Die STIKO wird, was zu erwarten war, in Kürze eine Empfehlung zur Impfung gegen Covid-19 auch generell für Kinder ab 12 Jahren aussprechen. Der Entwurf der Beschlussempfehlung ging heute in das Stellungnahmeverfahren. Die Querdenkerszene rast vor Wut, auch das war zu erwarten. Den Entwurf der Beschlussempfehlung kennen vermutlich die meisten nicht, aber radikalen Querdenkern geht es auch nicht um die Daten, daher nimmt man auch gar nicht erst Bezug auf eventuell tatsächlich diskussionsbedürftige Punkte des Entwurfs. Man weiß, dass die STIKO, die man gerade noch gehypt hatte, weil sie sich gegen Forderungen aus der Politik verwehrt hatte, ab jetzt zur Achse des Bösen gehört. Egal, wie sie ihre Empfehlung begründet.

Ein besonders verstörendes Beispiel liefert die sog. „Achse des Guten“. Dort erfindet ein „Dr. Jochen Ziegler“, angeblich das Pseudonym eines Arztes und Biochemikers aus Hamburg, der als Berater für private Anbieter des Gesundheitssystems“ arbeite, unter der Überschrift „Die STIKO ist umgefallen“ eine völlig faktenfreie Geschichte. Ein paar Passagen aus dem kurzen Stück:

„Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt nun die Impfung der 12- bis 17-jährigen Jugendlichen (…). Die Toxizität dieser immunogenen Substanzen wurde weder in Tieren noch in Phase-2-Studien ausreichend untersucht (…). Stattdessen führt der Westen gerade das größte Humanexperiment aller Zeiten durch, Wirksamkeit und Toxizität der „Impfstoffe” werden nun in der Praxis an Milliarden von Menschen ermittelt.

Dabei hat sich bereits jetzt herausgestellt, dass die „Impfstoffe” klinisch in keiner Altersgruppe gegen Infektion, schwere Krankheit (…), den Tod daran oder gegen Erregerweitergabe wirken (…). Für keine Altersgruppe besteht eine sinnvolle Indikation für diese „Impfstoffe”, es sind immunogene Toxine. Daher war es falsch, dass die Stiko die Impfung für irgendeine Altersgruppe empfohlen hat. (…).

Jugendliche sind durch das Virus gar nicht gefährdet, sie profitieren daher von der Impfung bereits a priori nicht. Niemand anders profitiert von ihrer Impfung, weil die „Impfstoffe” die Impflinge – anders als bei Impfungen wie MMR (Masern, Mumps, Röteln) – nicht sterilisieren und also die Infektiosität der Impflinge nicht nennenswert verändern. Hingegen führen die „Impfstoffe” bei Jugendlichen häufiger als bei anderen Altersgruppen zu schweren Nebenwirkungen. (…).“

Man steht etwas fassungslos vor diesem Pamphlet, das klingt, als habe einer von Putins Schreiberlingen im Wodka-Rausch zur Feder gegriffen. Immerhin, der erste Satz stimmt, wenn man großzügig darüber hinwegsieht, dass die Empfehlung noch gar nicht vorliegt. Wer noch einen Satz findet, an dem etwas stimmt, möge es sagen.

Der Autor endet mit dem Fazit, die STIKO würde mit dieser Empfehlung „jegliche Glaubwürdigkeit“ verlieren. Das immerhin kann der „Achse“ schon lange nicht mehr passieren. Aus einem Forum, das einmal angetreten war, um frechen, unkonventionellen und unabhängigen Meinungsbeiträgen mehr Raum zu verschaffen, ist ein Radikalisierungsbeschleuniger geworden, bei dem man sich offensichtlich an keine Presseethik und auch keine journalistische Sorgfaltspflicht mehr gebunden fühlt. Dass jemand wie Wolfgang Kubicki keine Hemmungen hatte, im Wahlkampf dort gegen Merkel Stimmung zu machen, und an der Radikalität der Leser/innen gescheitert ist, mag man als Achsbruch der besonderen Art sehen.

Kommentare (24)

  1. #1 RPGNo1
    16. August 2021

    Was für Auswurf des „Dr. Jochen Ziegler“. Ab in die Toilette und mit der anderen Querdenker-Sch**** wegspülen.

  2. #2 Ludger
    16. August 2021

    Der Grund dafür Kinder zu impfen, obwohl sie durch die Sars-Cov-2-Infektion selbst kaum gefährdet sind, liegt im folgenden Satz aus der oben verlinkten Stellungnahme der Stiko:

    Diese Empfehlung zielt in erster Linie auf den direkten Schutz der geimpften Kinder und Jugendlichen vor COVID-19 und den damit assoziierten psychosozialen Folgeerscheinungen ab.
    [Hervorhebung durch mich]

    Dann braucht man hoffentlich weniger “nichtpharmakologische Maßnahmen”, die eben auch ihre Nebenwirkungen haben.

  3. #3 Herr ɟuǝs
    Sowjetauskenner
    16. August 2021

    So einen Irrsinn denken sich keine “Putins Schreiberlingen im Wodka-Rausch” aus.
    Wo Bayern*innen nie Sprache/Leute russisch gelernt haben, allen Laberkäs glauben.

  4. #4 Markweger
    16. August 2021

    Na ja so viele tote Kinder wird es wegen der Impfung schon nicht geben, eher vergleichsweisw wenige.

  5. #5 Spritkopf
    16. August 2021

    Hm, auch ich hätte neue Informationen über die Covid-Impfungen beizutragen. Ich weiß nämlich von der Facebook-Freundin der Tante meiner Friseurin aus umfangreichen Forschungstätigkeiten, dass Geimpften in spätestens anderthalb Jahren Reißzähne und ein größerer Fellbesatz wachsen werden und sie dann Gefahr laufen, im Mitternachtsvollmondwahn ihre gesamte Mitbewohnerschaft im Haus umzubringen.

    Zu meinen Credentials: Ich habe einen Doktortitel in theoretischer Rabulistik der Biblical University of Topeka und bin außerdem Honorarkonsul eines mittelamerikanischen Staates, auf den ich an dieser Stelle nicht näher eingehen kann. Auch bin ich wie der Herr Ziegler nicht in der Lage, meinen richtigen Namen zu nennen, habe aber im Gegensatz zu ihm einen Adelstitel, der selbstverständlich echt ist (ganz großes Indianerehrenwort!) und der sich auch in meinem Pseudonym klickträchtig wiederspiegeln wird.

    Die “Achse des Guten” darf mich gern zwecks der Abfassung eines entsprechenden Artikels über den Blogherrn kontaktieren. Wenn Sie ihn nett bitten, wird er Ihre Anfrage sicherlich an mich weiterleiten. Oder, Joseph?

  6. #6 Dr. Göbel
    17. August 2021

    Über die über offiziell 11.000 Impftoten laut CDC in den USA liest man bei ihrem Blog dagegen nichts…schweigende Leere…dafür allerlei politisches Framing und Einordnen. Anscheinend haben ihre Leser das nötig und können sich nicht selber eine politische Meinung bilden. Reichts als Kommentator für SPON nicht Herr Kuhn und sie müssen hier auf einem Wissenschaftsblognetzwerk weiter üben?

    Währendessen in Schweden gähnende Langeweile bzgl. der Pandemie und Übersterblichkeit bei bis 45-jährigen auf Euromomo seit die Impfungen begonnen haben. Hohe Inzidenzen in UK, Gibraltar und Israel trotz Durchimpfung. Manch Gesundheitsstatistiker würde sich dafür interessieren und darüber bloggen (lach)…

    • #7 Joseph Kuhn
      17. August 2021

      @ Dr. Göbel:

      “über offiziell 11.000 Impftoten laut CDC in den USA”

      Ich nehme an, Sie meinen Sterbefälle nach Impfung im VAERS-Meldesystem? Die berühmten “mit Impfung” Gestorbenen, soweit es nicht gar Phantasieeintragungen sind, weil dort jeder eintragen kann, was er will?

      “dafür allerlei politisches Framing und Einordnen”

      Einordnen, z.B. was VAERS angeht, gefällt Ihnen und der Impfpanikfraktion nicht, das verstehe ich.

      “Hohe Inzidenzen in UK, Gibraltar und Israel trotz Durchimpfung. Manch Gesundheitsstatistiker würde sich dafür interessieren und darüber bloggen”

      Sie haben Ihren Bhakdi gelesen. Aber nicht, was hier dazu im Blog steht. Das Thema habe ich mehrfach kommentiert, z.B. hier unmittelbar zu Bhakdis Behauptungen oder hier spezieller mit Blick auf Großbritannien. Die Entwicklung dort ist wirklich interessant, weil die Fälle gerade wieder zunehmen und in den Medien viel darüber diskutiert wird, was man in Großbritannien sieht und was nicht. Auch zu Israel gibt es inzwischen genug Diskussionen im Netz.

      Die relevante Größe beim Thema Infektionen trotz Impfung sind die sog. Impfdurchbrüche, also Infektionen bei vollständig Geimpften. Deren Zahl ist gering, die Verläufe sind überwiegend mild, schwere Verläufe treten vor allem bei schwer Vorerkrankten auf, Sie können sich sicher denken, warum.

  7. #8 RPGNo1
    17. August 2021

    @”Dr.” Göbel

    Sie reden Müll und verbreiten typische Fake News der Querdenkerszene. Bitte trollen Sie woanders weiter.

  8. #9 RainerO
    17. August 2021

    Aber das ist doch ein Dr.! Der muss es doch wissen! Sonst hätte er sich doch nicht extra als Dr. im Nickname angemeldet. Ich verstehe eure unreflektierte Ablehnung dieses fundierten Beitrags überhaupt nicht.

  9. #10 Omnivor
    Am 'Nordpol' von NRW
    17. August 2021

    Der Nick sagt alles.
    In richtigem Deutsch (also Platt) ist göbeln ein Synonym für Kotzen.

  10. #11 Joseph Kuhn
    17. August 2021

    Dr. Zieglers neue Weisheiten:

    Der Autor hat auf der Seite der sog. “Achse des Guten” nachgelegt. Er schreibt z.B.:

    “COVID ist für U70 nicht gefährlicher als ein anderes banales Schnupfenvirus, für Ü70 so gefährlich wie Influenza.”

    Der “Klassiker” allen Querdenkens. Er beruft sich auf die alte 0,27-IFR-Studie von Ioannidis. Dass im Laufe von anderthalb Jahren gut 12.500 Menschen unter 70 Jahren an banalen Schnupfenviren sterben (so viele Corona-Sterbefälle unter 70 sind bisher dokumentiert, die meisten “an” Corona gestorben), hat Herr “Dr. Ziegler” vermutlich in einer Geheimstudie ermittelt.

    Und zu Long-Covid:

    “COVID hat keine besonderen Langzeitfolgen.”

    Auch das dürfte er nur aus seinem geheimen Privatarchiv belegen können. Die Datenlage zu Long-Covid ist zwar nach wie vor nicht gut und es gibt bei vielen Infektionskrankheiten Langzeitfolgen, ein paar Punkte dazu stehen in unserem living book “Corona verstehen”. Aber das ist kein Grund für eine pauschale Verharmlosung. Vermutlich haben auch die Betroffenen dazu eine andere Meinung als “Dr. Ziegler”.

    Zu den neuen Impfstoffen:

    “Die Impfstoffe gegen Masern und Poliomyelitis wurden jahrzehntelang erprobt. (…) Es handelt sich um ein klassisches und sehr gut etabliertes Verfahren, bei denen attenuierte Lebendviren eingesetzt werden. (…) Gemeint ist, dass Viren verwendet werden, die (…) so gezüchtet wurden, dass sie (…) keine Krankheit mehr auslösen können.”

    Das ist schlicht falsch. Insbesondere bei Polio ist das Auftreten von Erkrankungen durch rückmutierte Impfviren ein erhebliches Problem, deswegen wird in Ländern, in denen Polio eliminiert ist, in der Regel kein Lebendimpfstoff mehr eingesetzt, sondern ein Totimpfstoff.

    Zur Wirksamkeit der Impfung:

    “Sie zeigt keine Wirkung der Impfung auf den Tod durch COVID-Viruspneumonie.”

    Auch das ist falsch. Man kann sich zur Wirksamkeit der Impfung gegen schwere Verläufe und Tod unschwer aus einer Vielzahl von Studien oder in den Wochenberichten des RKI informieren, oder in unserem living book.

    Warum Ärzte impfen:

    “Unwissenheit, Opportunismus oder sonstige Gründe kommen in Frage.”

    Das kennt man schon von dem im ewigen Aufbruch befindlichen Herrn Bhakdi: die Ärzte sind alle korrupt oder doof. Dass “Dr. Ziegler” mit den “sonstigen Gründen” meint, weil die Ärzte sich mit der Thematik beschäftigt haben, ist schließlich nicht anzunehmen.

    Auch auf der Linie Bhakdis liegt die Impftotenpropaganda:

    “Wir haben in Deutschland laut PEI mindestens 1.000 Impftote, aber wahrscheinlich deutlich mehr, da Arzneimittelnebenwirkungen nie vollständig gemeldet werden. Die Meldequote ist in der Regel 10 bis 20 Prozent der tatsächlichen Quote. Ich rechne mit 5.000 bis 10.000 akuten Impftoten”.

    Er bezieht sich auf die Sicherheitsberichte des PEI, die die Meldungen auf einen Impfschadensverdacht auflisten. Den Unterschied zwischen einer solchen Meldung und einem bestätigten Sterbefall durch eine Impfung kennt er sicher, so interessiert wie Leute wie er (zu Recht) auf der anderen Seite an der Unterscheidung zwischen Gestorbenen mit und an Corona sind.

    Das hypothetische Problem ADE wird gehypt:

    “Die MERS und SARS-CoV-1 Impfstoffe waren auch mit Spike-Protein gemacht und haben ADE verursacht.”

    In beiden Fällen ging es um Impfstoffstudien. Das PEI schreibt dazu, es gebe bei SARS und MERS “Hinweise”, nicht dagegen bei den SARS-CoV-2-Impfstoffen. “Dr. Ziegler” raunt.

    So könnte man seinen neuen Beitrag Schritt für Schritt durchgehen. Er hat sich diesmal Mühe gegeben, wissenschaftlich zu erscheinen. Inhaltlich wird die Sache dadurch nicht besser.

  11. #12 RainerO
    17. August 2021

    Vielleicht ist “Dr. Ziegler” auch nur eine Sockenpuppe von Bhakdi. Neues hat er ja nicht zu berichten. Immer noch die alte Leier.

  12. #13 RPGNo1
    17. August 2021

    @Omnivor

    Der Nick sagt alles.

    Ich hatte nach dem ersten Lesen eine andere Assoziation. Nämlich den Namen des Herrn mit dem Doppel-b nach dem ö.

    In richtigem Deutsch (also Platt) ist göbeln ein Synonym für Kotzen.

    Kenn ich auch so aus der alten Heimat. 😉

  13. #14 RPGNo1
    17. August 2021

    “Dr. Jochen Ziegler“ zeigt ein ganz typisches Merkmal der Querstänkerszene: Nämlich dass ein “Dr.” nicht mit Intelligenz, Klugheit und Verständnis korreliert.

  14. #15 Joseph Kuhn
    17. August 2021

    @ RPGNo1, @ Omnivor:

    Vorsicht bei der Reaktion auf Leute, die nur herumpöpeln: Erst ziehen sie einen auf ihr Niveau herunter und dann schlagen einen dort mit ihrer Erfahrung.

    Im Grunde bringen sie unbeirrbar und immun gegen jedwede Einwände immer die gleichen Punkte vor. Vielleicht sollte man einmal eine durchnummerierte Bullshit-Bingo-Liste machen und dann auf “Dr.-Göbel-Kommentare” nur noch mit den Nummern antworten – und am Ende die erzielte Punktsumme angeben.

  15. #16 RPGNo1
    17. August 2021
  16. #18 Wilhelm Leonhard Schuster
    Ansbach
    17. August 2021

    Unter “Politik”, hier nur Joseph und kein Ende .
    Kein Wunder dann: Afghanistan , Folgen und Überraschungen , die aber keine sind.
    (Sollen die Leute den ewigen “Bürger Krieg” fortsetzen?)
    Dann dort lieber Taliban und hier Kuhn. lol

  17. #19 Peter Friedrich
    17. August 2021

    @ Joseph Kuhn
    „… Vorsicht bei der Reaktion auf Leute, die nur herumpöpeln: Erst ziehen sie einen auf ihr Niveau herunter und dann schlagen einen dort mit ihrer Erfahrung. …“. –
    Sportlicher Ehrgeiz hat mich gepackt. Solche Viecher vertreib ich mühelos. Lassen Sie mich mal ran!
    @ Doktor Göbel
    Du, Doktor Göbel, nu sach, hat man dir das bei Jebsenganser beigebracht, immer irgendwas mit „Framing, Framing“ zu sagen? Klingt wichtig und kommt bei Jebsenganser selbstredend nie vor, schon gar nicht in der unverfrorensten Weise.
    Eine Frage noch, Doktor Göbel: Bist du jetzt totaltotal meinungsunterdrückt?

  18. #20 Staphylococcus rex
    17. August 2021

    An der ganzen Geschichte stört mich vor Allem ein Aspekt. „Dr. Jochen Ziegler“ ist ein Pseudonym. Ein derartiges Pseudonym ist berechtigt für eine Privatperson, die ihre Meinung in eine Diskussion einbringen möchte, gleichzeitig aber Konflikte auf Arbeit oder im privaten Umfeld vermeiden möchte.

    Spätestens, wenn es um den Status eines Experten (hier eher Pseudoexperten) geht, sollte die Frage nach der Berechtigung eines Pseudonyms gestellt werden. Wer öffentliche Interviews gibt, schlüpft in die Rolle eines Experten, und zur Glaubwürdigkeit eines Experten gehört die Frage der Sachkompetenz und diese ist untrennbar mit einer konkreten Person verbunden.

    Vielleicht stehe ich mit dieser Meinung auch Allein, eine Privatperson hat das Recht auf Anonymität und damit auf ein Pseudonym. Ein Experte ist eine Person des öffentlichen Lebens und hat Vorteile wie Ruhm oder eine größere Reichweite der eigenen Meinung, dies aber um den Preis, persönlich für die eigenen Äußerungen geradezustehen. Nach all dem Unfug, den Wodarg und Bhakdi in der letzten Zeit ungestraft in der Öffentlichkeit präsentiert haben, kann niemand eine Bedrohungssituation für Querdenker postulieren.

    Die einzigen echten Risiken bestehen darin, dass ein Arbeitgeber verlangen darf, dass die öffentlichen Äußerungen eines Mitarbeiters das Unternehmen nicht beschädigen (mit dem Risiko einer Kündigung) oder dass die Aufhebung des Pseudonyms peinlich für den oder die Betroffenen wird, wenn Titel oder Qualifikationen nur vorgetäuscht waren oder es sich um eine Sockenpuppe handelt.

  19. #21 Pollo
    20. August 2021

    OT: Ist es schon bekannt, dass Deutschland einen neuen Bundeskanzler hat? Es ist Dr. Füllmich:
    https://twitter.com/FlugschuleE/status/1428685303959654412

    Und es ist noch nicht mal der 11.11.

    • #22 Joseph Kuhn
      20. August 2021

      @ Pollo:

      Und Wodarg spielt Gesundheitsminister. Sehr schön. Ich habe immer schon befürchtet, dass die eines Tages sagen “Ätsch, war alles nur Theater, ihr glaubt doch nicht wirklich, dass wir das mit dem ganzen Quatsch ernst meinen” und wir dann als humorlose Gesellen dastehen.

  20. #23 PDP10
    20. August 2021

    Hurra. Gerade war ich versucht, dieses Video hier zu verlinken:

    https://www.youtube.com/watch?v=7aItpjF5vXc

    Dann fiel mir ein, dass das Kabinett Füllmich möglicherweise genau auf die gleiche Idee kommen würde.

    Das wird mir langsam alles zu Meta …

  21. #24 Joseph Kuhn
    10. September 2021

    Münchhausens intellektuelle Flexibilität

    In einem Pflegeheim in Oberhausen kam es im zeitlichen Zusammenhang mit Auffrischungsimpfungen bei Vorerkrankten zu zwei Reanimationen. Der Vorfall wird gerade untersucht.

    Bei den Berichten darüber war usprünglich auch von einem Todesfall die Rede. Wie sich später herausgestellt hat, betraf der Todesfall allerdings eine Person, die gar nicht geimpft wurde.

    Wie geht nun “Jochen Ziegler”, das unbekannte Wesen auf der sog. Achse des Guten, mit dieser Sache um?

    In seinem Beitrag vom 8.9.2021, als er noch davon ausging, der Todesfall sei bei einer geimpften Person aufgetreten, schreibt er:

    “Man könnte nun einwenden, hier handle es sich um einen Einzelfall. (…) Doch ist der Effekt so stark, dass das Signal nach bisherigen Gepflogenheiten ausreicht, sofort die Drittimpfung zu untersagen.”

    Und dann, mit neuem Sachstand in einem Folgebeitrag am 9.9.2021:

    “Ob ein Impfling gestorben ist oder es „lediglich“ zu Reanimationen kam, spielt für die medizinische Bewertung der Vorgänge im Übrigen keine Rolle. (…) Die Frage des Todesfalls wird wohl auch deshalb so in den Vordergrund gestellt, um nicht über die dahinter stehende allgemeine Dimension diskutieren zu müssen.”