, dass die meisten zwar nach Meinungsfreiheit schreien, aber Kritikfreiheit meinen.

    Ich frage mich, wann die Opferrolle eigentlich so gemütlich geworden ist, dass man sich gern dort hinein begibt. Man muss wohl sogar das als Errungenschaft von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit betrachten. Ich gehe mal davon aus dass auch das da keiner kapieren wollen wird, im schönen herummeinenden Absurdistan der Leerdenker.

  16. #21 Tomtoo
    23. Januar 2022

    @rolak
    Danke! Super Video, der exact die Vorgehensweise der Nichtdenker im inet anspricht.

  17. #22 Bert Robel
    23. Januar 2022

    Noch weitere Zwei aus dem erweiterten Komitee der Entrückten wollen für 2021 Korrelationen zwischen Covid-Impfungen und der Übersterblichkeit (Mehrtote) entdeckt haben.

    „Sterben in Deutschland 2021 – Berechnung des Impfrisikos: Heilsbringer oder Todesspritze?“
    https://tkp.at/2022/01/15/sterben-in-deutschland-2021-berechnung-des-impfrisikos-heilsbringer-oder-todesspritze/

    „Der Anstieg der Übersterblichkeit im zeitlichen Zusammenhang mit den
    COVID-Impfungen (Aktueller Stand der Analysen: 21.01.2022)“ von Prof. Dr. Christof Kuhbandner, Uni Regensburg) https://osf.io/5gu8a/

  18. #24 borstel
    23. Januar 2022

    Ich hoffe ja immer noch ein bißchen, daß wir uns im Sommer alle ohne Schutzmaßnahmen zu einem schönen kühlen Getränk unserer Wahl zusammensetzen und über diese Leute lachen können. Und das, obwohl ich überhaupt keine Prognosen mehr so richtig glauben mag und mir das Lachen eigentlich längst vergangen sein sollte.

    Zu der gequirlten K***e, die dieses Dillettantenstadel bezüglich des Virus verbreitet, ist ja schon genug gesagt worden.

    Die Pflegekräfte besser bezahlen zu wollen, indem man privaten Klinikträgen angeblich erschlichene Coronaausgleiche wegnimmt, wird die dort arbeitenden Pflegerinnen ganz sicherlich erfreuen und ihnen bestimmt das Gefühl geben, einen sicheren Arbeitsplatz zu haben.

    Daß Richter sich nicht an staatliche Gesetze halten sollten, sondern lieber ihre Privatgesetzgebung zusammenstoppeln dürfen (am besten offenbar auf der Basis der Zehn Gebote), halte ich für absolut nachvollziehbar: Das BGB versteht kein Mensch, die drölfzig Sozialgesetzbücher nehmen im Regal vielzuviel Platz weg. Und das Betäubungsmittelgesetz ist einfach nur kleinkariert! Überhaupt: Daß der Staat sich die Gesetzgebung herausnimmt.

    Daß diese Bande uns gerne regieren möchte, wissen wir ja schon lange. Aber dass sie es offenbar nicht als Diktatoren, sondern als verkrachte Philosophenkönige tun wollen, das sollte uns angst machen.

    • #25 Joseph Kuhn
      23. Januar 2022

      @ borstel:

      Bei dem Pflegepassus fand ich auch die en passant ausgesprochene Abqualifizierung der Pflegedienstleitungen aufschlussreich. Dass man dort Männer braucht (“in Führungspositionen erfahrene Kollegen”), haben sie ja wohl nicht gemeint.

  19. #26 knorke
    23. Januar 2022

    @borstel
    Der letzte Satz gefällt mir. Ich bin aber auch ein zynischer Mensch.

    Man muss aber dann auch noch dazusagen, dass es zu jeder Zeit 80 Mio. Bundeskanzler, Gesundheitsminister, Verfassungsrichter und Chefvirologen und Bundestrainer in Deutschland gibt. Und damit mindestens 80 Mio. Experten, die vermeinen alles besser zu können. Die leerdenkenden Irrlichter sind einfach nur besonders laut. Was natürlich nichts an der quasi-revolutionären Stimmung in diesen Kreisen ändert. Wofür sie sind, findet man da auch keine zwei die sich einig sind. Und beim dagegen reichts auch nur für ein paar Phrasen. Man kompensiert das damit, eben besonders doll dagegen zu sein.

  20. #27 RPGNo1
    23. Januar 2022

    @Bert Robel

    TKP.at ist ein Querdenkerblog. Die Schlüssigkeit und der Wahrheitsgehalt in deren Artikeln ist in etwa so wertvoll wie der Inhalt meines Abfalleimers.

  21. #28 borstel
    23. Januar 2022

    @ knorke:
    Jeder Deutsche sein eigener Stammtischphilosoph. Aktuell sogar mit Einzelplatz, schön plexiverglast. Guter Spritzschutz gegen auftretenden Geifer, aber mit dem Schallschutz funktioniert es noch nicht so ganz, wie wir es gerade bemerken müssen. – In welcher Eckkneipe wir diese Helden wohl antreffen können?

  22. #29 Bernd Nowotnick
    23. Januar 2022

    Das finnische Parlament wurde am 09.06.2021 öffentlich umfassend darüber informiert dass und warum es strafbar ist die Corona-Impfungen, welche zur umfassenden Erfassung klinischer Daten vorgesehen sind, als für den allgemeinen Verkauf zugelassen darzustellen. Für die bedingte Vermarktung existiert in der EU nur die Notfallzulassung zur Durchführung dieser Versuche, was dann auch die Einverständniserklärung der Teilnehmer erklärt.
    Wie bei fast allen Großprojekten in D stellt man bei der Ausführung fest dass die Rahmenbedingungen nicht richtig gesetzt wurden, wie bspw. bei den Statistiken die Kriterien. Eine Möglichkeit beim Vertuschen ist das Auswechseln der Verantwortlichen, so dass es dann nur noch die Bauern trifft, welche ja sowieso die Kosten zu tragen haben.

    • #30 Joseph Kuhn
      23. Januar 2022

      @ Bernd Notwotnik:

      “Für die bedingte Vermarktung existiert in der EU nur die Notfallzulassung zur Durchführung dieser Versuche”

      Solche Sätze verursachen mentalen Würgereiz. Vielleicht lassen Sie sich das mal von jemandem erklären.

  23. #31 RainerO
    23. Januar 2022

    @ Joseph Kuhn

    Vielleicht lassen Sie sich das mal von jemandem erklären.

    Das sehe ich wenig Hoffnung. Bernd Nowotnick ist bei Florian Freistetter schon öfter mit seiner verschwurbelten Privatphysik und umfassender Beratungsresistenz aufgefallen. Sein Auftritt hier ist sehr ähnlich.

    [Edit: Schreibfehler im Zitat nachkorrigiert, JK]

  24. #32 RPGNo1
    23. Januar 2022

    @Bernd “ichlaberunsinn” Nowotnick

    Alle Coronavakzine (Pfizer/BioNTech, J&J, Moderna, AstraZeneca, Novavax) haben in der EU, von der Finnland nach meinem letzten Kenntnisstand immer noch Mitglied ist, eine bedingte Zulassung erhalten.

    Eine Notfallzulassung erfolgte in GB, das kein Mitglied der EU mehr ist. Ein anderes Beispiel für eine Notfallzulassung ist Sputnik V, welches keine EU-Zulassung hat, in Ungarn.

    Was du als “umfassende Erfassung klinischer Daten” bezeichnest, ist die Phase-IV-Studie nach der Zulassung. Diese dient dazu, sehr seltene Nebenwirkungen von Medikamenten festzustellen, und hat bei Pfizer/BioNTech und Moderna (erhöhte Myokarditis- bzw. Perikarditisgefahr) und AstraZeneca (Sinusvenenthrombose) ganz offensichtlich funktioniert.

  25. #33 PDP10
    24. Januar 2022

    @Joseph Kuhn:

    Für die bedingte Vermarktung existiert in der EU nur die Notfallzulassung zur Durchführung dieser Versuche

    Solche Sätze verursachen mentalen Würgereiz.

    Ich denke, mit “Versuche” meint er die gerne genommene Erzählung, dass der Einsatz von mRNA Impfstoffen sowas wie Menschenversuche darstellt. Weil, dass ist ja irgendwas mit Genen … Das muss böse sein.

    Recherchiert man dem Satz “Das finnische Parlament wurde am 09.06.2021 öffentlich umfassend darüber informiert dass und warum es strafbar ist die Corona-Impfungen … blabla, usw.” mal hinterher, findet man den Abgeordneten Ano Turtiainen, der in einer Rede vor dem finnischen Parlament Unfug und Quatsch verbreitet hat.

    Hier ist ein Transkript (auf einer Seite, deren eher zweifelhaftes Renommee ich lieber nicht kommentieren möchte. Und ich übernehme auch keine Gewähr für die Korrektheit desselben.):

    https://uncutnews.ch/finnischer-abgeordneter-warnt-regierung-vor-voelkermord-wegen-irrefuehrung-der-oeffentlichkeit-ueber-covid-19-injektionen/

    Recherchiert man weiter, kann man das dann auch recht schnell einordnen:

    https://www.nordisch.info/finnland/regierung-als-erbaermliche-arschloecher-beschimpft/?pdf=17829 (vorvorletzter Absatz).

    Ein echtes Herzchen, der Herr Turtiainen. Wie auch seine Partei sicher nur gutes im Schilde führt. Jawohl!

    BTW: Anders als von Onkelchen Nowotnick behauptet redet der Herr Turtainen übrigens nicht von einer “Notfallzulassung” sondern sagt – so man dem Transkript glauben schenken mag:

    “Keines dieser Injektionsgifte getarnten als COVID-Impfstoff hat in Finnland eine Marktzulassung, sondern nur eine bedingte Zulassung durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA).”

  26. #34 Gesundheitsminister
    24. Januar 2022

    “…und dann kam etwas dazwischen“
    Markus Lanz!

  27. #35 Adent
    24. Januar 2022

    @Knorke #26
    Eispruch euer Ehren, ich bin keiner der 80 Mio Bundeskanzler oder sonstigen Minister 🙂 Ich gebe ganz offen zu, dass ich es nicht besser weiß, wie man der verfahrenen Chose Herr werden sollte. Es gibt viel Mist der in der vorigen und jetzigen Regierung verzapft wurde und wird, aber besser machen? Soweit ich mit der Politik zu tun habe würde ich eher wahnsinnig werden, weil man nichts voran bringen kann ohne sofort in Machtspielen gefangen zu sein.

  28. #36 Adent
    24. Januar 2022

    Eieieieiei, Einspruch war gemeint, Eispruch muss am fehlenden Frühstück liegen 🙂

  29. #37 Bert Robel
    24. Januar 2022

    XXX

    [Edit: Kommentar gelöscht. Bitte werfen Sie Querdenker-Videos woanders ab. Danke. JK]

  30. #38 knorke
    24. Januar 2022

    Hmm schade, ich hatte auf Eipunsch gehofft…

  31. #39 Anonym_2022
    24. Januar 2022

    Russland berichtet auch darüber:

    Der Vereinszweck besteht in der Einholung und Verbreitung vertrauenswürdiger Informationen zu medizinischen und gesellschaftlichen Fragen für den Gesundheitsschutz der Bevölkerung.

    Quelle:
    https://de.rt.com/inland/130381-medizinerverein-von-dr-bhakdi-macht-kritikpunkte-offiziellen-pandemiedarstellung-oeffentlich/

  32. #40 erdinger
    25. Januar 2022

    QAnonym
    Echt Wahnsinn wie RT hier wieder seinem Ruf gerecht wird, die einzige zuverlässige Datenquelle Westeuropas zu sein. Frei von Desinformation und politischer Agenda. So informieren sie uns da auch über die bösen Machenschaften unserer regierigen. Da steht doch tatsächlich:

    “Mittlerweile hat die MWGFD-Gesellschaft auch eine Impfschaden-Meldestelle für Patienten, Angehörige und Therapeuten eingerichtet, da die Beschwerden von Betroffenen nach der Impfung offiziell nicht konsequent erfasst werden. ”

    Endlich tritt hier jemand dem System entgegen….

    (muss Ironie immer gekennzeichnet werden?)

  33. #41 rolak
    25. Januar 2022

    Ironie immer?

    Immer! Sonst könnte ja andenfalls zB Dein wertvoller Beitrag mit einer solchen verwechselt werden – wo kämen wir denn da hin?

    seinem Ruf

    Ein Ruf wie Donnerhall, getreu der hymnischen Maxime “Der brüderlichen Hetzer jahrhunderte­al­ter Bund” erklingend – allerdings auch die ansonsten clandestinen Allianzen offen­legend…

  34. #42 M. Hahn
    25. Januar 2022

    Herr Walach kündigt auf seiner Webseite den “10-Punkte-Katalog” an, unter dem Motto “Raus aus der Pandemie-Hysterie”.

    Zitat (gekürzt)
    “Wie kommt man da raus? Indem möglichst viele aufwachen. [..] zwischendurch auch mal bürgerlichen Ungehorsam üben […] Nachrichten ausschalten, Zeitungsabos kündigen, […] und nicht zuletzt unsere Forderungen verbreiten.”

    Von “Massenhypnose, Propaganda und Engführung der veröffentlichten Meinung”, von “postmoderner Bewusstseinsbeeinflussungsmaschinerie” ist dort die Rede. Von “staatlich finanzierten ‘Faktencheckern’ “ und: “Maßnahmen gegen „Fake News“ müssen eingestellt werden”.

    Eiei… Ist’s nicht Methode, so scheints doch Wahn.

    • #43 Joseph Kuhn
      25. Januar 2022

      @ M. Hahn:

      Immerhin hat er Humor:

      “Die 10 Punkte sind durch wissenschaftliche Daten und gute Argumente gestützt.”

      Gleich danach führt er eine Rechnung vor, die einen erst recht zum Lachen bringt:

      “Eine schöne Analyse, die unser Kollege Christian Fiala vorgelegt hat, zeigt anhand der österreichischen Statistik: wenn man die sog. „Fallzahlen“ in Österreich auf die Anzahl der durchgeführten Tests – an manchen Tagen 800.000 für eine Bevölkerung von 8 Millionen, also 10 % (!!) – normiert und in Prozent der Tests ausdrückt, dann waren seit Anfang 2021 nie mehr 1,5 % der Tests positiv. Was sich im Rauschen des Tests bewegt. Das heisst: die „Fälle“ sind wohl größtenteils falsch Positive.”

      Was immer er da anhand der Bevölkerung “normieren” will (auf die Testzahl ist o.k.), was immer Herr Fiala “analysiert” haben will und was immer die Herren für das Rauschen des Tests halten: In Österreich ist die Positivenrate sehr niedrig, weil sehr viel getestet wird. Das kann man ohne Herrn Fiala einfach im Internet abrufen. In Deutschland lag die Positivenrate, weil vergleichsweise wenig getestet wird, in KW 2/22 bei 24,2 %. Nach Walachs Logik sind die hohen Fallzahlen in Österreich also Testartefakt, bei uns real. Seine Logik ist offensichtlich testzahlabhängig, oder im Rausch des Tests untergegangen.

      Danach kommt ein Liniendiagramm, bei dem erst recht jeder gesunde Menschenverstand verloren ging. Er zeigt allen Ernstes Testpositive je 100.000 auf einer Skala mit den absoluten Fallzahlen und meint, bei der Testpositivenrate sei ja praktisch kein Anstieg zu sehen. Das habe ich mir kopiert, als Fallbeispiel für manipulative Achsenspielereien. Wer sich die Veränderung der Positivenrate in Deutschland mal ansehen will, hier sind die Daten: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Testzahlen-gesamt.html

      Wozu soll man sich mit so einem Mist auch nur fünf Minuten beschäftigen? Wenn man bedenkt, dass Walach mal eine gute Methodenausbildung hatte …

  35. #44 PDP10
    25. Januar 2022

    Danach kommt ein Liniendiagramm, bei dem erst recht jeder gesunde Menschenverstand verloren ging. […] Wenn man bedenkt, dass Walach mal eine gute Methodenausbildung hatte …

    Langsam neige ich zu der Ansicht, dass Leuten wie Walach oder auch Homburg oder Bhakdi oft durchaus bewusst ist, was für einen manipulativen Schmuh sie da betreiben, wenn sie solche vorgeblich wissenschaftlichen (ist ja Statistik und was mit Grafiken mit Achsen und Beschriftungen und allem. Muss also wissenschaftlich sein!) Bildchen und Behauptungen präsentieren.
    Denen wird sicher auch bewusst sein, dass da oft Leute drauf gucken, die was davon verstehen und dann ihren Kopf auf irgendeine arme Tischplatte hauen …

    Ich glaube aber inzwischen mehr und mehr: Das ist ihnen egal.

    Die wissen genau, dass es viele Leute gibt, die sowas für Wissenschaft halten. Leute die keine Ahnung haben wie Wissenschaft ganz allgemein funktioniert und Statistik, graphische Datenaufbereitung, Fehlerbalken und solches Gedöns im Speziellen.

    Nur um das klar zu stellen: Ich mache den letztgenannten “Leuten” keinen Vorwurf daraus. Das alles ist nichts, was man eben mal so in der Schule gelernt hat – was nicht ihre Schuld ist. Sondern die der Schule.

    Der Vorwurf geht an die Walachs, Bhakdis und Homburgs dieser Welt für die Skrupellosigkeit Anhänger und fragwürdiges Renommee zu sammeln, Bücher zu verkaufen etc., im Wissen um die Unfähigkeit vieler zu beurteilen, was Wissenschaft ist und was Nonsens.

    Diese Pseudo-Experten sind nicht nur unredlich. Sie begehen Verbrechen. An 300 Jahren Aufklärung, an der Wissenschaft, an dem was wir intellektuelle Redlichkeit nennen. Und ich glaube langsam: das tun sie ganz bewusst. Sie nutzen die Unkenntnis vieler aus obwohl sie es besser wissen.

    Ich erlebe das in meinem persönlichem Umfeld auch immer häufiger, dass ich Leuten versuche zu erklären, warum diese Statistik, jene Graphik und diese angebliche Korrelation absoluter Unfug ist. Das ist unfassbar mühsam sowas immer und immer wieder jemand zu erklären, der / die so gar kein Grundlagenwissen in Statistik oder graphischer Datenaufbereitung hat … Damit habe ich aber kein Problem. Im Gegenteil. Das könnte sogar Spaß machen weil ich dabei auch immer wieder was neues lerne.

    Das Mühsame dabei aber ist: Dann erklärt man das im Detail und zu Fuss und dann wird einem noch nicht mal geglaubt … und dabei geht es dabei gar nicht um “Glauben”. Sondern um einfache, nachvollziehbare Zusammenhänge, die aber dann mit einem “ja, da gibt es aber viele Experten, die das anders sehen” weggewischt werden … *seufz*

    Das ist, was die Pseudo-Experten aller Couleur inzwischen erreicht haben:

    Viele vertrauen nicht mehr ihrem Verstand, ihrer Ratio und dem was nachvollziehbar und gut begründet ist. Sondern irgendeiner Gefühligkeit. Was einem gerade nicht in den Kram, zur eigenen Situation, zu den eigenen Gefühlen passt muss falsch sein (“Man muss vorsichtig sein ob man nicht seine Lebensunzufriedenheit externalisiert.” hat das Lydia Benecke neulich in einem Video-Podcast formuliert). Und der Beweis? Es gibt genug “Experten” die genau das Gegenteil behaupten, von dem, was rational nachvollziehbar ist.

    Kein Wunder eigentlich. Die Dinge sind halt kompliziert. Waren sie schon immer. Und es scheint, als ob es immer mehr Menschen gibt, die keine Komplexität aushalten können, sondern lieber einfache Wahrheiten haben wollen. Wahrscheinlich scheint das aber nur so zu sein. Solche Menschen gab es wahrscheinlich auch immer schon. Aber heute haben es diese Menschen einfacher: In den sog. Sozialen Medien finden sich jederzeit einfache Antworten auf komplizierte Fragen von irgendwelchen Pseudo-Experten.

    Und die meisten von denen sind – ich betone es nochmal – meiner Meinung nach Verbrecher an dem, was vernünftige Menschen als intellektuelle Integrität(*) bezeichnen würden.

    (*): “Integrität ist eine ethische Forderung des philosophischen Humanismus nach möglichst weitgehender Übereinstimmung zwischen den eigenen Idealen und Werten und der tatsächlichen Lebenspraxis.” (Wikipedia)

  36. #45 rolak
    26. Januar 2022

    oft durchaus bewusst

    Deine Neigung kann ich nachvollziehen, ein ‘das macht dieses A*L* doch absichtlich^^’ schoss mir schon gefühlte andauernd Male durchs Denken. Doch es gibt andere ~funktionale Mechanismen á la Hanlon, wenn auch ‘Dummheit’ dazu semantisch erweitert werden müßte.

    Die Selbstbeobachtung ergab beim eigenen zeitweisen Kleben an falschen Vorstellungen, daß diese nicht alle gleichwertig für gut gehalten wurden, sich eher im Bereich ‘klingt gut’ – ‘klingt gut, hinterfragen’ – .. – ‘wirkt nicht koscher, ist mir aber lieber’ bewegten. Alles nicht großartig bewußt bewertet, sondern ‘posthum’ in die kurzen Momente der Reflektion interpretiert. Der Erhalt funktioniert allerdings super, sieht man ja auch an den Menschen, die felsenfest den logischen Knieschuss vertreten, daß real existierende(!) Entitäten der Transzendenz das Geschehen der Immanenz beeinflussen…

    Das WeiterKleben wird selbstverständlich unterstützt, wenn das Ändern der irrigen Vorstellung als peinlicher Vorgang angesehen wird (bis das komplette Weltbild zusammenbrechen läßt) – dem kann durch Provozieren kleiner eigenpeinlicher Momente entgegen trainiert werden. Allerdings werden solch krude Erklärungsbilder wie das hier thematisierte (kleine Datenbasis im BekanntenKreis) eher als einfache Alternative zur komplexen Realität willkommen geheißen – und das für andere durchaus auch mal lästige ‘hier stehe ich und will nicht weiter’ entwächst klar demselben Zug zum Simplen, oft einem ‘laß mich in Ruhe’ Entsprechenden.

  37. #46 RPGNo1
    26. Januar 2022

    @PDP10

    Und ich glaube langsam: das tun sie ganz bewusst. Sie nutzen die Unkenntnis vieler aus obwohl sie es besser wissen.

    Das sehe ich grundsätzlich auch so, möchte aber noch einen Grund ergänzen, warum sie so handeln, wie sie handeln. Sie können es, ganz nach Goethes Zauberlehrling, gar nicht mehr anders: “Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los.”

    Ihre Corona-Ultras verlangen nach immer mehr “Beweisen”, so dass Bhakdi und Co. mehr und mehr den Rest ihrer Seriösität und ihres Rufes fahren lassen und die Fehlinformationen, selektiven Zitate und Täuschungen und Tricks, die sie verbreiten in ihrem Inneren sogar als gerechtfertigt, rational und logisch ansehen.

    Das beste Beispiel für diesen Absturz ist für mich aktuell Andreas Sönnichsen, der es in gut 2 Jahren geschafft hat, allen Respekt und Expertise in der wissenschaftlichen Welt zu verspielen und nun vor den Scherben seiner Existenz steht (obwohl er das selbstverständlich nicht so sehen wird).

  38. #47 knorke
    26. Januar 2022

    @RPGNo1
    Stichwort Scherben der Existenz: Nunja, aus Scherben lassen sich immerhin noch schöne Mosaike zaubern. Psychologisch passiert ja auch genau das, wenn man sich, nachdem man nicht mehr tragbar ist, aus dem Establishment zurückzieht. Und sie schillern ja so schön bunt, die Mosaike der vielen Gläubigen die einem huldigen für Dinge, für die man in der rauen Wirklichkeit abgewatscht und ausgelacht wird. Wer will nicht das Gefühl haben, ein ganz toller Hecht zu sein?
    In diese Richtung geht in gewisser weise ja auch die semantische Erweiterung des Begriffes Dummheit, die rolak anspricht.

  39. #48 knorke
    26. Januar 2022

    Wenn es nicht so selbstverschuldet, dumm und gesellschaftsschädigend wäre hätte es was tragisches…

  40. #49 Agambino
    26. Januar 2022

    #9 Joseph Kuhn
    23. Januar 2022

    @ Mathias:

    Was hat das mit dem Blogthema zu tun?

    Es gibt schlicht kein Blogthema. Ausser ad hominem-Angriff. Wie kann es sein, das sie das nicht bemerken?

    Die Frage, auf welche diese Antwort kam, hat allerdings eine gewisse Absurdität, wenn der Sachverhalt korrekt beschrieben ist.
    Dann müsste man davon ausgehen, das ungeimpfte nur noch über Arbeit an Gesellschaft teilnehmen dürfen, aber nicht abseits davon. Sieht seltsam aus. So als ob es gar nicht um die Krankheit geht, sondern um etwas anders.

    Und die Aussage, das Lebensweisen Seuchen vorbeugen können, hat einiges an Wahrheit. Mir sind dabei die wenigen Nachrichten über Menoniten und Amischen aus den USA im Sinn, wo nicht nur zu Corona berichtet wurde, sondern auch zu anderen gut bekannten ansteckenden Krankheiten, wie Masern. Jene Gemeinden, die weniger streng religiös organisiert lebten, hatten öfter mit Ansteckungen in den Gemeinden zu kämpfen. Etwa gab es Berichte dazu, das einige Gemeinden Fernreisen erlaubten, dann aber mit ansteckenden Krankheiten zurück kamen und die Gemeinde ansteckten.

    Diese Variante der Ansteckungsprävention ist sozusagen die einfachste und billigste: einfach gar nicht viel/weit reisen und eine eng an sich gebundene Gemeinschaft bllden.

    Mit weniger “streng religiös” ist hier aber nicht gemeint, das man möglichst viel betet und der Bibel alles glaubt, sondern sich selbst genug sein und die Welt nicht erobern wollen, was dann immer damit vernunden ist, in die Welt hinaus gehen zu müssen. Was alles nur ein Nebeneffekt der religiösen Orientierung ist. Und das bringt uns auch dazu, das vieles, das wir tun, oft über solche “Nebeneffekt-Wirkungen” entsteht und positiv ist.
    Insofern muß es einen solchen “Nebeneffekt” geben, wenn man die Seuchen-Maßnahmen und Propaganda auf solche Weise ausarten lässt. Wenn man annimmt, das die Seuche ansich eh nicht verhinderbar ist, müssen die Maßnahmen und die Dramatisierung einen Vorteil für eine bestimmte Gruppe Menschen bringen. Dann wird mit den Maßnahmen Hoffnung erzeugt, und gleichzeitig mit den täglichen “Hitlisten” der Neuinfektionen und regelmäßigen Drohbotschaften über die Folge von Erkrankung Panik erzeugt, die im Gemisch erzwingen soll, was der Nebeneffekt ist, der von Vorteil sei.

    • #50 Joseph Kuhn
      26. Januar 2022

      @ Agambino:

      “Es gibt schlicht kein Blogthema.”

      Und warum gehen Sie dann auf eines ein?

      “Ausser ad hominem-Angriff”

      Wikipedia schreibt: “Unter einem argumentum ad hominem (lateinisch etwa „Beweis[führung] [bezogen] auf den Menschen“) wird ein Scheinargument (Red Herring) verstanden, in dem die Position oder These eines Streitgegners durch Angriff auf dessen persönliche Umstände oder Eigenschaften angefochten wird.”

      Meinen Sie, ich habe die Überzeugungskraft der Argumente der Autoren dadurch gemindert, dass ich ihre Zugehörigkeit zum Obskuranten-Verein MWGFD erwähnt habe? Das kann sein.

  41. #51 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. Januar 2022

    The stupid, it burns!

  42. #52 PDP10
    26. Januar 2022

    @rolak:

    Doch es gibt andere ~funktionale Mechanismen á la Hanlon, wenn auch ‘Dummheit’ dazu semantisch erweitert werden müßte.

    Ich neige auch dazu grundsätzlich erstmal Hanlon’s Razor voraus zu setzen. Aber langsam glaube ich nicht mehr, dass da “Dummheit” hinreichend ist.

    Ich glaube, so insgesamt wird ein Schuh draus, wenn man noch das was RPGNo1 in #46 anmerkt berücksichtigt.

    Nimmt man mal die drei, die ich genannt habe – Bhakdi, Walach und Homburg – muss man anmerken, dass die ja keine Deppen sind. In ihrem Fach durchaus respektabel und kompetent. Nichtmal Walach war schon immer ein Depp. Wie Joseph Kuhn schon bemerkt hat muss der seine Methoden gelernt haben. Jedenfalls folgere ich das aus dem, was die Wikipedia über ihn weiß.

    Was die verbreiten ist die für bestimmte “Experten”, die sich gerne von ihrer Posse zitieren lassen, typische Mischung aus vollständig korrekten Aussagen, halbwahren Aussagen (meist Halbwahrheiten durch weg lassen), glatten Lügen und korrektem, aber bewusst manipulativ präsentiertem.

    Das mag seine Ursache in den Punkten haben, die RPGNo1 anmerkt. Aber genau deswegen glaube ich, dass die in Einigem genau wissen, dass sie durch weglassen und manipulativer Darstellung Lügen verbreiten.

  43. #53 Adam
    Berlin
    27. Januar 2022

    @PDP10

    (…) Aber langsam glaube ich nicht mehr, dass da “Dummheit” hinreichend ist (…) dass die ja keine Deppen sind. In ihrem Fach durchaus respektabel und kompetent. Nichtmal Walach war schon immer ein Depp. Wie Joseph Kuhn schon bemerkt hat muss der seine Methoden gelernt haben. (…) .

    Es ist ein alter Fehler, gerade aus akademischen Kreisen, unter dem Begriff der Dummheit einfach nur ein Synonym für Unwissenheit oder fehlende Bildung zu sehen. Selbst Trotz, Naivität und geistige Beschränktheit sind keine.

    Echte Dummheit ist das Vorhandensein von Wissen bei dessen gleichzeitiger Ignoranz zugunsten von Aufmerksamkeit, Geld, Macht, Status und einer fragwürdigen politischen Agenda.

    Denn dieses Wissen sollte einem zeigen, wie es vor der Aufklärung aussah, wie es in totalitären System wirklich läuft, die sich solche Leute herbei sehnen. Echte Dummheit ist das aktive Arbeiten daran sich zurück zu entwickeln in der Hoffnung, dass es für einen selbst oder andere dann besser liefe. Echte Dummheit ist das bewusste Wiederholen von Fehlern der Vergangenheit mit der Annahme, dass es diesmal keiner sei.

    Genau das ist Dummheit – und diese setzt absurderweise ein hinreichendes Maß an Bildung und Wissen voraus.

  44. #54 RPGNo1
    27. Januar 2022

    @PDP10

    Vielleicht liefert der folgende Artikel einen weiteren Erklärungsansatz zu Verhalten der Querdenker.

    https://www.volksverpetzer.de/querdenker/warum-querdenker-offen-zugeben-dass-sie-die-ganze-zeit-luegen/

  45. #55 RPGNo1
    27. Januar 2022

    Das Corona-Todesrisiko ist einer Analyse von Wissenschaftlern zufolge in Ländern mit populistischer politischer Führung deutlich höher. In diesen Staaten sei die sogenannte pandemiebedingte Übersterblichkeit im Durchschnitt doppelt so hoch wie in nicht-populistischen Staaten, teilte das Kieler Institut für Weltwirtschaft am Donnerstag unter Berufung auf eine Studie mit, an der eigene Experten beteiligt waren. Ein Autorenteam wertete demnach Daten aus 42 entwickelten Staaten für das erste Pandemiejahr 2020 aus.

    Als populistisch regiert stuften sie demnach elf Staaten ein. Dazu zählten Polen, Großbritannien, Ungarn, Tschechien und Brasilien. Laut den nun in der Fachzeitschrift “Journal of Political Institutions and Political Economy” veröffentlichten Ergebnissen der Untersuchung zum Krisenmanagement lag die Übersterblichkeit in diesen bei knapp 18 Prozent, in nicht-populistischen Staaten dagegen bei gut acht Prozent.

    https://www.arte.tv/de/afp/neuigkeiten/studie-bescheinigt-populistisch-regierten-staaten-hoehere-corona-sterblichkeit

  46. #56 UH
    27. Januar 2022

    Innerhalb von Deutschland das gleiche Bild.

    Die Ergebnisse zeigen hohe signifikante Effekte der AfD-Zweitstimmenanteile auf die Anstiege der Infektionszahlen in beiden Wellen – sowohl in Ost- als auch in Westdeutschland.

    Studie des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft Jena,
    Politische Raumkultur als Verstärker der Corona-Pandemie?
    Einflussfaktoren auf die regionale Inzidenzentwicklung in Deutschland in der ersten und zweiten Pandemiewelle 2020

  47. #57 PDP10
    27. Januar 2022

    @RPGNo1:

    Vielleicht liefert der folgende Artikel einen weiteren Erklärungsansatz zu Verhalten der Querdenker.

    Jein. Auf Leute wie den Schwindelarzt mag das zutreffen. Und in gewissem Sinne auch auf die heiligen drei Könige des Quatsch und Unfug, die ich oben genannt habe.

    Ich habe mit Querdenkern – ganz normalen Leuten – zu tun. Und die lügen nicht bewusst und lügen sich selbst auch nicht bewusst etwas vor. Da springt der Volksverpetzer IMHO zu weit. Die glauben nur jeden Quatsch den ihnen die “Vordenker” vorlügen weil es gerade zu ihrer gefühlten Wahrheit passt. Die meist auf gefühlten Ungerechtigkeiten und persönlichen Zurücksetzungen in ihrem Leben beruhen. Platt gesagt: Auf Frust. Oder um nochmal Lydia Benecke sinngemäß zu zitieren: “Die externalisieren ihre Lebensunzufriedenheit”.

    Die lügen aber nicht. Glauben aber die Lügen ohne sie zu hinterfragen, obwohl sie dazu eigentlich in der Lage wären und in gewissen Fällen: Dazu qua Studium einer Sozial- oder Politikwissenschaft sogar ausgebildet wurden – weil, wie gesagt, es ihnen gerade in den Kram passt.

    Es sind zwei Ebenen, denke ich. Einmal die, die kompetent genug sind, Lügen zu verbreiten. Und die, die die glauben weil sie ihre Kompetenz aus Gründen nicht nutzen.

    Das, was der Volksverpetzer da schreibt ist mir in diesem Sinne ein bisschen zu eindimensional.

  48. #58 RPGNo1
    28. Januar 2022

    @PDP10

    Das, was der Volksverpetzer da schreibt ist mir in diesem Sinne ein bisschen zu eindimensional.

    Der Volksverpetzer hat auch nicht immer die Weisheit mit Löffeln gefressen. 😉

    Aber ich danke dir, dass du deine Einschätzungen hier geteilt hast.

  49. #59 UH
    28. Januar 2022
  50. #60 PDP10
    29. Januar 2022

    @RPGNo1:

    Der Volksverpetzer hat auch nicht immer die Weisheit mit Löffeln gefressen.

    Ich habe ja gar nicht gesagt, dass ich den Artikel schlecht finde. Im Gegenteil. Er bringt da so einiges gut auf den Punkt.

    (BTW: Ich lese beim Volksverpetzer auch nur gelegentlich rein. Wenn ich was kritisieren würde, dann, dass der Stil oft ein wenig schraddelig ist und die Argumentation manchmal ein bisschen mehr Stringenz vertragen könnte. Allerdings sind das ja auch Beiträge in einem Blog und keine fein ziselierten Meinungsstücke bei der Zeit oder der FAZ oder so.)

    Ich glaube, dass Stichwort das noch fehlt ist “gefühlte Wahrheit”.

    “Gefühlte Wahrheiten” sind Behauptungen, die einfach mal so aufgestellt werden. Unbelegt und nicht weiter erklärt, die mir aber (ich nehme jetzt mal die Rolle des Querdenkers ein und wie rolak schon angemerkt hat geht uns das allen auch sonst manchmal so) in meinem Weltbild plausibel erscheinen und daher unbedingt wahr sein müssen. Ich hinterfrage sie nicht sondern glaube einfach: Das muss doch wahr sein! … Weil es so schön passt.

    Das sind zwei Ebenen. Die Apologeten wie der Schwindelarzt und auf der anderen Seite, die, die nicht bewusst lügen wenn sie ihren Standpunkt verteidigen. Sondern bloß “gefühlte Wahrheiten” verteidigen.

    Ein laut seufzender Artikel bei der Taz über den ich neulich gestolpert bin:

    https://taz.de/Zum-Umgang-mit-gefuehlter-Wahrheit/!5827365/

  51. #61 Joseph Kuhn
    29. Januar 2022

    Walachs Nachbesserungen

    In Kommentar #42 hat der Kommentator M. Hahn auf einen Blogbeitrag Harald Walachs zu den MWGFD-Forderungen hingewiesen, der eine etwas eigenwillige Statistik präsentiert hat. Jetzt hat Walach nachgebessert, aber im Modus der Verschlimmbesserung:

    Die Nachbesserung betrifft die Einsicht, was passiert, wenn man Variable mit sehr unterschiedlichen numerischen Ausprägungen, hier die Positivenrate je 100.000 Tests und die absoluten Infektionszahlen, auf einer gemeinsamen Achse abträgt:

    “Ein kritischer Leser meines Blogs hat mich nochmals darauf gebracht, meine Grafik aufzubessern (…). Weil diese Dimensionen – 24.500 und 2.000.000 – sich um einige Größenordnungen unterscheiden, sieht man in der blauen Kurve kaum eine Bewegung.”

    Die Verschlimmbesserung betrifft den Rest.

    Erstens geht es bei den 2.000.000 um die Testzahlen, nicht um die Infektionszahlen, die er in der Grafik zeigt. 2.000.000 ist zwar in der Tat viel mehr als 24.500, aber das hat mit seiner Grafik nichts zu tun. Oder seien wir präzise: nur zur Hälfte, eine der zwei Kurven betreffend.

    Zweitens ist die neue Grafik mit der alten identisch und sein Kommentar genauso daneben wie der alte, er widerruft einfach seine eigene Einsicht:

    “Diese Kurve habe ich gezeichnet, weil ich klar machen wollte, wie stark „absolute“ und standardisierte Zahlen auseinanderliegen.”

    Und dass man beim RKI die Testpositivenrate einfach abrufen kann, ignoriert er weiterhin tapfer, ob absichtlich oder aus Unwissenheit, sei dahingestellt:

    “Denn was das RKI, die Politik und die Medien verkünden sind immer absolute Zahlen, auch wenn sie als „Inzidenzen“ anscheinend standardisiert sind auf Bevölkerungsgröße. Das ja, aber nicht auf Anzahl der Tests.”

    Insofern kann ich das Fazit meines Kommentars #43 nur wiederholen: “Wozu soll man sich mit so einem Mist auch nur fünf Minuten beschäftigen?” Vielleicht sollte ich mich einfach daran halten?

  52. #62 M. Hahn
    30. Januar 2022

    Harald Walach: Grafikspaß mit zusammgegoogelten Daten.
    Jetzt hat er die Influenzaseiten des RKI entdeckt.
    Und wieder was falsch verstanden.

    “Das Grippeweb besteht aus einigen hundert freiwilligen Arztpraxen, die bei allen Patienten, die wegen irgendwelcher respiratorischer Erkrankungen in die Praxis kommen, Proben nehmen…”

    …äh… nein, Herr Professor. Im Gegenteil.

    Und bitte Grippeweb, nicht Grippeweg..sonst gibt’s Punktabzug.

    Meine fünf Minuten.

    • #63 Joseph Kuhn
      30. Januar 2022

      @ M.Hahn:

      “Das Grippeweb besteht aus einigen hundert freiwilligen Arztpraxen”

      Ja, gut gesehen, da hat er gründlich was durcheinander gebracht. Für Leser/innen, für die das jetzt etwas kryptisch ist: Grippeweb ist ein Online-Tool des RKI, bei dem die Bevölkerung befragt wird, siehe https://grippeweb.rki.de/Info.aspx. Das mit den Arztpraxen ist eine andere Sache: https://influenza.rki.de/Arbeitsgemeinschaft.aspx

      “Grippeweg”

      Vor Weihnachen kommt der Krippenweg, danach der Grippeweg. 😉

      Den “Grippeweg” hatte ich schlicht überlesen, gebannt von seiner Grafik. Walach hat mit seiner “Pandemie-Hypnose” eben doch recht. Irgendwie.

  53. #64 Agambino
    30. Januar 2022

    #50 Joseph Kuhn
    26. Januar 2022

    @ Agambino:

    “Es gibt schlicht kein Blogthema.”

    Und warum gehen Sie dann auf eines ein?

    Naja, eigendlich gehe ich ja auf den Kommentar ein, nicht auf ihren Blogbeitrag. Wie konnten sie das übersehen?

    • #65 Joseph Kuhn
      30. Januar 2022

      Ja, wie konnte ich nur. Ich hätte wissen müssen, dass Sie das Blogthema übersehen hatten. Oder übersehen wollten.

      Auf der Vereinsseite wird aktuell ein Aufruf “an die Kirchen und alle Christenmenschen” beworben – ein Aufruf von den aufgestandenen Christen. Man möchte die “Spaltung” in der Gesellschaft überwinden. Schade, dass sie nicht auch ihren Guru Bhakdi aufrufen, der nach AfD-Manier Ärzte pauschal für korrupt, kriminell und dumm erklärt und zur Rechenschaft ziehen will. Aber der ist ja Buddhist, kein “Christenmensch”. A propos Bhakdi: Ist er eigentlich schon in Thailand?

  54. #66 ADFGVX
    30. Januar 2022

    Viel interessanter finde ich gerade den Wahnsinn, der in der Schweiz umzugehen scheint. Von verbesserungswürdigen Datenerhebungen des Bundesamtes für Gesundheit wird dort scheinbar aus allen “Ecken” (zumindest in Kommentarsektionen) auf die Nichtexistenz einer Pandemie, die Ungefährlichkeit aller COVID-Varianten oder auch gleich auf eine nationale Verschwörung geschlossen

  55. #67 noch'n Flo
    Schoggiland
    30. Januar 2022

    @ ADFGVX:

    Das sind nur die hiesigen Leerdenker, genauso wie bei Euch in Düütschland eine laute Minderheit.

  56. #68 ADFGVX
    30. Januar 2022

    @Flo
    Was ist den ‘dran’ an dem Ganzen? Zugegebenermaßen scheint der Patzer ja passiert zu sein, mir fällt aber ehrlich gesagt schwer die Lage zu überblicken, als nicht in der Schweiz Wohnhafter,was ich beobachten konnte war ein toxisches Klima, vor allem auf Seiten (auch beim SRF, watson.ch) welche nicht zum einschlägigen Milieu gehören aber gerade das Sentiment ebendiseses Milieus war dort zu sehen.

  57. #69 Pollo
    30. Januar 2022

    @ADFGVX

    gleich auf eine nationale Verschwörung geschlossen

    Logisch. Eine nationale Verschwörung – in allen Ländern?!

  58. #70 ADFGVX
    30. Januar 2022

    @Pollo
    Mit “nationaler Verschwörung” habe ich die Feststellungen vieler Kommentatoren umschrieben, welche glaubten bewiesen zu haben, das BAG betreibe mit falschen Zahlen bewusste, übertriebene Panikmache um die Bevölkerung weiter zu gängeln und den Pandemiestatus zu rechtfertigen

  59. #71 RPGNo1
    31. Januar 2022

    Stefan Homburg macht “Urlaub” in Afrika. Ob er dort den Schwindelarzt Schiffmann beglückt? Und was ist eigentlich mit Bhakdi, der nach Thailand auswandern wollte?

    https://anonleaks.net/2022/optinfoil/was-von-der-woche-uebrig-blieb/

  60. #72 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. Januar 2022

    @ ADFGVX:

    Was für ein “Patzer” soll das denn bitteschön genau gewesen zu sein? Ich weiss da von nichts…

  61. #73 ADFGVX
    31. Januar 2022

    @Flo
    Nun ja, anscheinend hat das BAG bei Covid 19 Hospitalisieringen keine ausreichende Differenzierung vorgenommen (wegen/mit, bei/nach Aufnahme), und das wird nun als Debakel und Skandal stilisiert

  62. #74 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. Januar 2022

    @ ADFGVX:

    Die “wegen/mit”-Frage ist doch schon lange in der Diskussion und mindestens ebensolange unerheblich.

    Die Leerdenker suchen halt immer nach etwas, woran sie sich festbeissen können, das ist doch in Düütschland auch nicht anders.

    • #75 Joseph Kuhn
      31. Januar 2022

      @ noch’n Flo:

      “Die “wegen/mit”-Frage ist doch schon lange in der Diskussion und mindestens ebensolange unerheblich.”

      Naja, so ganz unerheblich ist die Frage nicht. In Deutschland gibt das RKI vor, dass Hospitalisierungen im IfSG-Meldewesen dann erfasst werden sollen, wenn sie im Zusammenhang mit der Covid-Erkrankung stehen. Das hat damit zu tun, dass Hospitalisierungen als Indikator der Krankheitsschwere genutzt werden sollen, bewusst mit allen unvermeidlichen Unschärfen.

      Wenn nun immer mehr Patienten im Aufnahmescreening positiv getestet werden, weil die Corona-Prävalenz in der Bevölkerung immer höher wird, somit auch unter Patienten, die aus ganz anderen Gründen ins Krankenhaus müssen, verliert die Angabe einerseits immer mehr den Charakter eines Indikators der Krankheitsschwere. Andererseits kann die Infektion in manchen Fällen, die erst einmal nichts mit Corona zu tun hatten, zu einem schwereren Verlauf führen. Dafür wäre eigentlich eine eigene Meldekategorie sinnvoll. Hinzu kommt, dass auch positiv getesteter “Beifang” besonderer Abschottung bedarf, damit nicht andere Patienten oder das Personal angesteckt werden.

  63. #76 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. Januar 2022

    Abgesehen davon kristallisiert sich in den letzten Tagen immer mehr der Ausstiegsfahrplan für die Schweiz heraus, das wird jetzt um einiges spannender als Diskussionen über irgendwelche Zahlen aus den Spitälern:

    https://www.blick.ch/politik/berset-gibt-den-ausstiegsfahrplan-vor-auch-zertifikat-soll-fallen-massnahmen-bis-16-februar-weg-id17192226.html

  64. #77 ADFGVX
    31. Januar 2022

    @Flo
    Kann nur zustimmen. Ich war nur leicht entsetzt, wie der Leerdenkermüll in so großen Zahlen in halbwegs seriöse Medien ubergeschwappt ist

  65. #78 Staphylococcus rex
    31. Januar 2022

    @Flo und ADFGVX: Zum Konzept der Wissenschaftsleugner gehört es auch, unerfüllbare Forderungen zu stellen (siehe auch PLURV-Konzept). Die Leute kommen mit Beschwerden ins Krankenhaus, nicht mit fertigen Diagnosen. Ein Echtzeitmonitoring der Diagnosen (wegen oder mit Covid) ist deshalb nicht umsetzbar.

    Für ein Echtzeitmonitoring braucht man einfache Falldefinitionen, die per Knopfdruck aus dem Krankenhaussystem abgerufen werden können wie z.B. Belegungszahlen auf Normalstation und ITS, getrennt nach Covid und non-Covid.

  66. #79 Joseph Kuhn
    31. Januar 2022

    Der Wanderer auf dem Grippeweg …

    … wurde jetzt auch im Ärzteblatt gewürdigt: https://www.aerzteblatt.de/archiv/222986/Studienrueckrufe-Fake-News-in-Fachzeitschriften

  67. #80 M. Hahn
    1. Februar 2022

    Angenehm klare Worte im Ärzteblatt.

    Das wäre doch mal was für des Grippewanderers

    Presselounge

    Willkommen im Pressebereich meiner Homepage! Dieser Bereich dient dazu, Sie gezielt ohne Umwege zu wichtigen Informationen von aktuellem öffentlichen Interesse rund um mich und meine Arbeit zu leiten.

    Pressemitteilungen
    Es gibt derzeit keine aktuellen Pressemitteilungen

    … jaaaa, doch.

  68. #81 Sören Hader
    2. Februar 2022

    “Der Staat darf nur das vorschreiben, was die Gerechtigkeit verlangt, z. B. nicht zu stehlen und nicht zu morden.”

    Einfach köstlich. Sowas kann man auch nur fordern, wenn man schon seit Jahren im Elfenbeinturm lebt und keinen Bezug mehr zu den Niederungen des realen Lebens hat. ^^

  69. #82 Joseph Kuhn
    4. Februar 2022

    @ noch’n Flo, Kommentar #74:

    Hier gibt es zur Frage an/mit im Krankenhaus ein paar empirische Analysen der Münchner Statistiker, CODAG-Bericht 26 vom 4.2.2022: https://www.covid19.statistik.uni-muenchen.de/pdfs/codag-bericht-26.pdf

  70. #83 gwup | die skeptiker
    7. Februar 2022

    […] – Mit Wahnsinn gegen Forschung und Daten, Gesundheits-Check am 22. Januar […]

  71. #84 Peter Friedrich
    8. Februar 2022

    „…Wir fordern, dass die Meinungsfreiheit wiederhergestellt wird. Alle vom Staat geförderten Zensurmaßnahmen wie z. B. staatlich finanzierte „Faktenchecker“ und Maßnahmen gegen „Fake News“ müssen eingestellt werden….“

    Dieser krasse Mangel an sittlicher Reife und kognitiver Grundkompetenz hat mir keine Ruhe gelassen, hab das mal an die Hochschulleitung in Würzburg weitergeleitet…
    Wir haben es hier einerseits mit einer schulbuchmäßigen Projektion orwellschen Ausmaßes zu tun (in der Forderung nach „Meinungsfreiheit“ wird die Zensur Andersdenkender gefordert), darüber hinaus stellt dieses Pamphlet eine Art Zielmarkierung dar, wie man sie typischerweise dem stochastisch-rechtsterroristischen Milieu anbietet.
    Wer auch nur kritisch hinterfragt, Falschbehauptungen widerlegt etc bekommt als Abwehrreflex den Stempel „Zensur“ aufgedrückt und wird damit dem allüberall „Diktatur!“ wähnenden rechtsextremen Mob für vogelfrei erklärt.
    „Diktatur!“ erfordert „Widerstand!“ mit allen Mitteln.
    Aufklärende Initiativen werden massiv beleidigt und bedroht und zudem mit mißbräuchlichen juristischen Mitteln versucht mundtot zu machen (s. bspw Wodarg vs Volksverpetzer).
    Was Kämmerer et. al. hier machen, ist nicht trivial, sondern Teil einer perfiden Kampagne, die schon zu Todesopfern geführt hat.

  72. #85 Volker Wiesheu
    13. Februar 2022

    Das beworbene sogenannte living textbook “Corona verstehen – evidenzbasiert” disqualifiziert sich ja durch den Rückgriff auf pseudo-wissenschaftliche Quellen wie z.B. Mai Thi Nguyen-Kim gerade ‘mal selbst …

    • #86 Joseph Kuhn
      13. Februar 2022

      @ Volker Wiesheu:

      Ihre Meinung, Ihr Kopf. Von mir aus dürfen Sie sich auch eine Bratwurst mit Sandstreusel braten.

  73. #87 RPGNo1
    13. Februar 2022

    @Volker Wiesheu

    Mai Thi Nguyen-Kim ist pseudo-wissenschaftlich?

    Ja nee, ist klar. Und der Philosemit Bhakdi ist dann wissenschaftlich und aufklärerisch unterwegs.

    *Sarkasmus off*

  74. #88 Volker Wiesheu
    13. Februar 2022

    XXX

    [Aggressiver Querdenker-Kommentar gelöscht, Kommentator gesperrt. JK]

  75. #89 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. Februar 2022

    Mist, immer komme ich zu spät, wenn es gerade lustig wird.

  76. #90 Reinhard Bertlein
    25. Februar 2022

    Mai Thi Nguyen-Kim ist Chemikerin und damit beim Thema Corona etwa so kompetent wie Prof. Lesch als Astrophysiker oder ich als Geologe! Ob sie mehr Sachverstand hat als ehemalige Vorzeige-Epidemiologen und -Virologen kann ja durchaus mal angezweifelt werden. Ebenso eine neutrale Herangehensweise an medizinische Themen, wenn man berücksichtigt, daß ihr Ehemann nach meinen Informationen bei Merck beschäftigt ist.
    Ganz furchtbar finde ich die seit Jahren zunehmende Untugend, quasi im Kreis voneinander abzuschreiben, bis eine einmal publizierte Meinung als Wahrheit gilt.
    Meine Devise: Kritisch bleiben, beide Seiten berücksichtigen, Rohdaten (in diesem Fall divi, rki, statistische Ämter usw.) besorgen und sich auch mal ein eigenes Bild machen.

    Übrigens noch eine kurze Zusatzinfo:
    Der ganze Haushalt 20, 24, 55, 57 und 90 bald wieder aus der Quarantäne, alle ohne Impfung. Also keine Panik, ein positiver PCR – Test ist schon mal kein Todesurteil, auch im hohen Alter nicht.

  77. #91 PDP10
    25. Februar 2022

    @Reinhard Bertlein:

    Mai Thi Nguyen-Kim ist Chemikerin und damit beim Thema Corona etwa so kompetent wie Prof. Lesch als Astrophysiker oder ich als Geologe!

    Tja. Mai Thi Nguyen-Kim oder Harald Lesch behaupten aber gar nicht Experten für Virologie oder Epidemiologie zu sein. Sie geben sich aber viel Mühe zu verstehen was echte Experten auf diesen Gebieten so tun und können das vor allem allgemeinverständlich erklären. Das ist ein wichtiger Unterschied zu Pseudo-Experten. Letztere behaupten nämlich einfach, dass sie Experten auf den genannten Gebieten sind – was sie nicht sind. Und behaupten daher, dass sie kompetent sind echte Experten für das was sie tun oder sagen kritisieren zu können.

    Nicht falsch verstehen: Selbstverständlich darf man kritisieren was Experten so tun, auch wenn man auf dem Gebiet selbst kein Experte ist. Wenn man es versteht und Fehler findet, jederzeit. Das ist aber nicht das Problem mit Pseudo-Experten.

    Nochmal: Wichtiger Unterschied:

    Die einen versuchen zu erklären, was echte Experten machen. Die anderen behaupten einfach dass sie ein echter Experte seien obwohl sie es nicht sind. Das ist das Problem.

    Damit nutzen die Pseudo-Experten die Unsicherheit und das Unvermögen (aufgrund mangeldem Wissen) vieler Leute aus zu unterscheiden wer ein echter Experte ist und wer nicht. Das ist das Gegenteil von intellektueller Redlichkeit.

  78. #92 Joseph Kuhn
    25. Februar 2022

    Der Wanderer auf dem Grippeweg …

    liest hier nicht mit. Der “Grippeweg” ist nach wie vor bei ihm die Quelle großer Weisheiten.

    Ich schau ja ab und zu mal bei ihm vorbei, um zu sehen, wie es ihm geht. Sein Zustand in den letzten Wochen scheint stabil.

    Eine nette Wertung zu Kuhbandners Korrelationen findet sich in Walachs aktuellem Blog vom 22.2.2022: “Kuhbandners Analysen sind zweifelsohne vorläufig und rein visuell.” Rein visuell sieht man bei Kuhbandner eigentlich gar nichts. Vielleicht mit dem Kozyrev-Spiegel, aber bloßem Auge nicht.

    Beeindruckend ist, wie hartnäckig er den Wissenschaftsschein aufrecht erhalten will. Obwohl er doch selbst im Ärzteblatt schon als Lehrbeispiel für Fake News dient. Das hat gewisse Ähnlichkeit damit, wie Putin darauf besteht, dass er sich nur verteidigt. Glaube versetzt eben Berge.

  79. #93 PDP10
    25. Februar 2022

    @Joseph Kuhn:

    “Kuhbandners Analysen sind zweifelsohne vorläufig und rein visuell.”

    “rein visuell”. Aha. Eine Nullaussage mit einem von diesen schicken Worten aufgehübscht von denen jeder glauben kann zu wissen, was es bedeutet. Und “vorläufig”. Heidenei.

    Also entweder weiß der Herr W. wirklich nicht, was ein Korrelationskoeffizient ist … oder er weiß es und weiß auch welchen Unfug man damit treiben kann und hatte gerade einen lichten Moment indem er beschlossen hat, dass er sich lieber nicht in die Reihe der Bejubler der Studie einreihen will. Weil er schlicht weiß, was das für ein Unfug ist. Man weiß es nicht.

    Übrigens könnte man “rein visuell” auch über deine Storchenstatistik-Grafik sagen. Aber die ist wenigstens lustig und keineswegs “zweifelsohne vorläufig”. Also quasi zweifelsohne. Sozusagen. Rein visuell betrachtet … 😉

  80. #94 RainerO
    25. Februar 2022

    @ Reinhard Bertlein

    Übrigens noch eine kurze Zusatzinfo…

    Wow, sind sie jetzt stolz auf ihr “gutes Immunsystem”? Oder was soll diese Anekdote?
    Ich halte mit einer Familie dagegen, in der zwei Kinder zu Vollwaisen gemacht wurden, weil beide ungeimpften Elternteile (Anfang 40) innerhalb von 5 Tagen gestorben sind. Und jetzt?
    Wenn das und die bei fehlenden echten Argumenten scheinbar unvermeidlichen ad hominems alles ist, was sie aufbieten können, wird das eine eher fruchtlose Diskussion.

  81. […] – Mit Wahnsinn gegen Forschung und Daten, Gesundheits-Check am 22. Januar […]