Die Arbeit von Elisabeth Bik habe ich hier im Blog bereits einmal kurz vorgestellt. Damals offenkundig nicht so gut, dass es allgemein verstanden wurde. Also … es gibt offenbar eine ganze Reihe problematischer Veröffentlichungen, wo Bilder oder Bildbestandteile dupliziert werden. Problematisch ist dies, weil Abbildungen wie mikroskopische Aufnahmen von Zellen, die genau unter einer experimentellen…

Eines kann niemand übersehen haben: Die vergangen zwei Jahre haben dem Wissenschaftsverständnis ungemeinen Auftrieb gegeben. “R-Wert”, “expotentielles Wachstum”, “ACE2-Rezeptor”, “Spike-Protein” und sehr viel mehr Begriffe der Virologie, Physiologie, Epidemiologie und Aerosolforschung werden von Menschen verwendet, die nie mit Medizin und Naturwissenschaft in Kontakt kamen – und zu großen Teilen durchaus sachkundig. Coronapodcast(s), Blogs und viele…

Dieser Tage tat ich das, was Wissenschaftler gelegentlich machen: Ich reichte eine Arbeit zur Veröffentlichung ein. Und so viel Sympathie ich auch der Open Access-Bewegung entgegenbringe, gestehe ich diese Veröffentlichung nicht gemäß dem Open Access-Modell eingereicht zu haben … Betrachtungen Wenn wir eine Sache – als WissenschaftlerInnen – in der Pandemie gelernt haben, so ist…

Über das Peer Review wurde hier auf Scienceblogs schon viel geschrieben, verdammt viel … wirklich viel. Kann man da wirklich noch etwas Neues schreiben? Nun, diese Serie fing ganz anders an. Es geht in dieser Serie denn auch nicht (ausschließlich) um die statistischen Zutaten zur Reproduzierbarkeitskrise (also p-Hacking und Co.), sondern verstärkt um allgemeine Zutaten…