Alster-Bottlepost-Cryptogram-bar

For the second time in a few months, an encrypted bottle post has been found in the river Alster in Hamburg. Can a reader decipher these mysterious messages? Can we find out who is behind these bottle posts?

In October 2016, I reported on an encrypted bottle post blog reader Dominique Eggerstedt had found in the Isebekkanal, a sidearm of the river Alster in central Hamburg, Germany.

 

Bottle post 1

Here’s a picture of the bottle and its content:

Isebek-Cryptogram-1

This is the message contained in the bottle:

Isebek-Cryptogram-3

Many readers commented on this strange bottle post. Many words can be read, while other parts of the text seem to have no meaning. The purpose of this bottle post is completely unclear to date.

 

Bottle post 2

Yesterday, blog reader Alex Vladi informed me about a Facebook post published by a restaurant named Kajüte located on the Alster in Hamburg. As it seems, the owner has found another encrypted bottle post at a landing stage next to the restaurant. Here’s a photograph of it:

Alster-Bottlepost-Cryptogram

The two bottle posts look quite similar. The bottles used are of the same kind. The place where the bottles were found are only three kilometers apart from each other.

Alster-map

 

Who is behind it?

There’s no doubt that there’s a connection between these two bottle posts. The following picture shows both messages side by side:

Bottleposts-Alster

Who created these bottle posts? What were they used for? Are there more of this kind? I have no idea. Maybe a reader knows more.

Further reading: Kaliningrad’s second mystery: Who can break this encrypted bottle post?

Linkedin: https://www.linkedin.com/groups/13501820
Facebook: https://www.facebook.com/groups/763282653806483/

Subscribe to Blog via Email

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentare (31)

  1. #1 Olivia von Westernhagen
    25. Januar 2017

    Auffällig ist, dass wie in der ersten Flaschenpost auch hier wieder einige Klartext-Begriffe auftauchen. Z.B. lese ich in den letzten drei Zeilen die Begriffe “VERLANGT”, “AUSRÜSTUNG” und “VERTEIDIGUNG”.

    In der ersten Nachricht tauchten Begriffe wie “Stürmerin”, “körperlich ertüchtigt” und “TNT” auf. Klingt alles irgendwie militärisch?

    Zur ersten Nachricht hatte bereits jemand kommentiert, dass das Ganze manisch/zwanghaft wirkt. Dem würde ich mich anschließen. Ich finde, dieser Eindruck entsteht sowohl durch die Begriffe als auch durch die Großbuchstaben und Ausrufezeichen(?).

    Es wirkt ein bisschen, als würde ein pensionierter, durchgeknallter Ex-Offizier seine verschlüsselten Befehle in die Alster werfen… :)))

  2. #2 Klaus Schmeh
    25. Januar 2017

    Karin Isberg via Facebook:
    Fascinating.

  3. #3 The_Piper
    25. Januar 2017

    Hmm… sollen die zwei Positionen von “Bottle 1” auf der Zeichnung einen Sinn ergeben?

  4. #4 Klaus Schmeh
    25. Januar 2017

    @The_Piper:
    Danke für den Hinweis, habe ich korrigiert.

  5. #5 Timo Kammerer
    25. Januar 2017

    Die ganz rechte vertikale Spalte sind genau 26 Zeichen. Zufall? Die Blaue Schrift könnte die Methode sein. Ich lese auch noch die Worte Madagaskar. Sumatra. Borneo. Einige Zeichen sind identisch geschrieben was auf den gleichen Author schliessen lässt. Das A oder auch das B mit einem Strich drunter.
    Ich sehe auch die Zahlenfolge 2134567890 mehrmals. Manchmal ist jedoch die 456 nicht passend…

  6. #6 Thomas
    i
    25. Januar 2017

    Auch hier wieder z.T. Polnisch : Hinter “Borneo”: ztatusz = mit Papa

  7. #7 Vanessa
    25. Januar 2017

    Das e des Verfassers ähnelt einem r/b. In der ersten Nachricht sind viele deutsche Begriffe (gelernt, gebildet, ausgebildet, Körper, ertüchtigt, Zehen, Mädchen, TNT, Geschirr, Stürmerin). Sind die übrigen Begriffe alle polnisch? Wofür steht der Ziffercode?

  8. #8 Vanessa
    25. Januar 2017

    In fp2 geht es oben um einen Ort. Ziffern = Koordinaten?
    In fp1 geht es oben um einen Zeitpunkt.
    Besteht eine Verbindung zwischen beiden Inhalten?
    Die Nachrichten können nicht alt sein, denn die Warnhinweise auf Tabak in dieser Größe existieren erst ab 2014 nicht?

  9. #9 MJ
    Hamburg
    25. Januar 2017

    Klaus Schmeh:
    Erst einmal dankeschön, äußerst spannend.
    Die Zeichen auf der zweiten Flaschenpost erinnern an Gaunerzinken, insgesamt scheint es wie eine Hehlerbotschaft, Verabredung oder Auftrag zum Verbrechen oder sowas. Vielleicht war es in einem nicht so sicheren toten Briefkasten (im Wasser?) und wurde dann von leichter Strömung erfasst? Eine FP hat ja nunmal keinen direkten Empfänger…
    Vielleicht war’s aber auch nur ein manischer alter Militär, wie #1 vermutet, oder jemand, der anderen einfach gern Rätsel aufgibt.

    #5 sehr gute Beobachtung (Alphabet), dazu die mehrfache Verwendung von N, V und W in der Liste, was die Decodierung natürlich erschwert.
    Eine weitere Kombination, die häufiger auftritt, ist (spitzeKlammer)d7(spitzeKlammerzu) und Abwandlungen davon.

    #8 Vanessa:
    Zum Ort – oben links in der Ecke steht “Litvazsauele” (Lithfaßsäule), darüber ist eine solche gemalt.
    Darüber hinaus sind da häufiger Straßennamen (mehr oder weniger leicht verschlüsselt) enthalten: Bissmanmarkstr., “Empfang”str., Vaorstr., Apkrsjahrstr….
    Zu #7:
    Ich glaube, das soll “Interferenzen” heißen, nicht “Zehen” (mit dem Wort aus der Zeile davor), aber das ist reine persönliche Spekulation.

  10. #10 Olivia von Westernhagen
    25. Januar 2017

    Es kann Zufall bzw. Kauderwelsch sein, aber ich lese in der oberen Zeile der neuen Nachricht so etwas wie “Bismarckstr” (mit Buchstabenwiederholungen).
    Ich habe aufs Geratewohl mal “Bismarckstraße Hamburg” gegoogelt – und schaut mal, wo auf der Karte sich diese Adresse befindet:

    https://www.google.de/maps/place/Bismarckstra%C3%9Fe,+Hamburg/@53.5764982,9.9727224,15.25z/data=!4m5!3m4!1s0x47b18f4eee1d67e9:0x509373d13086b512!8m2!3d53.5755224!4d9.9673705

    … am Isebekkanal. Das ist genau der Kanal, an dem eine der beiden Flaschen gefunden wurde, und die Straße verläuft parallel entlang des Kanals.

  11. #11 Olivia von Westernhagen
    25. Januar 2017

    … zu Kommentar #9: “Verabredung oder Auftrag zum Verbrechen” & Gaunerzinken könnte zu den verschlüsselten Straßennamen und gerade auch zu besagter Bismarckstr. passen; es handelt sich scheinbar um eine gehobene Wohngegend.

  12. #12 THR
    Berlin
    25. Januar 2017

    Auf dem zweiten Zettel unten links lese ich:

    DIENT MEHR ZUR
    VERTEIDIGUNG

  13. #13 MJ
    Hamburg
    25. Januar 2017

    Ich habe mir jetzt mal den anderen Blogeintrag und die Kommentare angesehen, ich finde #15 (Geocache) und 3, 4, 12 (Frauenfußball) sehr einleuchtend und nachvollziehbar.

  14. #14 The_Piper
    25. Januar 2017

    Polnisch also, ich hatte ungarisch vermutet, wegen – OEP – in der 2. Nachricht (Ungarische Krankenkasse http://www.oep.hu/).

    Und was soll das Zeichen rechts daneben, welches mich irgendwie an Frogger erinnert (der Fluß mit den Baumstämmen, dadrüber das Ufer, wo der Frosch hin soll), ist das irgendwie ein bekanntes Logo?

    Für einen Gaunerzinken mM nach zu kompliziert, deswegen evtl. Logo von irgendetwas.

  15. #15 Rich SantaColoma
    25. Januar 2017

    This may be nothing, but the number… if a phone number… comes back as a marketing company in Cincinnati, Ohio. On their site they say, “When your business is mentioned in the media, you can put a value on it—and compare what this free publicity would have cost in advertising.”

  16. #16 Marc
    25. Januar 2017

    Die Folge 218,9,MKHS7,SOS taucht auch auf beiden Zetteln auf. Auf dem 2. Zettel sogar zweimal.

  17. #17 Timo Kammerer
    26. Januar 2017

    Ich finde auf beiden Zetteln mehrere gleiche “Begriffe” oder Zahlenfolgen: (Hoffe die Zeichen/Buchst. passen)

    218,9,MKHS7,SOS –> 1FP Zeile 6 – 2FP Zeile 6

    WTKFFVRRNZBHBN –> 1FP Zeile 6,7 – 2FP Zeile13

    MÄDCHRN! – 1FP Zeile7 –> 2FP Zeile 11,12

    1FP Zeile7 – 2FP Zeile 15,17

    AHRS7APKRS7 –> 1FP Zeile7,11 – 2FP Zeile14,17 (2.FP gedreht)

    VRRLANGT –> 1FP Zeile8 – 2FP Zeile 15,17

    ZAKRSEWSKI –> 1FP Zeile8 – 2FP Zeile15
    2006 1956 2015 –> 1FP Zeile11 – 2FP Zeile4

    mit den Klammern und dem / sieht das irgendwie den HTML Code ähnlich vielleicht soll das auch hier der Start und das Ende von Befehlen sein??

    Das Zeichen in der 2.FP rechts oben sieht mir nach einer Strasse, Fluss und vielleicht Grün aus. Gibts dort natürlich reichlich

    Nur so als Idee:
    Zwischen den lesbaren Begriffen findet man häuft die Folge “STR” könnte für Strasse stehen mit den Ziffern
    als Zeit könnte es doch auch etwas mit den Alsternrennen zu tun haben?
    siehe alsterrunning.de

  18. #18 Timo Kammerer
    26. Januar 2017

    Ups da wurden jetzt meine Klammern verschluckt:
    Ergänzung zum #17
    Anführungszeichen
    “KleineralsZeichen”:.DH –> 1FP Zeile7 – 2FP Zeile 15,17″

  19. #19 Timo Kammerer
    26. Januar 2017

    noch was gefunden:
    die Zahlen tippe ich eher auf Abfahrtszeiten einer Buslinie:
    2006 –> 20:06 Uhr
    2015 –> 20:15Uhr
    1956–> 19:56 Uhr
    dazu passt das “H” in Anführungszeichen
    die passende Buslinie wäre die 109
    siehe: http://www.nimmbus.de/fahrplanbuch/plaene/109R-3.htm Winterhuder Marktplatz
    Abfahrtszeiten passen schonmal
    auf der FP1 ist zwischen den Zeiten auch ein “ca.” eingetragen

  20. #20 lud gt
    26. Januar 2017

    @Timo Kammerer
    Der Schreiber lasst das E, wie R aussehen.
    WTKFFVRRNZBHBN ×××××VERNZEHEN ~ FERNSEHEN?

    Halte es für einen Zettel für eine Bewerbung (Anfahrt, wichtige Worte, Notizen von Infos woher, Straßennamen, Tekefonnummern…) + eine Art Erinnerung steht el: Von TNT noch das Geschirr abholen / oder die Wegbeschreibung zu Damenbesuch. Danach die Flasche Schneppes trinken, Zettel rein, weil alles erledigt und ab nach Hause.

    Und dann das VERLANGTTTT…

  21. #21 kud gt
    26. Januar 2017

    @Timo Kammerer
    Der Schreiber lasst das E, wie R aussehen.
    WTKFFVRRNZBHBN ×××××VERNZEHEN ~ FERNSEHEN?

    Halte es für einen Zettel für eine Bewerbung (Anfahrt, wichtige Worte, Notizen von Infos woher, Straßennamen, Tekefonnummern…) + eine Art Erinnerung steht el: Von TNT noch das Geschirr abholen / oder die Wegbeschreibung zu Damenbesuch. Danach die Flasche Schneppes trinken, Zettel rein, weil alles erledigt und ab nach Hause.

    Und dann das VERLANGTTTT… DR dr
    BETINSCHRIVT = BETTINSCHRIFT
    Madagaskar. Sumatra. Borneo. Status.
    MSB LANDSCHAFTSARCHITEKTEN?
    Oder passender:
    MSB Medical School Berlin
    OEP = ÖP öffentlicher Personennahverkehr
    DHZ = Deutsches Herzklappenzentrum GmbH in Hamburg
    MKH = Marienkrankenhaus Hamburg, passt zum SOS
    Oder Hilfszettel für Krankheitsbesuche?

  22. #22 The_Piper
    26. Januar 2017

    @Timo Kammerer
    Alsterchaussee paßt auch von den Abfahrtszeiten

  23. #23 cimddwc
    27. Januar 2017

    WTKFFVRRNZBHBN ×××××VERNZEHEN ~ FERNSEHEN?

    Ich denke, das am Anfang ist eher N statt W (vgl. einige andere N, z.B. in VERLANGT). NTK wäre ein kasachischer Fernsehsender. (Dann wäre allerdings ein F oder V zu viel…)

    Um mal weiter zu spekulieren: die seltsame unterbrochene N-Form könnte damit zusammenhängen, dass der Schreiber eher Kyrillisch gewohnt ist, wo das wie ein H aussieht.

  24. #24 Dampier
    27. Januar 2017

    Das Zeichen oben rechts scheint exakt zu dem Ort von Bottle 1 zu passen. Das Symbol zeigt eine Straße, einen Fluss oder Kanal (Wellenlinie) und einige Kästchen, die eine Häuserreihe darstellen könnten. Das passt exakt zu der Stelle am Lehmweg, wo Flasche 1 gefunden wurde. Der Lehmweg ist übrigens die Verlängerung der Bismarckstraße.

    Ich habe das Symbol und die Karte von Klaus mal auf einen Stadtplan gelegt. Die Übereinstimmung ist absolut eindeutig:
    http://www.bilder-upload.eu/upload/b0b44d-1485515224.png

    Ich kenne die Ecke und hab das auf dem Symbol gleich wiedererkannt. Da haben wir also einen direkten Hinweis von Flasche 2 auf Flasche 1!

    Interessant: Es handelt sich ja um den Fundort der Flasche 1. Wenn derselbe Ort jetzt hier als Symbol auftaucht, heißt das, dass der Fundort offenbar dem Ort des Aussetzens der Flasche entspricht. Der Isebekkanal ist eine Sackgasse und hat deshalb so gut wie keine Strömung (anders als die Außenalster). Also ist Flasche 1 wohl die ganze Zeit an der selben Stelle rumgedümpelt …

  25. #25 Jane Smith
    27. Januar 2017

    Die Angabe ganz oben links könnte “Esthers Litfasssäule” bedeuten.
    Einige Zahlen könnten Frequenzen sein. (Amateurfunk? Steuerung von Spielzeug-Drohnen?) Die Teile mit “Rüstung, Verteidigung” deuten aber für mich immer noch auf ein (Computer)-spiel hin.

    Ich würde auch sagen, dass die Person mit kyrillischen(?) Buchstaben groß geworden ist und daher manche Buchstaben anders formt bzw. teilweise in eine andere Sprache abgleitet. Mir geht es auch so, wenn ich z.B. Rezepte aus dem Englischen abschreibe. Dabei kommt oft sowas wie “1 cup of Milch” raus, je nachdem, welches gerade das bessere Signalwort für mich ist.

    Interessant ist hier allerdings, dass der Zettel kopiert und ergänzt zu sein scheint. (Rand, unterschiedliche Schriftfarben) Das deutet darauf hin, dass nicht nur jemand seine Notizzettel aus Langeweile in herumliegende Flaschen steckt und in die Alster wirft, sondern dass irgendein Zweck dahinter steckt.

    Für Geocaching finde ich es zu kryptisch.


    The first words could be meant to say “Esthers Litfasssäule”. Some of the numbers could be frequencies (for amateur radio or maybe toy aircrafts). The parts concerning “Rüstung, Verteidigung” still speak of a (computer) game for me, though.

    I agree that the writer probably grew up with kyrillic(?) letters and therefore forms some letters differently and sometimes uses words in another language. This often happens to me when I write down English recipes, so I mix languages and write “1 cup of Milch”, whatever fits.

    I think it interesting that the message was copied and parts were added later (border, different pen colours). That could mean that it’s not just someone who drops his/her jotted notes into bottles out of boredom, but there is some purpose to the messages.

    It seems to cryptic for geocaching.

  26. #26 Dampier
    27. Januar 2017

    Here is a more accurate map of what I told in #24, in english this time.

    http://www.bilder-upload.eu/upload/69a67d-1485533627.jpg

    @Jane, ich lese da auch ESTHERS. Habe kurz gesucht, aber nichts finden können was evtl. an der (sehr belebten) Kreuzung passen könnte, ein Geschäft z.B.

    Leider habe ich meinen Wochenendausflug nach Hamburg gerade verschoben, sonst hätte ich mich da mal umgesehen.

    18ANNO99 von Bottle 1 könnte auch auf ein Haus hinweisen. In dem Viertel gibt es eine Menge Altbausubstanz aus der Gründerzeit, das ist genau die Epoche gewesen. Also könnte es dort Häuser geben, wo zB. 18ANNO99 auf der Fassade steht. Zusammen mit der Uhrzeit könnte das auf einen Treffpunkt o.ä. hinweisen.
    1-9 – 0 – UHR – 30 –

    18ANNO99 (Bottle 1) could refer to a house, because the houses in that area were built in those times. So there could be a house with 1899 written on the facade …

    Next time I’m in Hamburg I will take a look around.

  27. #27 Dampier
    27. Januar 2017

    The Google StreetView pix are from 2008 but there is an Advertising column on that corner. (Litfaßsäule). Couldn’t find anything related to ESTHERS or 1899. Guess I’ll have to go there and take a walk …

  28. #28 Timo Kammerer
    28. Januar 2017

    @Dampier
    Das mit den Gebäuden klingt gut.
    bei Wikipedia finde ich einige davon:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kontorh%C3%A4user_in_Hamburg
    hier könnte der Alsterblick im Ballindamm 1 passen.
    Ist in der Nähe des Fundorts der FP2

  29. #29 Klaus Schmeh
    30. Januar 2017

    Bart Wenmeckers via Facebook:
    Did this ever reach main stream press in germany?

  30. #30 Klaus Schmeh
    30. Januar 2017

    @Bart Wenmeckers:
    >Did this ever reach main stream press in germany?
    No. I sent a few mails to newspapers and news portals in the Hamburg area to inform them about this story. As it seems, none of them was interested.

  31. #31 Ulrich
    Berlin
    18. April 2017

    Some fresh thoughts (there remains enough to be decrypted) on KKK dated 2017-01-25:
    1Z4 = “(Hallo) Eze ! “; Erläuterung vgl. 2Z3
    1Z9 “verlangTTTT” bisher wohl unrichtig gedeutet. T1 = Endbuchstabe von “verlangt”; T2 und T3 = “++” (Kreuze); T4 : “Anrede an T”.
    1Z9 m.E. = “verlangt Tote””verlangt Tote”
    1Z10 TNT = “Trinitrotoluol” (hochbrisanter Sprengstoff)
    1Z10 “Geschirr”: nicht wie Porzellan/Küche. sondern wie Leder/Pferd
    1Z10 “TNT-Geschirr “= “Selbstmord-Sprenggürtel/weste” von Terroristen
    1Z10 “Stürmerin” = in diesem Zusammenhang wohl kaum Frauenfußball, sondern eher “Kommandeuse”; “Vorkämpferin”
    2Z3 Spiegelbildliches E (ᴟ) gleich Z in serbo-kroatisch. Nachname PEZER dort nicht selten. Vorname nachgestellt, abgekürzt. Analog bayerisch Josef Huber gleich Huber Sepp. EZE kurz für Ezechiel
    2Z7 ABCKA = “ABC-Kampfmittel” (nicht seltene Abk., leicht veraltet aber handlich)
    2Z10 “Bomber in UBoote”
    2Z11 Symbol Θ ähnlich Plimsoll-Marke am Schiffsrumpf (max Beladung) (?)
    2KL “Dient nicht (im, zum) Krieg” (RAT = kroat.serb.=Krieg; aber: RAT = poln.rum.russ. =Ratte)