Friedrich Nietzsche sah bekanntlich das Beharren auf Wahrheit als verkappten Willen zur Macht der Schwachen, mit der Wahrheit wollen die Schwachen die Starken in die Defensive bringen. Das Leben, so Nietzsche, wird aber von anderen Motiven dominiert, die lebensdienlicher sind, alles am Laufen halten. Nietzsche dazu in „Jenseits von Gut und Böse“: „Die Unwahrheit als Lebensbedingung zugestehen: das heißt freilich auf eine gefährliche Weise den gewohnten Wertgefühlen Widerstand leisten; und eine Philosophie, die das wagt, stellt sich damit allein schon jenseits von Gut und Böse.“

Man muss Nietzsche zugutehalten, dass seine Erkenntnistheorie ohnehin perspektivistisch war, die eine und wahre Wahrheit war ihm fremd. Donald Trump hat Nietzsches Sicht in einer schlichten Weise auf sich bezogen: „Wahr ist, was mir nützt.“

Im Moment macht der grausame Mord an Jamal Khashoggi Schlagzeilen. Natürlich kann man sich auf den Standpunkt stellen, der Krieg im Jemen, die Hinnahme der Schlächtereien Assads oder das Achselzucken gegenüber den verhungernden Kindern in manchen Ländern Afrikas müsste viel mehr Aufmerksamkeit erregen als der Mord an einem Journalisten, der früher zum engeren Umfeld des saudischen Königshauses gehört hat. Ich weiß auch nicht, welches Spiel da politisch gespielt wird und warum ausgerechnet der sonst wenig zimperliche türkische Präsident Erdogan beständig mit neuen Details über den Mord in die Öffentlichkeit geht. Immerhin: dass da ein Mord in besonders perfider Weise beauftragt wurde, scheint unstrittig.

Das Wallstreet Journal meldet nun, die CIA sei sich inzwischen praktisch sicher, dass der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman dahinter steckt. In den Stunden des Mords habe dieser 11 Nachrichten an den Anführer der Operation geschickt. Die FAZ zitiert die CIA: „Wir bewerten es als sehr unwahrscheinlich, dass dieses Team (…) die Operation ohne die Autorisierung von Mohammed bin Salman durchgeführt hat“.

Trump hat sehr frühzeitig klar gemacht, dass er angesichts von mehreren hundert Milliarden Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien und seiner Politik gegenüber dem Iran andere Prioritäten hat als die Rolle des Kronprinzen bei einem Mord: „Vielleicht wusste er es, vielleicht wusste er es nicht“, so sein lapidarer Kommentar, er hätte noch dazu sagen können, „mir doch egal“. Darin ist er sich mit dem lupenreinen Demokraten in Moskau übrigens ganz einig. Die Bilder, die vom Handschlag Putins mit Mohamed bin Salman beim G20-Treffen in Buenos Aires um die Welt gingen, sind schlicht unappetitlich. Trumps Außenminister Pompeo hat Trumps Position nun noch einmal bestätigt. Es geht bei Saudi-Arabien um mehr als ein Menschenleben: „Es bleibt eine wichtige Beziehung und wir streben an, diese Beziehung mit dem Königreich Saudi-Arabien beizubehalten.

Wenn man also die zarten Befindlichkeitsstörungen fernsehender Gutmenschen einmal beiseitelässt: Hat Nietzsche nicht recht? Gibt es nicht Wichtigeres, wenn schon nicht die totgebombten Kinder im Jemen, dann doch die Rüstungsexporte? Ist Moral nicht etwas für Weicheier, die den harten Realitäten des Lebens nicht ins Auge sehen wollen? Derart abgebrüht, d.h. „realpolitisch“, kann man mit der Sache umgehen. Ich muss allerdings gestehen, ich bin so ein moralisches Weichei, und ja, auch deswegen, weil ich nicht zu den Mächtigen dieser Welt gehöre. Ich bin darauf angewiesen, dass der Staat die Grundregeln eines zivilisierten, friedlichen Miteinanders beachtet und seine Bürger unter dieser Maxime nach Möglichkeit auch vor denen schützt, die das anders sehen. Darin liegt für mich das Fundament des Gesellschaftsvertrags und des staatlichen Gewaltmonopols. Wenn jeder anfängt, das Recht über das Leben anderer in die eigene Hand zu nehmen, ist man in der Barbarei angekommen. Das hat dann auch erhebliche „realpolitische“ Folgen.

Kommentare (111)

  1. #1 Markweger
    2. Dezember 2018

    Es ist erschütternd.
    Nur das eben Obama und Merkel die Saudis genau so unterstützt haben.
    Und Obama hat gegen IS nicht einen Finger gerührt.
    Es ist schon erschütternd, nur bei Obama hat die Unterstützung der Saudis niemanden gestört.
    Und Merkel hat den Saudis immer Waffen geliefert obwohl sie ganz genau wußte wie unmenschlich und grausam die Saudis sind.
    Ja jetzt haben sie die Waffenlieferungen gestoppt. Wird aber wohl nicht lange halten.

    • #2 Joseph Kuhn
      2. Dezember 2018

      @ Markweger:

      Merken Sie eigentlich, dass Sie am Ende immer beim gleichen Punkt sind, egal um was es geht: Merkel muss weg (oder alternativ noch: es sind zuviele Ausländer hier)? Was machen Sie eigentlich, wenn Merkel demnächst weg ist?

      Davon abgesehen: Wie beurteilen Sie denn die Priorität “realpolitischer” Interessen? Wenn Merkel Ihrer Meinung nach nicht anders handelt als Trump, hat sie nun recht oder nicht?

  2. #3 Markweger
    2. Dezember 2018

    Nein, mir fiele nichts ein womit Merkel recht hätte.
    In der speziellen Frage gebe ich ja auch Trump nicht recht.
    Und ja, wenn man sich fragt wer für ganz Europa seit dem 2. Weltkrieg den meisten Schaden angerichtet hat dann ist das fraglos Merkel.
    Ich stelle Merkel nicht auf die gleiche Ebene mit H. Aber selbst wenn ein großer Abstand besetht, sie ist in der Reihenfolge die nächste.

    • #4 Joseph Kuhn
      2. Dezember 2018

      @ Markweger:

      “sie ist in der Reihenfolge die nächste”

      Und ich dachte immer, das sei aus Sicht des rechten Spektrums Willy Brandt gewesen, wegen der Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze. Oder Helmut Kohl, der im Zuge der Wiedervereinigung die Oder-Neiße-Grenze völkerrechtlich endgültig anerkannte. Realpolitik auch aus Verantwortung. Wie übrigens die Reaktion Merkels 2015 auf die Bitten Orbáns und Faymanns. Storchs Schießbefehl war dagegen weder das eine noch das andere, da hatte die Maus die Verantwortung.

  3. #5 christ Robert
    2. Dezember 2018

    Trump und die Moral, das ist schon einmal ein Statement.
    Dass Trump ein wenig ungebildet ist, ist unübersehbar. Ihn aber jetzt zum Prototyp des Unmoralischen hochzustilisieren , das ist übertrieben.
    Er ist derjenige, der die negativen Auswirkungen der Chinaexporte auf die amerikanische Wirtschaft erkannt hat. Und er fordert eine Kursänderung.
    Die deutsche Wirtschaft hat voll auf KFZ und Maschinenbau gesetz und das gesamte Handwerk geopfert, indem sie die Dumpingpreise der Chinesen akzeptiert.
    Sollte die Exporte einbrechen steht Deutschland da, wie vor 200 Jahren. Niemand kann eine Nähmaschine herstellen oder reparieren. Niemand weiß mehr , wie man Knöpfe macht und niemand kann mehr weben oder stricken.
    JK
    Sie haben schon Sinn für Dramatik. Den Nietzsche zu bemühen im Kontext mit DT. Vergessen Sie nicht, wir haben Advent, die Zeit mit hohen Erwartungen.

  4. #6 RPGNo1
    2. Dezember 2018

    @Markweger

    Und ja, wenn man sich fragt wer für ganz Europa seit dem 2. Weltkrieg den meisten Schaden angerichtet hat dann ist das fraglos Merkel.

    Nein, den meisten Schaden in Europa richten solche Politiker an, die lediglich ihre kleingeistigen, selbstsüchtigen, nationalitischen und populistischen Ziele im Sinn haben:
    Haider, Strache, Milošević, Karadžić, Orban, Putin, Erdogan, Kaczyński (beide Brüder), Farage, Johnson, Wilders, Salvini, Puigdemont, Gauland, um nur eine kleine Auswahl der letzten 3 Jahrzehnte zu präsentieren.

  5. #7 Michael
    2. Dezember 2018

    Ich weiß, Sie wollen hier konstruktive Diskussionsbeiträge. Aber mir fehlt gerade der Nerv, zu dem Thema Reflektiertes und Sinnvolles beizusteuern oder mich gar im hiesigen Kontext mit den Webbären und Markwegers dieser Welt zu balgen. Weswegen ich mich weitgehen auf die Rolle des Lesers beschränke.
    Zu Protokoll möchte ich aber doch mal geben, dass ich zu schätzen weiß, was Sie hier so treiben und dass ich mich Ihrem letzten Absatz nur anschließen kann. Und jede/r, der meint, ein wenig Barbarei im eigenen Interesse gehe schon in Ordnung, sollte sich gut überlegen, ob am Ende dann nicht doch Verhältnisse dabei herauskommen, in der sie/er plötzlich doch nicht zu denen gehört, die auf der Seite der Profiteure stehen. Es gibt nämlich fast immer Leute/Gruppen/Staaten, die das böse Spiel noch hemmungsloser und “besser” spielen.

    M.

  6. #8 christ
    2. Dezember 2018

    Michael
    money makes the world go round, so geht ein bekanntes Lied.
    Alles andere wäre Illusion. Nein, es wäre keine Illusion. Ohne die Optimisten, Visionäre und Idealisten wäre diese Welt eine Hölle.
    Auch ein DT ist nur ein Mensch, ein Putin ist nur ein Mensch, auch Erdogan hat menschliche Gefühle. Bleiben wir optimistisch. Am 24. 12. Beginnt eine Neue Zeit, beginnt die geborgte Zeit, die uns Menschen, allen Menschen nur geborgt ist. Diese apokalyptische Vorstellung ist manchmal notwendig, damit die Menschen sich ihrer Wurzeln besinnen. Und dass sie sich besinnen, dass es nur diese eine Erde gibt, für die wir alle verantwortlich sind. Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden den Menschen auf Erden, die guten Willens sind. Das muss in der Adventszeit gesagt werden.

  7. #9 RainerO
    2. Dezember 2018

    @ (christ) Robert/hmann/dálang/dunkler Laie/cedric (ticklewikle)/Novidolski/Nicknamehopper
    Bitte verschone uns vor deinen Laienpredigten, oder bewirb dich endlich bei Bibel TV. Andere hinterlassen seit Kurzem überall politisch stinkende Haufen, du ständig welche nach süßlichem Weihrauch stinkende. Beides ist auf seine Art abstoßend.

  8. #10 Markweger
    2. Dezember 2018

    @ Joseph Kuhn
    Ich bin nicht so rechts wie sie mich ständig hinstellen.
    Mir ist auch völlig bewußt dass in Wirklichkeit ein mehr oder weniger stark fließender Übergang zwischen den europäischen Ethnien besteht.
    (Das hier ist z.B. ganz interessant:https://www.eupedia.com/europe/Haplogroup_R1b_Y-DNA.shtml#Old_Europe)
    Eine Verdrängung und zunehmende Auslöschung der europäischen Ethnien und eine Islamisierung will ich freilich auf den Tod auch nicht.
    Da ist mir jemand der weit rechts steht allemal lieber als wie ein linksgrüner Verblendeter der die Gefahr nicht sieht.

  9. #11 christ
    2. Dezember 2018

    RainerO
    Mein Beitrag war die Antwort für Michael nicht für Dich.

    Aber, ich muss Dich loben, Dein Beitrag hinterlässt gar keinen Geruch. Du wärst nach dieser meiner Meinung weder ein Weichei, noch ein hartgekochtes Ei.
    Was dann? Und , wo bleibt die Moral? Darum geht es doch in diesem Blog.

  10. #12 Michael
    2. Dezember 2018

    @10: Ich habs mit Laienpredigen auch nicht so. Leute, die Ihre Vorstellungen aus vermeintlichen Offenbarungen höherer Mächte beziehen, sind zwar teilweise liebe Menschen, aber genauso oft nur auch so lange ungefährlich, so lange sie schlicht nicht die Chance haben, sie anderen zwangsweise aufzunötigen.

  11. #13 Michael
    2. Dezember 2018

    Meine Antwort bezog sich auf #11, nicht auf #10, sorry.

  12. #14 Alisier
    2. Dezember 2018

    Jetzt beschäftigen wir uns schon wieder mit diesem Mist……ich plädiere dafür, das unsägliche Geschwalle endlich zu ignorieren. Schließlich rennt auch keiner auf die Straße, wenn dort Besoffene herumgrölen, um zu versuchen ein ernsthaftes Gespräch zu führen. Das was hier passiert ist sonntägliche Ruhestörung, und mir sind Besoffene eigentlich sogar lieber, denn die sind wenigstens am nächsten Tag wieder normal.
    So, zum Thema:
    Ich interpretiere Nietzsche etwas anders, und sehe in hier zudem in der Rolle des Provokateurs. Aber ehe ich weitermache möchte ich sicher sein, dass die Dauerbesoffenen weitergezogen sind.

  13. #15 christ
    2. Dezember 2018

    Alisier,
    man kann es drehen und wenden wie man will, als Bewohner des mitteleuropäischen Kulturkreises musst du mit dem Christentum leben ob du willst oder nicht. Die sonntägliche Ruhe verdankst du auch dem Christentum. Die Wikinger hätten dich am 7. Tage als Galeerensklave eingesetzt.
    In diesem Blog geht es um die Glaubwürdigkeit von Politikern, und die ist ohne Moral nicht möglich. Und mindestens die Hälfte der Politiker bezieht ihre Moral aus der Religion und die andere Hälfte aus weltanschaulichen Ansichten.
    Was gibt es da noch rumzumäkeln?

  14. #16 Joseph Kuhn
    2. Dezember 2018

    @ Alisier:

    “die Dauerbesoffenen”

    Naja, manches lässt sich ja einfach ignorieren, zumal sie meist zum Thema selbst eh nichts beitragen.

    “Nietzsche … in der Rolle des Provokateurs”

    Ein Provokateur war er sicher, aber nicht zum Spaß, er meint es ernst. Hier soll jedoch kein drittklassiges Nietzsche-Seminar aufgemacht werden, da die meisten hier ihn eher vom Hörensagen her kennen werden, wenn ich das mal mit leicht sonntagabendlicher Überheblichkeit so sagen darf. Thema ist vielmehr der Spagat zwischen einer Politik, die primär wirtschaftlichen oder militärischen Interessen folgt und dem moralischen Anspruch an die Politik. Da kann jeder mitreden, ohne Nietzsche gelesen haben zu müssen.

    @ Robert-Christ:

    “Und mindestens die Hälfte der Politiker bezieht ihre Moral aus der Religion und die andere Hälfte aus weltanschaulichen Ansichten.”

    Das mag ja sein, aber was bedeutet das für Putin und Trump? Was für Merkel? Oder Merz? Was für den Umgang mit einem brutalen Mord, was für den Umgang mit den Bombentoten im Jemen, was für den mit den statistischen Dieseltoten hierzulande? Sie argumentieren wie ein homöopathischer Pontius Pilatus. Indem Sie jeden Bezug zu einer konkreten Problemstellung bis zur Unkenntlichkeit verdünnen, müssen Sie nicht Position beziehen, sondern können ihr wohliges Adventsgefühl mit Kerzenduft weiter zelebrieren. Das ist kein Christentum, das ist biedermeierhafte Volkstumspflege.

  15. #17 Alisier
    2. Dezember 2018

    @ Joseph Kuhn
    Wenn Du mit Nietzsche aufmachst, dann darf er auch Thema sein, denke ich.
    Und ich ignoriere ab sofort konsequent, versprochen.
    Es gibt aus meiner Sicht keine primär wirtschaftlichen Interessen, so wie Trump sie versteht. Es ist ein Netz, und wenn DT beispielsweise Ökologisches und Moralisches konsequent ausblendet, dann versteht er halt nichts von Ökonomie.
    Es ist einfach nur kursichtiges Pseudokalkül, das lediglich bei Menschen verfängt, die nicht bis drei zählen können.
    Und ich möchte die Brücke schlagen zu den “gilets jaunes” in Frankreich und Belgien, die teilweise auch nicht weiter denken wollen als Trump. Deswegen werden sie auch vom Front National und von VlaamsBlock hofiert.
    Entscheidungen und Positionen sind, ob es erwünscht ist oder nicht, immer eingebettet in ein Ganzes. Wer zeigt, dass er das nicht sieht oder nicht sehen will, darf das.
    Wer Politik betreibt darf das nicht. Sonst ist er Fehl am Platz und richtet soviel Schaden an, dass es auch ökonomisch irgendwann sehr eng wird.

  16. #18 Alisier
    2. Dezember 2018

    ” Den gewohnten Wertgefühlen Widerstand leisten”
    Ja, auf jeden Fall, denn Werte müssen sich ändern, damit eine Gesellschaft oder Gemeinschaft fortbestehen kann.
    Ich lese, nicht nur hier, Nietzsche als Gegengift zu rückwärtsgewandten Moralfreaks wie Gauland oder Michael Pence. Und nicht als Förderer von Nicht-Menschlichkeit, denn so haben ihn auch schon die letzten völlig Unmoralischen in Deutschland verstehen wollen.

    • #19 Joseph Kuhn
      2. Dezember 2018

      @ Alisier:

      “Werte müssen sich ändern, damit eine Gesellschaft oder Gemeinschaft fortbestehen kann”

      Werte, die sich dadurch legitimieren, dass sie zum Fortbestand der Gemeinschaft beitragen? Das könnte irgendwo zwischen Nietzsche und evolutionärer Ethik sensu Vollmer zu verorten sein. Aber warum sollte das den “letzten völlig Unmoralischen in Deutschland” nicht gefallen haben? Die Moral der überlebenstüchtigeren, zum Fortbestand bestimmten Herrenrasse haben sie ja durchaus propagiert. Ist Deine Formulierung nicht in höchstem Maße anschlussfähig an eine völkische Umformung der Moral?

      Davon abgesehen und zur konkreten Fragestellung: Müssen sich dann auch unsere humanistischen Werte ändern? Können wir es uns leisten, wegen eines ermordeten und in Säure aufgelösten Journalisten die Beziehungen zu Saudi-Arabien samt den daran hängenden Arbeitsplätzen zu gefährden? Hat Trump dann nicht recht? Und Markweger, der ihm an dem Punkt nicht Recht geben will, unrecht?

  17. #20 Alisier
    2. Dezember 2018

    Ja, die Fragen gefallen mir Joseph. Auch wenn ich mich teilweise provoziert fühlen muss.
    Aber ich werde sie aus ganz banalen Müdigkeitsgründen heute nicht mehr beantworten können. Ich freue mich darauf, es morgen zu versuchen.
    Einen schönen Sonntagabend wünsche ich.

  18. #22 Robert
    2. Dezember 2018

    Joseph Kuhn
    O.K. Sie mögen Moral in homöopathischer Dosis nicht.
    Sie meinen, die Politik ist zum Kotzen, und dann muss man das laut sagen.
    Im Prinzip gebe ich Ihnen recht.

    In der Realität ist es das, was die AfD tut, die kotzen nach ihrer Überzeugung.
    Die sozialen Widersprüche in Deutschland, die politischen Widersprüche im Bündnissystem können wir nur mit Besonnenheit meistern.
    Und das geht auch nur, wenn die Verantwortlichen die Kirchen mit ins Boot holen.
    Nur mit Geduld, mit langem Atem, mit klaren Zielvorstellungen können die Deutschen und die Europäer den langsamen Verfall von Wertvorstellungen in Europa aufhalten.
    Das ist doch die Gefahr , die von DT ausgeht. Er hat „die Macht der Straße „ erkannt und er nutzt sie , allen demokratischen Werten zum Trotz. Er missachtet die Pressefreiheit und beschädigt die „politische Kultur“.

  19. #23 Tim
    2. Dezember 2018

    Wie so oft hat der Postillon den Fall am besten analysiert: https://www.der-postillon.com/2018/10/khashoggi-bin-salman.html.

  20. #24 Tim
    2. Dezember 2018

    @ christ

    Die sonntägliche Ruhe verdankst du auch dem Christentum.

    Ruhe? Diese Rowdies belästigen mich alle 15 Minuten mit extrem lauten Glockenschlägen. Wenn man so etwas ohne Bezug auf ein unsichtbares Geisterwesen macht, hat man sofort eine Anzeige am Hals … 🙂

  21. #25 wetterwachs
    2. Dezember 2018

    ‘Der Krieg im Jemen, die Schlächtereien Assads, die verhungernden Kindern in manchen Ländern Afrikas’ werden – auch von moralischen Weicheiern – als Kollateralschäden eines Wirtschaftssystems und seiner Politik gewertet, die (leider leider) hingenommen werden müssen, wenn es uns hier gut oder wenigstens nicht noch schlechter gehen soll.
    Das ‘Grausame’ an dem Mord an Kashoggi war aber wirklich nicht nötig, das kann nur ein so steinhart gekochtes Ei wie Trump irgendwie sanktionieren.
    Und so ein gewisses Christenmoral-Ei kann das Trump nachsehen, weil der ja schließlich nur ein bisschen ungebildet ist und immerhin gegen die Chinesen kämpft, damit die Amis nicht auch, so wie wir armen Deutschen (Danke Merkel), das Stricken und Weben verlernen oder gar das Knöpfe machen.

  22. #26 Wetterwachs
    2. Dezember 2018

    an: christRobert #5
    von: Chris Roberts

    Betreff: Was in der Adventszeit gesagt werden muss

    http://www.youtube.com/watch?v=AUkPSbMfL5M&index=2&list=PLACFjuPwvsWimxOhcj-ayH3ZybJ4QhKkW

    [Link editiert, JK]

  23. #27 Wetterwachs
    2. Dezember 2018

    Ach Menno, bin auf der Maus ausgerutscht.
    Eigentlich meinte ich dieses Lied für christRobert von Chris Roberts:
    http://www.youtube.com/watch?v=AUkPSbMfL5M&index=2&list=PLACFjuPwvsWimxOhcj-ayH3ZybJ4QhKkW

    [Link editiert, JK]

  24. #29 tomtoo
    3. Dezember 2018

    Irgentwie habe ich den Verdacht, dass der viel gepriesene Neoliberalismus, wohl so einen Automatismus zum Neofeudalismus beinhaltet. Aber evtl. bilde ich mir das auch nur ein.

  25. #30 christ
    3. Dezember 2018

    Oma
    wer mit seinem Auto mit Benzin aus Saudi Arabien fährt , ist auch in dieses politische Gestrüpp verwickelt. Alle hängen da mit drin, die mit dem erhobenen Zeigefinger natürlich nicht !
    Danke für die Weihnachtsgans. Bei mir rennst du da offene Tore ein, ich mag nämlich Gänse, ich esse kein Lammfleisch und auch keinKalbfleisch, aus Mitleid mit den Tieren. Der Chris Roberts gehörte schon immer zu meinen Lieblingssängern .
    Wenn du von Kollateralschäden sprichst, diesem Vorwurf kannst du als Europäer nur entgehen, wenn du dich bei Ärzte ohne Grenzen engagierst oder wenn als Einsiedler in Tibet die Chinesen zum Christentum bekehrst.
    Ich finde nur dein Pauschalurteil über DT auf dem gleichen Niveau wie das Pauschalurteil von DT über die übrige Welt.
    tomtoo
    Die Ära Merkel ist ein Zeichen dafür, dass die Deutschen noch nicht in der Demokratie angekommen sind. Die lassen sich lieber bemuttern und bevormunden , bevor sie sich mal politisch engagieren. Ohne die AfD würden sie immer noch schlafen.

  26. #31 tomtoo
    3. Dezember 2018

    @Christ/Robert
    Wer von der AfD geweckt werden musste, dem ist eh nicht zu helfen.

  27. #32 Joseph Kuhn
    3. Dezember 2018
  28. #33 gnaddrig
    3. Dezember 2018

    @ tomtoo: Und wenn, jetzt sind ja alle wach und gut ist. Da wird der Haufen um Weidel, Gauland, Meuthen, von Storch, Höcke, Krah usw. eigentlich nicht mehr benötigt.

  29. #34 tomtoo
    3. Dezember 2018

    @gnaddrig
    Imo wurde der nie gebraucht.

  30. #35 gnaddrig
    3. Dezember 2018

    @ tomtoo: Ganz meine Meinung. Aber jetzt (nach dem angeblichen “Wecken”) noch weniger als sowieso schon.

  31. #36 Wetterwachs
    3. Dezember 2018

    @christ #30
    „diesem Vorwurf kannst du als Europäer nur entgehen, wenn du dich bei Ärzte ohne Grenzen engagierst oder wenn als Einsiedler in Tibet die Chinesen zum Christentum bekehrst.“

    christ, das ist geistlos heuchlerischer Unfug. Ein Großteil der Europäer lebt in noch funktionierenden Demokratien und hat noch die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen. Er könnte Parteien, die radikal-marktliberal oder rechtsradikal sind, die Wählerstimme entziehen, er könnte in die Partei gehen, die ihm als das kleinste Übel erscheint und dort gegen radikal-marktliberale Manipulationen agieren, oder gegen Einflüsse der Waffen- und Autoherstellerlobby, er könnte eine Reichensteuer und Erbschaftssteuer fordern, um Armut hier und barbarische Armut in großen Teilen der Welt zu verhindern. Er könnte, sogar als Christ, persönliche ‘Einschränkungen’ in Kauf nehmen, in dem er seine fette Karre gegen eine benzinsparende oder E-Karre tauscht und der Auto- und Öl-Maffia den Mittelfinger zeigt. Selbstverständlich könnte er auch einen Teil der Knete, die er monatlich nicht unbedingt verkonsumieren muss, den Ärzten ohne Grenzen spenden. Und wenn er denn sich Christ nennt, erledigt er seinen Missionarsjob eventuell effektiver in den Chefetagen von Wirtschaft und Politik, statt bei den Chinesen in Tibet – das hat auch größere Aussicht auf ein glanzvolles Märtyrertum.

    ***********************************************************
    Ich möchte von Ihnen nicht mit ‘Oma’ angesprochen werden.
    ***********************************************************

  32. #37 Alisier
    3. Dezember 2018

    Kann schon mal gelesen werden, obwohl ich Lust hatte auf Heidegggers Nietzsche-Vorlesung von 1944 zu verweisen (die eben nicht das ist, was man so erwarten würde, wenn man das Thema nur vom Hörensagen kennt). Meine Antworten kommen morgen.:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Umwertung_aller_Werte

  33. #38 sprottensuppe
    4. Dezember 2018

    Von unserer moralischen “Überlegenheit” aus geben wir Völkern Benzin zum Löschen in die Hand und nennen es dann “Verantwortung” oder “humanitäre Intervention” und wenn es nicht funktioniert, war die Bevölkerung noch nicht bereit für “Demokratie”

    Das ist keine Moral das ist Perversion

    In welchem Konflikt der letzten Jahre hat die Einmischung des Westens eine stabile Gesellschaft hinterlassen ? Nirgends …. ?!

    … überall nur gesellschaftliches Ödland, wo man sich seines Lebens nicht sicher sein kann.

    Man sollte akzeptieren das andere Völker/Länder auch ein Selbstbestimmungsrecht haben, auch wenn ihre Lebensweise unserer Vorstellung von Moral widerspricht.

  34. #39 Markweger
    4. Dezember 2018

    Wenn es mit der “Umwertung” so weitergeht, insbesondere mit der Islamisierung, dann ergeht es dem modernen Europa genau so wie dem alten Rom.
    Es ist dann das Ende unserer Zivilisation.

  35. #40 Joseph Kuhn
    4. Dezember 2018

    @ sprottensuppe alias HansGeorg alias Julia alias …

    “Man sollte akzeptieren das andere Völker/Länder auch ein Selbstbestimmungsrecht haben, auch wenn ihre Lebensweise unserer Vorstellung von Moral widerspricht.”

    Falls dieser Kommentar der Versuch der argumentativen Beteiligung an der Diskussion sein soll, bitte gerne. Es wäre aber schön, wenn Sie dann noch erläutern würden, was Sie konkret meinen:

    a) Trump hat recht, der Mord sollte uns egal sein, das gehört zur Lebensweise in Saudi-Arabien.
    b) Kriegsverbrechen wie in Srebrenica sollten nicht vom internationalen Gerichtshof geahndet werden, die serbischen Paramilitärs hatten nur andere Moralvorstellungen.
    c) Die völkische Moral der Nazis war auch eine Moral, die vom “Selbstbestimmungsrecht” der (“richtigen”) Deutschen gedeckt war.
    d) Was Regierungen und/oder Bevölkerungsmehrheit als “Lebensweise” erwarten, entspricht dem Selbstbestimmungsrecht der Völker. Wenn das mit Gewalt durchgesetzt wird, sollte der Westen wegsehen und seinen Geschäften nachgehen.

    @ Markweger:

    Dass Sie Angst vor einer “Islamisierung” haben, haben wir inzwischen hinreichend oft von Ihnen gehört, auch dass das aus Ihrer Sicht der Untergang des Abendlandes ist. Das müssen Sie nicht zwanghaft immer wieder wiederholen, Sie wissen doch, dass das zu einer Allergisierung der Leser/innen führt.

    Haben Sie sonst irgendetwas zum Thema? Wie sehen Sie die Kriegsverbrechen in Srebrenica? Moralisch berechtigt, weil Abwehr des “Endes der Zivilisation”?

  36. #41 Markweger
    4. Dezember 2018

    Ich verharmlose nichts.
    Leider ist bei uns die Aufregung nur groß wenn es politisch ins Konzept passt.
    Sonst interessiert das niemanden.
    Ja leider!

  37. #42 Spritkopf
    4. Dezember 2018

    Es ist dann das Ende unserer Zivilisation.

    Das “Ende der Zivilisation” haben die Braunen schon vor ca. 90 Jahren beschworen. Leider war ihre Angstmacherstrategie damals erfolgreich und versetzte sie in die Lage, sich selbst am Ende der Zivilisation zu versuchen (mittels des Holocaust und vom Zaune Brechen eines globalen Krieges).

    Einen zweiten Versuch sollten wir ihnen nicht gestatten.

  38. #43 Joseph Kuhn
    4. Dezember 2018

    @ Markweger:

    “Ich verharmlose nichts.”

    Wie oft haben Sie sich denn hier schon über rechte Gewalt beklagt? Oder über die kinderpornografischen Phantasien mancher AfD-Funktionäre?

    “Leider ist bei uns die Aufregung nur groß wenn es politisch ins Konzept passt.”

    Sie wollen vermutlich wieder einmal ganz ernsthaft sagen, dass die Medien alle zentral gesteuert werden und nur für Aufregung sorgen, wenn Merkel oder “die” es anordnen. Eine Gleichschaltung der Medien gab es in Deutschland zuletzt unter Hitler und in der DDR.

    Oder meinen Sie mit “uns” etwa die AfD? Die sich ja wirklich nur aufregt, wenn es politisch in ihr Konzept passt, z.B. wenn ein Ausländer jemanden umbringt, dafür zu rechter Gewalt aber schweigt? Die so tut, als hätte sie die Parteispendenskandale der “Altparteien” aufgedeckt, aber schweigt, wenn es um den eigenen Spendensumpf geht, ….

    Also doch weg mit der Moral und der politischen Korrektheit auf den Müllhaufen der Geschichte? Aufregung nur, wenn es politisch ins Konzept passt?

  39. #44 Alisier
    4. Dezember 2018

    Sogar die bösesten Zuckerkapitalisten scheinen mit der AfD so ihre Probleme zu haben……ein HoHoHo gegen Rechts ist doch auch mal ganz schön:
    http://taz.de/Plakat-Aktion-gegen-Rechts/!5556472/

  40. #45 foobar407
    4. Dezember 2018

    Im Fall Khashoggi geht es doch gar nicht so sehr um wahr oder falsch. Die Realpolitik, die dahinter steht, ist jetzt auch nicht neu: “Geld regiert die Welt”.
    Und wenn man diesem Credo nicht gerne folgen möchte, braucht man sich auch nicht von Nietzsche als Weichei beschimpfen lassen. Soviel dazu.

    Ich sehe hier aber persönlich das Problem, dass im dritten Absatz zwar kurz angesprochen, und dann aber wieder zur Seite geschoben wird, nämlich die Unverhältnismäßigkeit in der Berichterstattung bzgl. eines einzelnen Journalistenmordes und dem Jemen-Krieg, als das diskussionswürdigere. Insbesondere die Punkte 2 und 3 in der nachgereichten Link-Liste in #28 haben mich noch mal stutzig gemacht. Wieso kommt man überhaupt auf die Idee, Journalistenmorde zu zählen? Das erweckt doch einfach nur den Eindruck, dass Journalismus vorrangig für Journalisten gemacht wird. Und klar, hat man in Deutschland damit ausreichend Druck ausgeübt, dass es auch politische Folgen gab, aber diese schon angesprochene Unverhältnismäßigkeit hinterlässt bei mir nur eine Einschätzung dazu: scheinheilig. Wird sich denn jetzt irgendwas grundsätzlich ändern? Vielleicht ist der saudische Prinz jetzt etwas vorsichtiger bei bestimmten Journalistenmorden. Aber sonst? Hat man denn das Problem “Geld regiert die Welt” damit ausreichend kritisiert. Hat man denn den Jemenkrieg ausreichend kritisiert?

  41. #46 Markweger
    4. Dezember 2018

    Natürlich ist der Fall Khashoggi ein Verbrechen.
    Aber wenn es nicht gerade Erdogan um einen Machtkampf mit Saudi Arabien ginge hätten niemand etwas davon erfahren.
    Die Geheimdienste und damit die Regierungen hätten es wohl trotzden gewußt. Aber sie hätten sich nicht dafür interessiert und außerhalb dieser Kreise hätte auch niemand etwas erfahren.
    So schaut es leider aus.

  42. #47 christ
    4. Dezember 2018

    Markweger
    ein bischen Umwertung ist in Deutschland notwendig. Sie beklagen den Einfluss des Islamismus.
    Das stimmt so nicht. Der Einfluss der in Deutschland wohnenden Türken ist positiv. Die pflegen noch die Familie, die pflegen die Familienfeste und das Sozialverhalten der Türken ist besser als das der Deutschen.
    Und diese Türken finden Sie auch nicht in der Moschee. die sind genauso wenig religiös wie die Deutschen.
    Wetterwachs
    wer sagt, “wir könnten” , der lügt. Du kannst dich nicht dem System entziehen, wenn du Familie hast.

    Alisier
    das ich das noch erleben durfte. Der Nietzsche und der Herrenmensch. aber es passt zum Thema Moral. Herrenmenschen brauchen keine Moral. Die Stärke ist die Moral. (Nietzsches Meinung)

  43. #48 foobar407
    4. Dezember 2018

    @christ

    Wenn die Türken nicht in die Moschee gehen, wie können Sie sie dann dem Islamismus zuordnen?

  44. #49 Alisier
    4. Dezember 2018

    Nietzsche ist übrigens schon länger tot und wird niemanden beschimpfen können, und der Jemen-Krieg ist ein komplexes Gebilde, das mit “Saudi-Arabien ist Schuld!” nicht ausreichend beschrieben ist, foobar.
    @ Joseph Kuhn
    “Werte, die sich dadurch legitimieren, dass sie zum Fortbestand der Gemeinschaft beitragen?”
    Nicht nur Nazis haben ein Interesse am Fortbestand einer Gesellschaft: man kann Gesellschaft oder Gemeinschaft auch viel weiter fassen, und auch wenn das gerade nicht Mode ist von einer Gemeinschaft der Völker zu reden. Für eine solche ist aber eminent wichtig, dass Werte nicht absolut gesetzt werden, und Verhaltensweisen, die uns merkwürdig vorkommen, nicht sofort allein deswegen in Bausch und Bogen verdammt werden.
    Und Vollmer hin oder her: Ethik ist komplex und immer in der Entwicklung gewesen, und auf die 10 Gebote zu pochen ist nicht genug, und Homosexuellenfeindlichkeit ist z.B. nichts, das aus meiner Sicht fortbestehen sollte, auch wenn man das in anderen Ländern von hier aus nicht per Gesetz ändern kann.
    Starre Regeln sind immer ein Problem, und wenn Sichtweisen sich nicht ändern würden, hätten wir noch nirgends das Frauenwahlrecht oder überhaupt Wahlen. Deswegen verstehe ich Deinen Einwand nicht so ganz.
    “Müssen sich dann auch unsere humanistischen Werte ändern?”
    Ja, natürlich, und diese haben sich seit Epikur über die Renaissance und Kant auch erheblich geändert, und manche damals als humanistisch im besten Sinne angesehenen Positionen sind heute nicht mehr vermittelbar, oder zumindest nicht in Deutschland.
    Eine Letztbegründung die mich überzeugt hätte wurde noch nicht geliefert, und wird auch wahrscheinlich nie geliefert werden: wir müssen diskutieren, und wir werden nie fertig. Womit wir wieder bei Sisyphos und Camus wären.
    “Können wir es uns leisten, wegen eines ermordeten und in Säure aufgelösten Journalisten die Beziehungen zu Saudi-Arabien samt den daran hängenden Arbeitsplätzen zu gefährden?”
    Stand jetzt müssen wir das sogar, denn Signale können entscheidend und fatal sein. Auch diese Erkenntnis gehört zur Realpolitik, und wie man Dinge gewichtet, wenn man längerfristig denkt, erfordert präzises Denken und Diskutieren. Was jemand wie DT offensichtlich nicht beherrscht, weswegen er auch so gefährlich für alle ist. Zumindest ist das meine Meinung, die ich aber natürlich trotzdem zur Diskussion stelle.
    Und selbst Markweder und Trump könnten in manchen Punkten recht haben, warum auch nicht? Aber ohne Begründung, sondern nur auf irgendeine eingeimpfte Überzeugung pochend, ist und bleibt ihr Standpunkt trotzdem schwach, wenn sie ihn nicht begründen können oder wollen.
    Das reicht erstmal, sonst wirds zu lang……

  45. #50 Alisier
    4. Dezember 2018

    Nachtrag: primitives Nietzsche-Bashing ohne ihn gelesen geschweige den auch nur ansatzweise verstanden zu haben ist auch dann daneben, wenn man sich aus ideologischen gründen dazu verpflichtet fühlt.
    Und ich stimme mit Joseph Kuhn darin überein, dass wenn wir hier ein Nietzsche-Seminar veranstalten es doch bitte nicht dritt oder gar viertklassig sein sollte, und bei ideologischer Totalverblendung kann man sich Diskussionen eh schenken.

  46. #51 foobar407
    4. Dezember 2018

    @Alisier

    Eine Letztbegründung die mich überzeugt hätte wurde noch nicht geliefert, und wird auch wahrscheinlich nie geliefert werden: wir müssen diskutieren, und wir werden nie fertig. Womit wir wieder bei Sisyphos und Camus wären.

    Das ist dann aber eine relativistische Ethik mit allen ihren Nachteilen. Man muss immer damit rechnen, dass das, was man heute aus guten Gründen tut, sich später als schlecht erweist, und man kann dann auch schwer Verbrechen in der Vergangenheit verurteilen, die ja zu dem Zeitpunkt vielleicht eine gute Sachen waren.

    Und btw.: Du handelst ja auch aus Gründen. Irgendeiner Letztbegründung wirst also auch du folgen.

  47. #52 Alisier
    4. Dezember 2018

    Nein, foobar, das tue ich nicht. Alles (und ich meine wirklich alles) muss veränderbar sein.
    Das ist eine Radikalposition, die ich aber für mich persönlich wichtig finde, denn ich habe mich im Laufe meines Lebens so oft geirrt, dass es anders für mich nicht geht.
    Eine Gegenposition wäre z.B. die von Joseph Ratzinger, der ja vor “Relativismus” warnt wie vor dem Teufel persönlich. Seine Sicht teile ich eben nicht.

  48. #53 foobar407
    4. Dezember 2018

    @Alisier
    Ja, vielleicht hast du morgen einen anderen Standpunkt als heute. Aber heute hast du eine Letztbegründung, nach der du dich richtest. Du handelst ja nicht zufällig.

  49. #54 christ
    4. Dezember 2018

    foobar.
    Türken, Islamismus, Zuordnung.
    Da scheint ein Mißverständnis vorzuliegen.
    In der Öffentlichkeit werden Türken , Islam und Islamismus oft synonym verwendet. Das wollte ich ja klarstellen , dass dies nicht richtig ist.

  50. #55 christ
    4. Dezember 2018

    christ
    Nietsche Bashing. Jawohl so war es gemeint. Seit Hitler ist auch Nietzsche out.

  51. #56 Alisier
    4. Dezember 2018

    Ich habe Richtlinien, und Dinge, die mir sehr wichtig sind, und für die ich auch kämpfe, ja.
    Aber letztbegründet können sie aus meiner Sicht nicht sein. Vieles hängt in der Luft, und das muss ich eben aushalten.
    Genau das ermöglicht es mir aber, Standpunkte, die den meinen fremd oder sehr fremd sind, erstmal ohne Ablehnung wahrzunehmen. Nur so ist meiner Meinung nach Lernen und aufeinander Zugehen überhaupt möglich.
    Für Menschen mit starrem Moralgerüst dürfte Toleranz völlig unmöglich sein, und das merkt man auch immer wieder. Das Höchste der Gefühle ist wohlwollende Verachtung, aber sicher nicht das Bemühen etwas verstehen zu wollen oder zu können.
    Es hat sehr viel mit Freiheit zu tun, und auch hier verweise ich auf Nietzsche und Camus, aber ebenfalls auf Hannah Arendt.

  52. #57 foobar407
    4. Dezember 2018

    @christ
    Ja, vermutlich habe ich irgendwas missverstanden.

    Aber dein Beitrag bringt die Türken doch überhaupt erst ins Spiel. Wenn sich Markweger über Islamisierung beschwert, ist dein Punkt nur, dass die meisten Türken nicht darunter fallen? Ich vermute mal, dass Markweger sich dadurch nicht beruhigen lässt. Aber das soll er sagen.

  53. #58 Alisier
    4. Dezember 2018

    Und gegen abgrundtiefe Dummheit, weil Erlerntes nicht in Frage gestellt wird, ist leider kein Kraut gewachsen, nicht wahr…….
    Vielleicht kann man ja Nietzsche einfach mal lesen, ohne beleidigt zu sein, dass er den eigenen Glauben ad absurdum geführt hat.
    Aber wenn er freilich Nazi ist, muss man sich mit ihm ja nicht beschäftigen.
    Sancta simplicitas

  54. #59 foobar407
    4. Dezember 2018

    @Alisier

    Aber letztbegründet können sie aus meiner Sicht nicht sein. Vieles hängt in der Luft,

    Aber weil es in der Luft hängt, ist es eben eine Letztbegründung. Ich weiß nicht, wie du das auseinanderhalten willst? Es ist halt eine Begründung ohne weitere Begründungen – und damit die Letzte.

    und das muss ich eben aushalten.

    Ja, das müssen alle Menschen.

    Für Menschen mit starrem Moralgerüst dürfte Toleranz völlig unmöglich sein

    Es sei denn, Toleranz ist ein Wert an sich in diesem Gerüst. Ich sehe da keine prinzipiellen Schwierigkeiten

    Es hat sehr viel mit Freiheit zu tun, und auch hier verweise ich auf Nietzsche und Camus, aber ebenfalls auf Hannah Arendt.

    Freiheit ist erst mal auch nur ein Wert unter vielen. Den kann man in seine Ethik mit aufnehmen oder nicht.

  55. #60 Alisier
    4. Dezember 2018

    Ok, foobar, das nennt man dann zerpflückendes Bramarbasieren.
    Ich meine es aber ernst, und wollte jetzt hier keinen Essay verfassen. Kann ich zeitlich auch grad nicht.

  56. #61 Alisier
    4. Dezember 2018

    Und beim Thema Letztbegründung verweise ich noch kurz auf Karl Otto Apel und Jürgen Habermas, sowie auf Friedrich Kambartel.

  57. #62 christ
    4. Dezember 2018

    Was Nietzsche gemeint hat, und wie Nietzsche verstanden wird, das sind zwei verschiedene Dinge.
    Mit dem Neuen Testament ist es das Gleiche, was Jesus gemeint hat, und was die Kirche daraus gemacht hat, das sind zwei verschiedene Dinge. Alisier verucht Nietzsche zu rahabilitieren, ich versuche Jesus ins rechte Licht zu rücken.
    Und jetzt mal ohne Polemik. Nietzsche war kein Nazi, der hat nach der Wahrheit gesucht. Und seine Gedanken sind das Tiefgründigste , wo zu Menschen fähig sind. Und deswegen können und wollen viele ihn nicht verstehen. Wer Nietzsche deshalb einen Freifahrschein ausstellt, der macht das Gleiche, als wenn man einem Analphabeten die Gebrauchsanweisung für den Bau einer Atombombe gibt. (Vergleiche hinken, mir fiel kein Besserer ein.)
    Nachtrag: Der Analphabet kann ja in der Zwischenzeit das Lesen gelernt haben und dann wird die Situation gefährlich. Hitler ein Buch von Nietzsche in die Hand zu geben war auch so eine Situation.

  58. #63 Alisier
    4. Dezember 2018

    Hätte Hitler Nietzsche gelesen und versucht ihn zu verstehen, wäre uns wahrschenlich einiges erspart geblieben. Leider ist es dazu nie gekommen.
    Das nur am Rande.

  59. #64 Alisier
    4. Dezember 2018

    Übrigens wurde Hitler christlich erzogen, und kannte die Bibel recht gut. Die Schlüsse darf jeder selber ziehen.
    Als Empfehlung, ehe ich weg muss:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Das_wei%C3%9Fe_Band_%E2%80%93_Eine_deutsche_Kindergeschichte

  60. #65 Wetterwachs
    4. Dezember 2018

    @christ #46
    “wer sagt, “wir könnten” , der lügt. Du kannst dich nicht dem System entziehen, wenn du Familie hast.”
    Wollen Sie sagen, dass Ihre Familie Sie daran hindert, in der Demokratie die Möglichkeiten wahrzunehmen, die darauf abzielen, die Welt gerechter und schöner machen? Welche der von mir in # 36 genannten Vorschläge schaden Ihrer Familie? Das Wählerstimme-Verweigern für marktradikale Politik? Der Verzicht auf sprit-intensive Autos?

    @christ #54
    “Seit Hitler ist auch Nietzsche out.”
    Sie können sich ja doch eindeutig positionieren, ich glaub es kaum! Aber mit dieser Positionierung beweisen Sie nur, dass sie noch immer Nazi-Propaganda verinnerlicht haben, ohne Sie zu hinterfragen. Nietzsche wurde von den Nazis auf Übelste missbraucht und instrumentalisiert. Sie benutzten dabei die Fälschungen der Werke durch die Schwester von Nietzsche, die echt ein übles Miststück war.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_F%C3%B6rster-Nietzsche

  61. #66 shader
    4. Dezember 2018

    @Markweger: “Ich verharmlose nichts.
    Leider ist bei uns die Aufregung nur groß wenn es politisch ins Konzept passt.
    Sonst interessiert das niemanden.”

    Also ist nur Ihre Aufregung wichtig?

  62. #67 christ
    4. Dezember 2018

    XXX

    Edit: Kommentar gelöscht, d h. auf den wesentlichen Inhalt reduziert. JK

  63. #68 Joseph Kuhn
    4. Dezember 2018

    Update:

    Aus der Tagesschau zwei Notizen:

    “Bob Corker, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, hatte vor zwei Wochen angekündigt, der Kongress werde den mutmaßlichen Drahtzieher des Mordes bestrafen, sofern US-Präsident Donald Trump dies nicht tue. Sein Parteifreund und Trump-Kritiker Rand Paul forderte einen Stopp der Rüstungsverkäufe an Saudi-Arabien.

    Die USA und dort auch Trumps Parteifreunde sind mit dem Thema offensichtlich nicht durch. Trumps Haltung zu einem Stopp der Rüstungsexporte ist dagegen eindeutig:

    “Dies hat Trump mit Verweis auf den Umfang geplanter Geschäfte und die damit verbundenen Jobs in den USA bislang abgelehnt. (…) Trump hat sich von den in Medienberichten enthüllten Erkenntnissen der CIA distanziert (…). Er verwies darauf, dass bin Salman ihm mehrmals persönlich versichert habe, nichts mit der Tötung zu tun gehabt zu haben.”

    Dass er sich albernerweise auf die Versicherung Salmans beruft, zeigt aber gleichwohl, dass er die Erwartung moralischer Rechtfertigung wahrnimmt und spürt, dass ein ganz unverblümtes “Mir doch egal” in der Öffentlichkeit ungut ankommen könnte.

  64. #69 Sven F.
    5. Dezember 2018

    XXXX

    Edit: Kommentar von HansGeorg alias Julia alias … aus den bekannten Gründen gelöscht. JK

  65. #70 Alisier
    5. Dezember 2018

    XXX

    Edit: Kommentar gelöscht, da ohne Bezugskommentar nicht mehr verständlich, Sorry. JK

  66. #71 sprottensuppe
    7. Dezember 2018

    @Joseph #40
    Ganz schön selektiv.

    Was ist ein Kriegsverbrechen ?!

    – Abu-Ghuraib
    – Rakka

    …fehlen, also sind sie nicht völkerrechtswidrig und gehören nicht verurteilt ?!

    Also entweder Moral einseitig aufräumen oder es sein lassen ?!

    ” Was Regierungen und/oder Bevölkerungsmehrheit als “Lebensweise” erwarten, entspricht dem Selbstbestimmungsrecht der Völker. Wenn das mit Gewalt durchgesetzt wird, sollte der Westen wegsehen und seinen Geschäften nachgehen.”

    Was wurde erreicht ?!

    a) eine demokratische Gesellschaft ?!
    b) eine den Westen unterstützende Wirtschaft ?!
    c) Wertevorstellungen wie sie bei uns existieren ?!

    Vieleicht haben sie ja eine bahnbrechende Idee, aber in keinem der Länder, die “befreit wurden” gabs einen Fortschritt – nur noch mehr Tote – Jahr für Jahr noch mehr.

    Sollte das nicht zu denken geben ?

    • #72 Joseph Kuhn
      7. Dezember 2018

      @ sprottensuppe alias HansGeorg alias Julia ….:

      “Ganz schön selektiv.”

      Nicht selektiv, sondern exemplarisch.

      “Sollte das nicht zu denken geben ?”

      Doch, aber Sie denken nicht, Sie regen auch nicht zum Denken an, sondern versuchen nur permanent die Diskussion zu zersetzen, wie es ein Troll Putins nicht besser könnte. Dass die Intervention des Westens in Libyen Chaos gebracht hat, bedeutet nicht, dass man über Gaddafis Terror hätte besser schweigen sollen und Gadaffis Herrschaft Ausdruck des Selbstbestimmungsrechts der Libyer war, dass man kein Rezept gegen Assad hat, bedeutet nicht, über seine Verbrechen hinwegzusehen und seine Herrschaft als Ausdruck des Selbstbestimmungsrechts der Syrer zu akzeptieren, dass man bin Salmans oder Putins Vorgehen gegen Journalisten nicht einfach unterbinden kann, bedeutet nicht … ach was, Sie wissen ja genau, um was es geht.

      “#40”

      Schade, dass Sie die Frage in Kommentar #40, wwas Sie unter “Selbstbestimmungsrecht” im Verhältnis zu den drei Beispielen verstehen, nicht beantwortet haben. Es hätte mich allerdings auch gewundert. Trotzdem: Ihre destruktive Hartnäckigkeit beeindruckt mich nach wie vor. Tapferer Krieger!

      Trotzdem, tapferer Don Quijote, wird bin Salman diese Geschichte nie mehr los, und eines Tages wird auch Trump mit seinem amoralischen Zynismus bei den Wählern nicht mehr durchkommen. Wenn es neben der notorischen Wiederkehr solcher Figuren auf den Thronen dieser Welt eine historische Konstante gibt, dann die, dass sich die Menschen damit nicht dauerhaft abfinden.

  67. #73 rolak
    7. Dezember 2018

    Tapferer Krieger!

    Bekam schon viele Angebote von der dunklen Seite, Joseph, vermutete Lebensmaxime ‘Amoralisch? Jo mei, i bin a moralisch!’

    Tapfer

    Schönen Dank übrigens für die sukzessive Offenlegung der Zusammenhänge, kleiner Bruder des ZPS.

  68. #74 Frank
    7. Dezember 2018

    Politik ist kein Ort für Menschen mit Sinn für Moral und Humanität. Trump handelt nur konsequent, wenn die USA keine Geschäfte mit den Saudis machen, dann werden die Saudis mit den Europäern, Russen oder Chinesen Geschäfte machen. Wäre Hillary Clinton Präsident, dann würde sie nicht anders entscheiden. Vielleicht würden die Sanktionen etwas härter ausfallen.

  69. #75 Alisier
    7. Dezember 2018

    Dann frage ich mich, wieso viele Menschen, und ganz besonders die Basis der Trumpwähler, sich immer wieder darüber beschweren, dass man sich nicht um sie kümmert?
    Denn es geht doch gar nicht um Moral und Humanität. Sollen doch alle, die es nicht geschafft haben, oder die unterdrückt, gefoltert oder gar getötet werden, sehen wo sie bleiben….So in etwa, Frank?
    Diese Position hat übrigens noch nie irgendjemandem geholfen, denn es kann sich sehr schnell herausstellen, dass man plötzlich selber zu den Verlierern gehört. Und dann?
    Aus meiner Sicht ist das was Trump oder Du vertrittst die Position eines kurzsichtigen Kleinkindes. Und wenn egoistische alles Menschliche Ignorierende das Weltgeschehen bestimmen, dann sollten wir aus Erfahrung wissen was passiert.
    Es ist absolut pragmatisch und zukunftsorientiert, Trump nicht zu folgen. Der einzige Grund es doch zu tun ist Denkfaulheit und das Ignorieren von Zusammenhängen. So wie der Meister selbst es tut.

  70. #76 Frank
    8. Dezember 2018

    Jamal Khashoggi Ermordung sorgt deshalb nicht für so viel Aufsehen, weil er ein Fürsprecher der Muslimbruderschaft war. Dies ist einer der Gründe, warum er kaum Empörung über den ermordeten Journalisten äußerte. Jamal Khashoggi war das Opfer eines verbrecherischen Regimes, aber zu Lebzeiten war er der Fürsprecher terroristischer Gruppen wie Hamas und der Muslimbruderschaft.
    Dieser Journalist schrieb “Die Auslöschung der Muslimbruderschaft bedeutet nichts weiter als die Abschaffung von Demokratie und die Garantie das Araber weiterhin unter authoritären und korrupten Regimen leben müssen.”
    https://www.washingtonpost.com/news/global-opinions/wp/2018/08/28/the-u-s-is-wrong-about-the-muslim-brotherhood-and-the-arab-world-is-suffering-for-it/?utm_term=.be6ebfad6541
    Er machte Propaganda für die Hamas.
    https://www.middleeastmonitor.com/20140728-a-different-arab-israeli-war-but-will-it-end-differently/
    Über diese Tatsache sprechen die Medien kaum.

    • #77 Joseph Kuhn
      8. Dezember 2018

      @ Frank:

      Sie sorgt doch für viel Aufregung, nur Trump ist es egal. Trump ist aber auch egal, was Khasshoggi über die Muslimbruderschaft gesagt hat, das weiß er sicher gar nicht.

  71. #78 Frank
    8. Dezember 2018

    Trump ist ein Präsident der eindeutig pro-israelisch eingestellt ist und das Mordopfer war ein Gegner Israels und war ein Kritiker der saudischen-israelischen Zusammenarbeit. Es gibt eine ganze Reihe von Leuten die behaupten Israel half den Saudis bei der Ermordung Jamal Khashoggi. Kein Ahnung ob es stimmt, aber Trump hat unzählige Gründe diesen Mord nicht weiter zu verfolgen oder die Saudis übermäßig zu bestrafen .

    https://www.jpost.com/International/How-the-missing-Saudi-writer-could-affect-Israel-569258
    Auch die deutsche Politik stellt wirtschaftliche Interessen über Begriffe wie Moral und Humanität. Russland verkauft Erdgas an Deutschland. Die Ermordung unzähliger Journalisten in Russland dürfte der Kanzlerin keine schlaflosen Nächte bereiten.

    • #79 Joseph Kuhn
      8. Dezember 2018

      @ Frank:

      Sollten daher alle wie Trump und Merkel denken: schweigen, weil es opportun ist? Oder sind Sie gar der Meinung, jemand wie Khasshogi ist seiner Positionen wegen eh die Aufregung nicht wert? Das ist ja die AfD-Linie: Morde werden thematisiert, wenn es ins Bild passt, wenn nicht (z.B. bei rechtsradikalen Gewalttaten), wird auch geschwiegen.

  72. #80 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Dezember 2018

    @ Frank:

    Trump ist ein Präsident der eindeutig pro-israelisch eingestellt ist

    Hmm, gab es überhaupt schon mal anti-israelische US-Präsidenten?

  73. #81 Alisier
    8. Dezember 2018

    @ Frank
    Weißt Du was ein sicheres Zeichen für einen waschechten Troll ist?
    Wenn jemand Fragen und Kommentare völlig ignoriert, und immer nur dieselben vohersehbaren und vom eigentlichen Thema ablenkenden Nebenschauplätze aufmacht.

  74. #82 sprottensupe
    !
    8. Dezember 2018

    @Joseph
    Ich bin weder Hans Georg noch Julia , aber vielleicht sind Sie Moreno oder Markweeger ?!

    Natürlich nicht schweigen – überall tolle, im Sinne, Völker, solang sie sich nicht weigern unsere Bedingungen anzunehmen.

    Europa führte lange Zeit fruchtbare Verbindungen zu Ghaddafi, Assad, Mossadegh und Hussein. Wodurch kamen sie zum erliegen ? Weil sie sich plötzlich in Irre verwandelten ?! Zombie Apokalypse.?!

    ————————————–

    “… sondern versuchen nur permanent die Diskussion zu zersetzen, wie es ein Troll Putins nicht besser könnte”
    Diskussionen, deren Ergebnis vorbestimmt ist ?!
    Vielleicht sollten sie prädefinieren was Ihnen genehm ist.

    • #83 Joseph Kuhn
      9. Dezember 2018

      @ sprottensuppe:

      “Ich bin weder Hans Georg noch Julia”

      Die Art, wie Sie Ihre Fake-Mail-Adresse gewählt haben sowie die Art Ihrer Diskussionsbeteiligung legen den Verdacht nahe. Wenn dem nicht so ist, umso besser.

      “vielleicht sind Sie Moreno oder Markweeger ?!”

      Vielleicht. Manche Leute haben ja Zeit für solche Sockenpuppenspielchen.

      “Vielleicht sollten sie prädefinieren was Ihnen genehm ist.”

      Vernünftige Anmerkungen zum Blogthema statt irgendwelcher Whataboutismen. Bei dem Thema wäre es z.B. interessant gewesen, wenn Sie auf Hannah Arendts Essay “Die Lüge in der Politik” oder Harry Frankfurts “Bullshit” Bezug genommen hätten – in beiden geht es zentral um die Amoralität politischer Statements.

      Natürlich kann man statt dessen auch in jedem Kontext darauf hinweisen, dass auch Merkel nicht heilig ist, Schröder fest zu Putin steht oder Strauß kein Problem mit Franco oder Pinochet hatte. Der Meinung, dass der Zweck jedes Mittel rechtfertigt, kann man ja sein, aber warum dann darum herumreden? Und wenn Sie der Meinung sind, dass das Volk belogen werden will, sagen Sie es doch einfach.

  75. #84 Alisier
    9. Dezember 2018

    Ich zitiere dann nochmal, was auch im wiki-Artikel hervorgehoben wird:
    „Tatsachen sind der Gegenstand von Meinungen, und Meinungen können sehr verschiedenen Interessen und Leidenschaften entstammen, weit voneinander abweichen und doch alle noch legitim sein, solange sie die Integrität der Tatbestände, auf die sie sich beziehen, respektieren.“
    Und die zwei zusammen bei Piper erschienen Essays sind absolut lesenswert, immer noch:
    https://www.piper.de/buecher/wahrheit-und-luege-in-der-politik-isbn-978-3-492-30328-6
    An Hannah Arendt kommt man bei dem Thema in der Tat kaum vorbei.

  76. #85 Trottelreiner
    10. Dezember 2018

    @Frank:

    Politik ist kein Ort für Menschen mit Sinn für Moral und Humanität.

    Da ich diesen Satz langsam mehr als nur zum Kotzen finde…

    Entsprechend dieser Logik sollten wir es uns dann ja nicht wegen Israel mit der gesamten islamischen Welt verderben, oder? Und die Hamas und die Muslimbrüder sind dann auch keine Terrororganisationen, sondern nur Freiheitskämpfer wie andere Gruppen, oder?

    Sorry, ich hoffe der Sarkasmus ist klar erkennbar, oder?

  77. #86 Trottelreiner
    10. Dezember 2018

    @Alisier:

    Dann frage ich mich, wieso viele Menschen, und ganz besonders die Basis der Trumpwähler, sich immer wieder darüber beschweren, dass man sich nicht um sie kümmert?
    Denn es geht doch gar nicht um Moral und Humanität. Sollen doch alle, die es nicht geschafft haben, oder die unterdrückt, gefoltert oder gar getötet werden, sehen wo sie bleiben….

    Um es mit dem Dude zu sagen…

    Nihilist #2: His girlfriend gave up her toe!

    Nihilist #3: She though we’d be getting million dollars!

    Nihilist #2: Iss not fair!

    Walter Sobchak: Fair! WHO’S THE FUCKING NIHILIST HERE! WHAT ARE YOU, A BUNCH OF FUCKING CRYBABIES?

    Ansonsten fände ich es ja nett wenn morgen ein paar Außerirdische auftauchen würden und uns die Unsterblichkeitsformel anbieten wenn wir ihnen dafür Trump, Kissinger und diverse andere Realpolitiker zum zu Tode foltern überlassen würden.

    Hm, streiche Außerirdische, nimm “Freiheitskämpfer” mit Atombomben…

    Ächz, da hat man jahrelang keine literarische Inspiration, und dann so etwas…

  78. #87 Trottelreiner
    10. Dezember 2018

    @Alisier:

    Dann frage ich mich, wieso viele Menschen, und ganz besonders die Basis der Trumpwähler, sich immer wieder darüber beschweren, dass man sich nicht um sie kümmert?
    Denn es geht doch gar nicht um Moral und Humanität. Sollen doch alle, die es nicht geschafft haben, oder die unterdrückt, gefoltert oder gar getötet werden, sehen wo sie bleiben….

    Um es mit dem Dude zu sagen…

    Nihilist #2: His girlfriend gave up her toe!

    Nihilist #3: She though we’d be getting million dollars!

    Nihilist #2: Iss not fair!

    Walter Sobchak: Fair! WHO’S THE FUCKING NIHILIST HERE! WHAT ARE YOU, A BUNCH OF FUCKING CRYBABIES?

    Ansonsten fände ich es ja nett wenn morgen ein paar Außerirdische auftauchen würden und uns die Unsterblichkeitsformel anbieten wenn wir ihnen dafür Trump, Kissinger und diverse andere Realpolitiker zum zu Tode foltern überlassen würden.

    Hm, streiche Außerirdische, nimm “Freiheitskämpfer” mit Atombomben…

    Ächz, da hat man jahrelang keine literarische Inspiration, und dann so etwas…

  79. #88 Trottelreiner
    10. Dezember 2018

    Err, sorry für das Doppelposting. Beim ersten Versuch hatte ich Namen und E-Mail vergessen, beim zweoten wurde der Text dann zunächst nicht angezeigt, entsprechend dann der dritte Versuch, und dann fiel mir ein das es neben einer Futurama-Szene für meine kleine Gewalt-Phantasie wohl noch eine Inspiration aus Babylon 5 gab..

  80. #89 christ
    10. Dezember 2018

    Trottelreiner
    …..kein Sinn für Moral
    Helmut Schmidt meinte ganz praktisch: Politik ist die Kunst des Machbaren.
    Wer nach der Moral sucht, der wird bei Konrad Adenauer fündig. Der meinte auf die Vorhaltung, dass seine Minister eine braune Vergangenheit hätten: Lieber eine braune Suppe als gar keine Suppe.
    Und damit sind wir bei Frau Merkel und dem Verfassungsschutz. Von dem erwartet man keine Moral und er lässt sich auch nicht abschaffen, genauso wenig wie den BND.
    Wer als Moralist auftritt, ist etwas zu blauäugig.

  81. #90 Alisier
    10. Dezember 2018

    “Blauäugig sind die, welche denken, dass Moral unwichtig sei. Denn sie sind die wahren Totengräber der Menschlichkeit, und letztendlich der Menschheit”
    Albert Einstein

  82. #91 Alisier
    10. Dezember 2018

    Futurama(zumindest die 4 Originalstaffeln) sind in der Tat eine gute Inspirationsquelle, wenn es darum geht, über Moral und Moralität nachzudenken, Trottelreiner.
    Und Christ sein bedeutet wohl in den meisten Fällen immer noch zynisch zu sein, und so unmoralisch und rücksichtslos wie der Gott, der verehrt wird.

  83. #92 christ
    10. Dezember 2018

    Alisier
    du verwechselst Rhetorik mit einem Glaubensbekenntnis.
    Was ich hier schreibe, ist Realität. Das bedeutet aber nicht, dass ich die Unmoral gut finde. Sie ist die Krebsgeschwulst der modernen Gesellschaft, (war sie früher auch schon)
    Die Aufgabe des Poltikers ist es , die Moral als Denkrichtung zu sehen und seine Politik in diese Richtung zu lenken. Und das haben Konrad Adenauer, Willy Brandt, Helmut Schmidt und Frau Merkel gut geschafft.

  84. #93 Frank
    12. Dezember 2018

    @Alisier
    “Noch in 100 Jahren werden mir Worte in den Mund gelegt”
    Albert Einstein auf dem Totenbett.

  85. #94 Alisier
    12. Dezember 2018

    Albert Einstein ist in seinen Stiefeln gestorben, mit dem Colt in der Hand, wie jeder weiß.
    Nix mit Totenbett, Frank.
    Ansonsten wäre Substanzielles angebracht, statt ablenkendes Trollen.

  86. #95 Alisier
    12. Dezember 2018
  87. #96 Frank
    12. Dezember 2018

    “Das Problem mit Zitaten aus dem Internet ist, sie sind schwer zu belegen”
    Abraham Lincoln
    Quelle: Internet

  88. #97 noch'n Flo
    Schoggiland
    12. Dezember 2018

    “Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass so richtig übel.”

    MC Mozart, österreichischer DJ, 1756-1791

  89. #98 noch'n Flo
    Schoggiland
    12. Dezember 2018
  90. #99 Alisier
    12. Dezember 2018

    Noch besser wäre, wenn er wieder geht, sobald man google beendet. Aber er bleibt. Hartnäckig und weiter feixend grinsend.

  91. #100 noch'n Flo
    Schoggiland
    12. Dezember 2018

    Michael Moore hat ja einen neuen Film am Start: “Fahrenheit 11/9”.

    https://www.youtube.com/watch?v=21xLM6pez3I

    Im Prinzip genauso wie “Fahrenheit 9/11” von 2003, nur dass es diesmal nicht um Bush jr. geht, sondern um Trump. Und wieder mit der zentralen Frage: “How could this happen?”

    Damals wollte Moore mit seinem Film die Wiederwahl von J.W.Bush verhindern – was ja bekanntermassen nicht geklappt hat. Ob das ein Omen ist…

  92. #101 michael
    12. Dezember 2018

    >Luschtig: wenn man “Idiot” googlet, erscheint Trump:

    Noch luschtiger ist es, dass die KN das erst jetzt mitkriegt.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/donald-trump-suche-nach-idiot-fuehrt-bei-google-zu-us-praesidenten-a-1219443.html

  93. #102 Frank
    13. Dezember 2018

    Jeder dürfte doch wissen wer Michael Avenatti ist, er ist ein Anwalt, der Donald Trump absetzen will. Letzten Monat wurde er wegen häuslicher Gewalt verhaftet Eine Anklage gegen ihn ist noch immer möglich, er selber behauptet, Beweise zu besitzen welche belegen, er habe seine Freundin nie geschlagen.
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-6408371/Actress-accused-Stormy-Daniels-lawyer-domestic-violence-files-restraining-order.html
    Er selber gehört zu denjenigen die sagen, man müsse einer Frau immer glauben, wenn sie Vorwürfe gegen ein Mann erhebt. Er vertrat eine Frau, die Vorwürfe gegen Brett Kavaugh erhob. Moral der Gesicht: Moral und Anstand sind was für weltfremde Weicheier.

  94. #103 Frank
    13. Dezember 2018

    Auf Trump einprügeln weil er sichere Grenzen will und wir lassen den Attentäter von Straßburg zu uns und bald unter neuer Identität bestimmt Hartz 4ler

  95. #104 Alisier
    13. Dezember 2018

    Drecksschleudern aller Länder vereinigt euch ist wohl das neue Motto….Voraussetzung der Klubmitgliedschaft ist ein brachliegendes Gehirn, wie man jeden Tag sieht.

  96. #105 rolak
    13. Dezember 2018

    Voraussetzung

    Nach abgewandelt Bekanntem ‘frank und denkbefreit’ – aber damit immerhin voll on topic, Alisier, ist bei dem Ansatz doch moralbefreit inklusive. Schick fand ich auch ‘Vorwürfe gegen ein Mann’, etwas Männliches wird nicht gebeugt, bleibt stramm und steif stehn. Oder der reingelassene Attentäter, der einzige Damm, den er zum Ankommen in der EU hinter sich lassen mußte, war seiner Mutter Perineum…

    …Moment, das ‘denkbefreit’ nehme ich zurück, unangemessen, da müßte für alles bislang so Titulierte eine neue, schwächere Bezeichnung gewählt werden.

  97. #106 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. Dezember 2018

    @ Alisier:

    Drecksschleudern aller Länder vereinigt euch ist wohl das neue Motto….

    Nee, dann doch eher:

    Immer, wenn man denkt, “Dümmer geht’s nicht mehr!”, kommt von irgendwo ein AfDler her.

  98. #107 RPGNo1
    13. Dezember 2018

    Ach, der Frank präsentiert nur sein AfD-Parteiprogramm. Drüben bei Bettina hat er sich nämlich auch als Klimawandelleugner geoutet.
    http://scienceblogs.de/meertext/2018/12/12/klimawandel-in-der-arktis-klimawandel-und-mensch-3/#comments

  99. #108 Joseph Kuhn
    13. Dezember 2018

    @ Frank:

    “Jeder dürfte doch wissen wer Michael Avenatti ist”

    Sie wissen es jedenfalls nicht.

    “er ist ein Anwalt, der Donald Trump absetzen will”

    Nein. Sie verwechseln das vermutlich mit dem Sonderermittler Robert Mueller. Michael Avenatti war der Anwalt der der Pornodarstellerin Stormy Daniels, deren Affäre mit Trump durch eine Schweigevereinbarung verborgen bleiben sollte. Die Zahlung lief über Trumps früheren Anwalt Michael Cohen, der gerade zu drei Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

    “Auf Trump einprügeln weil er sichere Grenzen will und wir lassen den Attentäter von Straßburg zu uns”

    Wie soll man diesen Unfug noch kommentieren. Was hat islamistischer Terror oder in dem Fall vielleicht eher der Amoklauf eines Kleinkriminellen mit Trumps Mauer gegen Südamerikaner zu tun? Wie viele Südamerikaner haben denn Terroranschläge in den USA verübt? Und wer will den Attentäter von Straßburg “zu uns lassen”? Wenn er gefasst wird, kommt er für Jahre in den Knast. Der AfD-Geifer verklebt Ihnen das Gehirn.

    Ihren Mist habe ich nur stehen lassen, weil die werten Stammkommentatoren das Wasser wieder mal nicht halten konnten und ich nicht jedesmal reihenweise ihre Kommentare mitlöschen will.

  100. #109 Frank
    14. Dezember 2018

    @Joseph Kuhn
    “Ihren Mist habe ich nur stehen lassen, weil die werten Stammkommentatoren das Wasser wieder mal nicht halten konnten und ich nicht jedesmal reihenweise ihre Kommentare mitlöschen will.”
    Diesen Beitrag habe ich nicht verfasst.

    • #110 Joseph Kuhn
      14. Dezember 2018

      @ Frank:

      Die Nutzerdaten deuten darauf hin, dass der Kommentar mit Straßburg in der Tat von jemandem anders ist, möglicherweise von unserem neuen Haustroll HansGeorg alias …

  101. #111 Frank
    14. Dezember 2018

    Nachtrag:
    Der Senat verabschiedete eine Resolution, um Trump unter Druck zu setzen.
    “- trotz der offensichtlichen Rolle Saudi-Arabiens bei der Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi
    – und bei der humanitären Krise im Jemen
    keinen härteren Kurs gegen das Land fährt.”
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-senat-setzt-deutliches-signal-gegen-donald-trump-a-1243450.html
    Wie ich schon einmal schrieb, glaube ich nicht, dies würde geschehen, wäre Hillary Clinton Präsident. Hier geht es nicht um Moral, sondern darum Trump in die Pfanne zu hauen. Den Eliten in Washington dürfte klar sein, wozu Saudi-Arabien fähig ist. Saudi-Arabien könnte seine US Staatsanleihen abstoßen und die Folgen für die USA wären schlimm. Das Land soll 750 Milliarden in Staatsanleihen besitzen. Wenn die Eliten in Washington zwischen politischer Stabilität und Moral entscheiden müssen, ist doch jeden klar, für was sie sich entscheiden.