Neues von der Speerspitze der Aufklärung

In diesem Blog wurde in den letzten zwei Jahren mehrfach das exotische Treiben am Institut für Transkulturelle Gesundheitswissenschaften (INTRAG) an der Viadrina in Frankfurt/Oder diskutiert. Auslöser war eine etwas eigenartige Masterarbeit, die von Prof. Walach unter anderem mit dem Argument verteidigt wurde, eine Masterarbeit sei eine Qualifizierungsarbeit und noch keine richtige wissenschaftliche Arbeit. Jetzt darf…

Datensammleritis und Studienschein

Vor einem Jahr hatten wir hier auf Gesundheits-Check über die „Quantified Self“-Bewegung diskutiert. Beim „Quantifed Self“ geht es um die Selbstbeobachtung und Selbstoptimierung anhand von Self-Tracking-Daten, die man z.B. durch Puls- oder Schrittzähler erhebt und über Netzwerke in einer Community austauscht. Um diese Bewegung ist ein munterer Markt von Anbietern entstanden, die immer neue Anwendungen…

Diese Sentenz von Rudolf Virchow beginnt mit der Feststellung, dass die Medizin eine soziale Wissenschaft sei. Die Perspektive der Medizin, das war Virchows Überzeugung, muss über ihren naturwissenschaftlichen Kern hinausgehen und darf die sozialen und politischen Rahmenbedingungen von Krankheit und Tod nicht ausblenden. Ich weiß nicht, welcher Art Medizin die Politik sein soll, die gerade…

Haarige Werbung

Wie heißt es so schön: Was einem das Schicksal an Haar nimmt, ersetzt es einem an Humor.

Impfen, Abtreibung, das US-Militär und der Papst

Für viele Christen, vor allem für Katholiken, ist Abtreibung bekanntlich eine Sünde. Dies hat aus christlicher Perspektive Folgen für die Nutzung von Zellen, die aus abgetriebenen Föten gewonnen wurden. Die Nutzung solcher Zellen wird von manchen Christen als ethisch ähnlich unvertretbar betrachtet wie die Forschung an Hirnpräparaten, die im Zuge der Medizinverbrechen im Nationalsozialismus angefertigt…

Der Wert eines Menschenlebens …

… war vor kurzem hier auf Gesundheits-Check Diskussionsthema. 1,72 Mio. Euro für einen Mann und 1,43 Mio. Euro für eine Frau wurden dabei genannt – den Berechnungen des Ökonomen Hannes Spengler folgend. Jetzt hat ein amerikanisches Gericht einer Witwe Schadenersatz in Höhe von 23,6 Milliarden (!) Dollar zugesprochen, weil ihr Mann an Lungenkrebs gestorben war…

Homöopathische Erkenntnisgewinne

Die gesellschaftspolitischen Projekte der Bertelsmann-Stiftung sind zuweilen, wenn dabei das Wettbewerbsdenken zu sehr den Eigensinn der von ihr beglückten Lebensbereiche tangiert, heftiger Kritik ausgesetzt. Manchmal sicher zu Recht. Lobenswert ist dagegen, dass die Bertelsmann-Stiftung seit Jahren mit dem „Gesundheitsmonitor“ die Bevölkerung zu ihren Einstellungen und Erfahrungen mit unserem Gesundheitssystem befragt. Solche Befragungen gibt es zu…

Philosophie des gekränkten Nationalstolzes

In der aktuellen SPIEGEL-Ausgabe 29/2014 ist ein Interview mit dem russischen Philosophie-Professor Alexander Dugin abgedruckt, der, so der SPIEGEL, ein Vordenker Putins sei. Der Mann erinnert optisch etwas an Grigori Rasputin und scheint in einer ebenso fremdartigen Gedankenwelt wie dieser russische Wanderprediger der Zarenzeit zu leben. Dugin vertritt eine Ideologie eines eurasischen Imperiums aus dem…

Datenstöberei: Herzinfarktsterblichkeit im Trend

Herzinfarkte sind – wie Krebserkrankungen – eine typische Alterskrankheit. Die Inzidenz des Herzinfarkts, also das Ereignisrisiko, ist vor allem eine Funktion des Alters. Daher sind heute in den Industrieländern Herzkreislauferkrankungen und Krebs die häufigsten Todesursachen, etwa zwei Drittel der Sterbefälle gehen bei uns auf diese beiden Diagnosegruppen zurück. Der demografische Wandel ist bekanntlich nach wie…

… im Baseball lag dem amerikanischen Statistiker Nate Silver, dessen nicht ganz fehlerfrei ins Deutsche übersetzte Buch hier auf Gesundheits-Check vor einiger Zeit in der Diskussion war, sehr am Herzen. In seine Fuß(ball)stapfen treten nun Wissenschaftler aus Berlin und Göttingen, darunter sogar ein Vorstandsmitglied des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung DIW in Berlin. Sie haben gerade…