Acht Flaschenpost-Funde in Hamburg bilden eines der spannendsten Krypto-Rätsel, über das ich auf diesem Blog bisher berichtet habe. Gelingt es dieses Jahr endlich, das Geheimnis zu lüften?

Eine verschlüsselte Brieftauben-Nachricht aus dem Zweiten Weltkrieg gehört seit Jahren zu den bekanntesten ungelösten Kryptogrammen. Wenigstens die unverschlüsselten Teile dieses Schreibens sind inzwischen größtenteils geklärt.

Dave Oranchak, der mit seinen beiden Partnern letztes Jahr die zweite verschlüsselte Nachricht des Zodiac-Killers gelöst hat, hat mir eine Anfrage weitergeleitet. Es geht um eine verschlüsselte Flaschenpost, die in einem Park gefunden wurde.

Der polnische Historiker Rafał Prinke ist in einem alten Manuskript des Hamburger Arztes Benedikt Nikolaus Petraeus auf verschlüsselte Passagen gestoßen. Kann ein Leser diese entziffern?

Vor drei Jahren habe ich eine verschlüsselte Nachricht aus dem Jahr 1939 vorgestellt. Dank Blog-Leser Patrick Hayes kann ich heute drei weitere verschlüsselte Botschaften vom selben Absender an denselben Empfänger präsentieren.

Adam Sampson hat den ersten Teil des Utah-Krieg-Kryptogramms aus dem Jahr 1858 dechiffriert. Die zweite Seite ist wahrscheinlich ähnlich verschlüsselt, aber noch ungelöst.

Der US-Journalist Rey Rivera wurde 2006 tot aufgefunden. Er hinterließ (verschlüsselte?) Computerausdrucke. Was diese bedeuten, ist völlig unklar.

Blog reader Mark Baldwin has provided me two encrypted postcards written in the early 20th century to recipients in England. One of these is easy to decipher, the other one appears to be more tricky.

In 1858, an unknown sender sent an encrypted letter from Salt Lake City to an unknown recipient. Can a reader break this cipher?

German painter Göbel left behind a notebook with about ten ciphertext passages and something that looks like a key. Can a reader solve this crypto mystery?