Der Künstler Guy de Cointet hat gleich mehrere verschlüsselte Bücher geschaffen. Nachdem meine Leser eines davon größtenteils gelöst haben, schauen wir uns nun das nächste an. Möglicherweise kommt darin eine Fleißner-Raster-Verschlüsselung vor.

Im Jahr 1925 wurde ein verschlüsseltes Telegramm aus den USA nach Argentinien verschickt. Der Klartext ist zwar bekannt, gibt aber noch Rätsel auf.

Im 19. Jahrhundert veröffentlichte eine Frauen-Geheimgesellschaft in London zwei verschlüsselte Bücher. Diese Kryptogramme sind zwar längst entschlüsselt, doch über die Geheimgesellschaft ist so gut wie nichts bekannt.

Blog-Leser YefimShifrin hat mich auf ein paar interessante, seit langem ungelöste Kryptogramme auf Reddit hingewiesen. Kann ein Leser sie knacken?

Vor fünf Jahren habe ich zum ersten Mal über einen verschlüsselten Brief gebloggt, den Carl von Rabenhaupt im Dreißigjährigen Krieg verschickt hat. Blog-Leser Eugen Antal hat ihn nun zusammen mit zwei Kollegen gelöst.

Christoph Tenzer hat die Challenge von Armin Krauß gelöst. Damit ist er der neue Träger des Friedman-Rings.

Der erste kanadische Premierminister hinterließ zahlreiche verschlüsselte Telegramme und andere verschlüsselte Mitteilungen. Blog-Leser Matthew Brown konnte die meisten davon entschlüsseln – aber nicht alle.

Blog-Leser Karsten Hansky hat mir ein interessantes verschlüsseltes Dokument aus Frankreich zukommen lassen. Die Entschlüsselung und ausführliche Informationen zum geschichtlichen Hintergrund hat er gleich mitgeliefert.

Die Identität des 1948 in Australien gestorbenen “Somerton-Manns”, der einen möglicherweise verschlüsselten Text hinterließ, ist ein großes Rätsel. Jetzt könnte Bewegung in die Sache kommen, denn die Leiche soll exhumiert und untersucht werden.

Er war einer der bekanntesten Kriminellen, die Verschlüsselungssoftware nutzten, und hinterließ ein verschlüsseltes Tagebuch, das nie dechiffriert wurde. Jetzt ist Joseph Duncan im Alter von 58 Jahren gestorben.