Eigentlich ist die Sache mit den Daten, die die AfD von der KBV angefragt hatte, ja durch: Die Daten geben einfach nicht her, was die AfD und ihr „Datenanalyst“ Tom Lausen daraus machen wollen. Selbst wenn die Daten nicht selektiv gewesen wären: Die Vorstellung, mit einer einfachen Auszählung von Abrechnungsdaten die Gesamtheit der Studienbefunde kippen zu können, ist einfach abenteuerlich.

Allein bei Pubmed gibt es inzwischen zum Suchstring „covid-19 AND vaccination AND effectiveness“ etwa 22.000 wissenschaftliche Studien, und noch jede Menge, die nur auf den Preprint-Servern liegen. Die dramatischen Befunde der AfD kommen darin nicht vor. Angesichts dessen hätte jeder, der schon einmal zwei Zahlen addiert hat, auf die Idee kommen können, dass man Daten, die sehr ungewöhnliche Ergebnisse zeigen, noch einmal genau auf Herz und Nieren prüfen und mit Fachleuten zusammen Interpretationsmöglichkeiten und echte oder vermeintliche Diskrepanzen zur Studienlage ausgiebig diskutieren müsste, bevor man mit alarmistischen Nachrichten an die Öffentlichkeit geht.

Die Querdenkerszene pflegt hier aber einen anderen Umgang mit Daten, weil Daten für sie nur Munition im Kampf gegen „die da“ sind, die Lauterbachs, Drostens und Wielers, samt dem ganzen wissenschaftlichen Mainstream. Nicht nur die AfD ging am 12. Dezember daher sofort an die Öffentlichkeit, dem Begleitbrief der KBV zu den Daten zufolge gerade mal zwei Wochen nach der Datenlieferung. Auch ein seit einiger Zeit beim Thema Impfschäden aktiver Verein „MBV“, bei dem man gar nicht weiß, wer dahintersteckt, hatte am 12. Dezember bereits einen professionell layouteten Flyer fertig mit der Botschaft „Tausende, völlig gesunde Menschen, sind seit Beginn der Impfungen plötzlich verstorben“.

Dass seit Beginn der Impfungen tausende Menschen verstorben sind, ist natürlich richtig, die Impfung verleiht ja nicht Unsterblichkeit. Dass es „völlig gesunde“ Menschen waren, ist spekulativ und unwahrscheinlich und dass die Impfungen für tausende plötzliche Tote ursächlich waren, ist Unsinn. Das zeigt der Verlauf der Todesursachen, die die AfD dazu vorgelegt hatte, unmissverständlich. Was speziell die auf dem Flyer dargestellte ICD-Ziffer R96.0 angeht: Hinter dieser Ziffer stehen keine „tausende Tote“ und es gibt 2021 auch keinen Sprung. Fallzahlen lt. Todesursachenstatistik von 2016 bis 2021: 220, 187, 188, 173, 199, 203. Der Flyer enthält weitere unhaltbare, allen wissenschaftlichen Befunden widersprechende Behauptungen, z.B. heißt es:

„Die Impfungen (…) schützen nicht vor schweren Verläufen und Tod (…), denn die Anzahl der Geimpften und Geboosterten auf den Intensivstationen nimmt zu.“

Der erste Teil steht wieder gegen die Studienlage, beim zweiten Teil kann man sich fragen, was überhaupt gemeint ist. Dass es immer mehr geimpfte und geboosterte Intensivpatienten gibt, egal mit welcher Aufnahmediagnose? Oder immer mehr geimpfte und geboosterte Covid-Fälle auf der Intensivstation? Die Anzahl der Covid-Fälle auf den Intensivstationen hat im letzten Jahr insgesamt nicht zugenommen. Gab es Anfang 2022 ca. 5.000 Covid-Fälle auf den Intensivstationen, so sind es heute knapp 1.400. Vielleicht ist auch nicht die „Anzahl“ gemeint, sondern der „Anteil“ der Geimpften und Geboosterten unter den Fällen auf der Intensivstation? Das als Alarmsignal zu sehen, ist der Klassiker des Irrtums beim einfachen Fälle-Zählen, inzwischen sicher hundertfach erklärt: Mit der Zahl der Geimpften und Geboosterten in der Bevölkerung nimmt praktisch zwangsläufig der Anteil dieser Gruppe unter den Intensivpatienten zu, bis er, bei einer vollständig geimpften Bevölkerung, 100 % betragen würde.

So könnte man den Flyer Punkt für Punkt durchgehen. Der Flyer zeigt beispielsweise eine Grafik mit einem Anstieg der Krebsdiagnosen mit der ICD-Ziffer C78.2 seit 2016, mit einem Sprung 2021. Warum diese spezielle Form des Lungenkrebses (sekundäre Neubildungen der Pleura) ausgewählt wurde, weiß ich nicht. Schaut man in die Krankenhausstatistik, gibt es da weder einen Anstieg noch einen Sprung 2021. Die Fallzahlen sind seit 2016 vielmehr tendenziell rückläufig (!): Es geht von 8.722 Fällen im Jahr 2016 über 7839, 7871, 7.820, 7.131 bis schließlich 7.212 Fällen im Jahr 2021. Das passt alles nicht zusammen. Ganz davon abgesehen, dass so eine Turbokrebsentwicklung – Lungenkrebs wenige Monate nach einer Exposition bei einer Vielzahl von Menschen – medizinisch völlig unerklärlich wäre.

Noch dramatischer sieht eine Grafik auf dem Flyer zur ICD-Ziffer C91.5 aus, das „Adulte(s) T-Zell-Lymphom/Leukämie (HTLV-1-assoziiert)“. Da wird ein stabiler Verlauf bis einschließlich des zweiten Quartals 2021 gezeigt, und dann ein dramatischer Sprung. Und was zeigt die Krankenhausstatistik? Erstens wie schon bei C78.2 weder Anstieg noch Sprung, zweitens, dass es sich um eine extrem seltene Diagnose handelt. Stationär wurden 2021 gerade einmal 404 Patienten behandelt, im Jahr zuvor waren es 398. Vielleicht werden ambulant hier mehr behandelt, aber im Flyer wird die absolute Zahl gar nicht angeben, man müsste sie im Datenmaterial der AfD nachschauen. Wer will, der soll.

Wer von den Menschen, die den Flyer in die Hand gedrückt bekommen oder im Briefkasten finden, wird sich die Mühe machen, irgendetwas aus dem Flyer zu prüfen? Hier werden Menschen gezielt mit Zahlen manipuliert. Der Flyer soll vermutlich verunsicherte Menschen ködern und womöglich zu Patienten für obskure Therapien machen. Falls hier wirklich Ärzte am Werk waren, sollten sie sich fragen, wie sie das mit ihrem hippokratischen Eid vereinbaren. Anzumerken wäre aber auch, dass solch dubiosen Angeboten Vorschub dadurch geleistet wird, dass es für Menschen mit Beschwerden nach der Impfung nicht selten schwer ist, seriöse Hilfe zu finden. Wie so oft in der Medizin sind reale Mängel in der Versorgung die Türöffner für Scharlatane.

——————
Edit 31.12.2022: Habe noch einen kurzen Passus zur ICD-Ziffer R96.0 ergänzt, weil die Kurve dazu in dem verlinkten Blogbeitrag aufgrund sehr kleiner Fallzahlen sozusagen „unsichtbar“ an der X-Achse klebt und die Absurdität der Grafik im Flyer somit leicht übersehen wird.

Kommentare (90)

  1. #1 rolak
    30. Dezember 2022

    bei dem man gar nicht weiß, wer

    Das erinnert ein wenig an das gestern gesehene Rumpelstilzchen – das wars aber nicht.

    Dafür fiel mir vor nicht allzu langer Zeit ein schräger Typ mit gaaanz vielen gaaanz tollen Geschäftsideen auf, ein gewisser Markus Bönig, von dem T·online schrieb:

    Sein Unternehmen “Medizinischer Behandlungsverbund GmbH” will Hilfe für Menschen suchen, die sich als Betroffene von Impfschäden betrachten.

    Ob allerdings in seinem tiefdunklen Hintergrund noch unerkannte sinistre Strippenzieher lauern, das überlasse ich Anderen. Gewissenlose Investoren auf der Suche nach ner strammen Rendite könnte ich mir dort zwar gut vorstellen, doch das wäre nur Finanzierung, kein Versuch Richtung Weltherrschaft.

    geimpfte und geboosterte Covid-Fälle

    Bei allem Respekt: Fälle können nicht geimpft werden, nur Patienten.
    Davon abgesehen: schönen Dank fürs Verlinkbare bei Fragen zum Flyer.
    btw: “restart-democracy·org” – das ist doch url-Missbrauch im letzten Stadium…

    • #2 Joseph Kuhn
      30. Dezember 2022

      @ rolak:

      Danke für den Link zum t-online-Beitrag.

      Markus Bönig firmiert lt. MBV-Impressum als Geschäftsführer der “Medizinischer Behandlungsverbund GmbH”. Der Handelsregistereintrag lässt darauf schließen, dass er die GmbH von Martin Tronczik übernommen hat, der Firmenmäntel vermarktet.

      Lt. Handelsregister ist Gegenstand der GmbH: “Der Betrieb von Online-Plattformen im Gesundheitswesen.” Etwas ausführlicher heißt es auf der MBV-Seite: “Der MBV ist der Vermittler zu einem Netzwerk von Ärzten und kompetenten Behandlern, die auf die Therapie von Impf- und COVID-Folgen spezialisiert sind.”

      Ab da wird alles klandestin. Wer diese Ärzte und “Behandler” sind, worin die Kompetenz eines “Behandlers” besteht, ob diese Leute vom MWGFD oder einem anderen Zirkel aus diesem Milieu kommen – man darf spekulieren, man soll ja nichts wissen. Wobei die MWGFD-Leute auch ihre eigene “Therapeutenvermittlung” haben, und Tipps zum Umgang mit Impfschäden, z.B. Weihrauchpulver oder Bäder mit Bittersalz.

      Geschäftsführer der Seite Restart Democracy, auf der das Faltblatt steht, ist: ebenfalls Herr Bönig.

      Ein echter “Geschäftsmann”: https://www.northdata.de/B%C3%B6nig,+Markus,+Jesteburg/19vy

      Und auch eine interessante “Querverbindung”: Mit der Seite “Muslim-Markt” pflegt er auch Beziehungen: http://www.muslim-markt.de/interview/2022/boenig.htm. Dieses Portal wird von der Familie Özoguz betrieben, Tom Lausen wurde dort auch schon interviewt und Junior Huseyin Özoguz wiederum dient auf der Achse des Guten als Quelle: https://blog.gwup.net/2022/12/22/die-afd-die-kbv-daten-die-unklaren-todesfaelle-und-der-islamismus/. Ein echt verqueres “Netzwerk”.

      Mit etwas undurchsichtigen Faltblättchen zum Impfen hat das Jahr auf Gesundheits-Check übrigens auch angefangen: https://scienceblogs.de/gesundheits-check/2022/01/15/mega-kryptische-impfgegner/. So schließt sich der Jahreskreis.

  2. #3 Hans P.
    30. Dezember 2022

    Inwiefern ist denn jemand von Scharlatanerie abzugrenzen, der selbst in anderem Sachverhalt Fakten margenalisiert?

    • #4 Joseph Kuhn
      30. Dezember 2022

      @ Hans P.:

      Kommt noch ein Argument? Oder bleibt es beim Anwurf? Dann war das der Rauswurf.

  3. #5 PDP10
    30. Dezember 2022

    Den Herrn Bönig hatten wir schon an anderer Stelle.

    Klebt offenbar an schmierigen Angelegenheiten wie die sprichwörtliche Katzensch…

  4. #7 Herr ɟuǝs
    3vorzwölf
    30. Dezember 2022

    Leider ist auf dem Flyer nicht erkennbar, wer den Augenkrebs gemalt hat.
    Habe beim Stöbern im Netz eine “Gegendarstellung” zum Gesundheitscheck gefunden.
    Die ist auch Künstlerin https://www.psiram.com/de/index.php/Susan_Bonath
    xttps://test.rtde.tech/inland/158428-geheimsache-impfstoff-sicherheit-pei-verweigert/
    “Analyse” nebst Verweis auf institutionelle Vertuschung, Kommentare wie immer.

    • #8 Joseph Kuhn
      31. Dezember 2022

      @ Herr ɟuǝs:

      Jetzt bin ich Ihrem Link zu rtde gefolgt und habe in die Kommentare reingelesen. Nun ist mir schlecht.

  5. #9 PDP10
    31. Dezember 2022

    Habe beim Stöbern im Netz

    Zwei Links gefolgt und kurz überflogen und schon kriege ich Kopf-Aua. Was für ein wirrer Unfug. Was für wirre Leute.

    Aus dem Psiram-Artikel:

    “@TeamKenFM · Apr 28, 2020 Frau Bonath hat KenFM die Pistole an die Schläfe gesetzt. Entweder wir feuern Autor Rainer Rupp, oder SIE geht. Rupp und Bonath waren über Jahre bei der jungen welt. Linke hassen Linke. Tragisch. Wir lassen uns nicht erpressen.”
    (Link im Zitat von mir)

    Du liebe Güte …

  6. #10 PDP10
    31. Dezember 2022

    @Joseph Kuhn:

    Nun ist mir schlecht.

    Dann lies erstmal den Wikipedia Artikel über Rupp und insbesondere die Stellungname von Martin Walser …

  7. #11 PDP10
    31. Dezember 2022

    Auch wenn man sich natürlich damit auseinandersetzen muss … Ich hasse diese Einblicke in den Kaninchenbau. Ich fühl mich dann immer auf eine schmierig-eklige Weise angetatscht und es juckt mich dann immer irgendwo wo es gar nicht jucken kann und ich will mich da kratzen. Auf der Innenseite meiner Schädeldecke zum Beispiel. Da vorne wo der Frontallappen ist, in dem angeblich die Vernunft sitzt.

  8. #12 Joseph Kuhn
    31. Dezember 2022

    Kleiner Nachtrag:

    Habe im Blogbeitrag gerade noch einen kurzen Passus zur ICD-Ziffer R96.0 ergänzt, weil die Kurve dazu in dem verlinkten Beitrag nebenan aufgrund sehr kleiner Fallzahlen sozusagen „unsichtbar“ an der X-Achse klebt und die Absurdität der Grafik im Flyer somit leicht übersehen wird.

    Dieser Flyer ist wirklich ein erstaunliches Machwerk. Besser kann man den Sinn einer seriösen Gesundheitsberichterstattung nicht demonstrieren und man bekommt regelrecht Lust, einen Vortrag zu diesen schrägen “Datenpräsentationen” bei einer Fachtagung im nächsten Jahr anzumelden.

  9. #13 dustbunny
    31. Dezember 2022

    Zum Stichwort »Turbokrebs« (im Zusammenhang mRNA-Impfung) hat David Gorski zwei informative Blogbeiträge verfasst:

    There is no evidence that COVID-19 vaccines cause “turbo cancer”
    Do COVID-19 vaccines cause “turbo cancer”?

    • #14 Joseph Kuhn
      31. Dezember 2022

      @ dustbunny:

      Danke für die Links. Das Fazit Gorkis aus dem zweiten Beitrag nach der fachlichen Diskussion des Themas:

      “Unsurprisingly, “turbo cancer” isn’t a thing. Oncologists don’t recognize it as a phenomenon, nor do cancer biologists, and if you search for it on PubMed, you won’t find a reference to it. Basically, it’s a clever term coined by antivaxxers to scare you into thinking that COVID-19 vaccines will give you cancer, or at least greatly increase your risk of developing cancer.”

      Das bringt es auf den Punkt. Der “Turbokrebs” dient Geschäftemachern und politischen Trittbrettfahrern zur Verunsicherung von Menschen. Eine Betrugsmasche, wie der Enkeltrick.

  10. #15 Joseph Kuhn
    31. Dezember 2022

    Layout des Flyers

    Professionell, aber geklaut von hier: https://www.zusammengegencorona.de/faktenbooster/

  11. #16 zimtspinne
    31. Dezember 2022

    kleine Randnotiz zu dem Blogartikel D. Gorski, der mir beim Überfliegen ins Auge sprang-

    p53 ist kein Gen, sondern ein Protein. Wer sich jemals mit Krebs, Karzinogenese.. beschäftigt hat, liebt p53 und erkennt es im Tiefschlaf. Es hat vielfältige Aufgaben, am bekanntesten ist es wohl für die Apoptose – Zellselbstmord.

    TP53 wäre das dazugehörige/für p53 kodierende Gen, ein Tumorsupressorgen und Gegenspieler der Onkogene.

    Die spielen in Menschen nicht möglicherweise (wie im Blogartikel geschrieben “Oncogenes are genes that cause cancer in experimental animals and, in some cases, humans.”), sondern bei jeder Karzinogenese eine Schlüsselrolle (bekannt sind zB die onkogenen Treibermutationen bei Bronchialkarzinomen).

    Onkogene spielen sowieso nicht nur bei der Krebsentwicklung eine Rolle, sondern kommen als Protoonkogene zusammen mit Tumorsupressorgenen und Reperaturgene auch in jeder gesunden Zelle vor und regulieren/kontrollieren den Zellzyklus.

    als einzige impfassoziierte Krebsart kenne ich nur das Feline Fibrosarkom. Kommt seltener auch bei Hunden und anderen Kleintieren vor.

    Turbokrebs, wer denkt sich denn sowas aus? Muss man ja gleich an Turbokapitalismus denken.
    Kreativer wäre ansteckender Krebs gewesen… Tasmanische Teufel sind legendär dafür geworden.
    Superfaszinierend, der ansteckende Krebs, dort sind nicht Viren Auslöser, sondern die Krebszellen selbst sind ansteckend. Das hätte man nehmen können, wennschon dennschon.

  12. #18 zimtspinne
    31. Dezember 2022

    als ich erstmalig bei Sb aufschlug, hätte ich mich um ein Haar p53 genannt (fand auch über CCs Krebsserie her, Suchwort war glaub Tumormikroumgebung) war mir dann aber doch zu kruschtelig.

  13. #19 Herr ɟuǝs
    neue Welt
    2. Januar 2023

    Querdenker – #Impfschaeden oder Dachschäden, neuester “Witz” auf Twitter:
    Geimpfte Piloten dürfen aus versicherungstechnischen Gründen nicht mehr fliegen,
    passiert zuviel unterwegs. Bald wird das Problem auch die Autofahrer einholen 😉

  14. #20 rolak
    2. Januar 2023

    neuester

    a) leider wahrscheinlich, daß Leerdenker das glauben (wg IronieResistenz)
    b) extrem wahrscheinlich, daß sie vergessen haben, daß sie das bereits letztes Jahr einmal glaubten…

  15. #21 Joseph Kuhn
    2. Januar 2023

    Infosperber auf Schlingerkurs

    Die Seite „Infosperber“, die (nicht nur) zu Corona oft mit einer ordentlichen Portion Quergedachtem schreibt, stolpert auch in Sachen KBV, Lausen und Özuguz ziemlich orientierungslos durch den Nebel: https://www.infosperber.ch/gesundheit/die-angaben-zu-ploetzlichen-todesfaellen-sind-widerspruechlich/

    Querverbindungen: Die Autorin, Martina Frei, Ärztin mit homöopathischen Background, ist übrigens Mitglied der Jury des EBM-Netzwerks für den Journalistenpreis 2023: https://www.ebm-netzwerk.de/de/veroeffentlichungen/journalistenpreis

    Im EBM-Netzwerk gibt es seit jeher neben eher methodisch orientierten Leuten auch viele, die aus einer praktisch-hausärztlichen Kritik an der Pharmaindustrie kommen und darunter wiederum einige mit alternativmedizinischem Einschlag. Dazu:
    1. https://scienceblogs.de/gesundheits-check/2013/03/17/pluralismus-und-evidenzbasierung-in-der-medizin/?all=1

    2. https://scienceblogs.de/gesundheits-check/2021/01/09/das-ebm-netzwerk-im-elchtest-es-ist-genug-herr-soennichsen/

  16. #22 Herr ɟuǝs
    schaumermal
    3. Januar 2023

    Die australischen “Nachrichten” sind bei den Quertwitteren in Tschland angekommen
    https://www.researchgate.net/publication/366445769_Probable_causal_association_between_Australia's_new_regime_of_high_all-cause_mortality_and_its_COVID-19_vaccine_rollout
    Grundimpfung und Booster korellieren mit der höheren Sterblichkeit 2022

    • #23 Joseph Kuhn
      3. Januar 2023

      … Erstautor Dennis Rancourt, querulatorisch in verschiedenen Bereichen unterwegs, firmiert mit einer ausgesucht passenden Affiliation: „Correlation Research in the Public Interest“. Das kann keine Satire mehr toppen.

      Die Szene ist derzeit hyperaktiv. Auf der sog. „Achse des Guten“ prognostiziert gerade der Anonymus „Jochen Ziegler“, 1% bis 4% der Geimpften würden sterben, 50 bis 200 Mio. Impftote seien zu erwarten, einige Millionen seien schon gestorben.

      Woher mag solch morbide Lust an einem Massensterben wohl kommen? Aus dem berechtigten Gefühl, dass viele Menschen sterben werden, wenn wir weiter so klimaschädlich und asozial wirtschaften wie bisher, und der Projektion von Schuld auf einen Sündenbock?

  17. #24 Herr ɟuǝs
    schaumermal
    3. Januar 2023

    … ich hab da noch einen, Japan soll Millionen Impftode “aufarbeiten”, siehe xttps://
    newspunch.com/japan-launches-official-investigation-into-millions-of-covid-vaccine-deaths/

    Prof. Masataka Nagao … hob hervor, dass die Körper der geimpften Personen, an denen er Autopsien durchführte, ungewöhnlich warm waren, … über 100 Grad F.
    … “Japans Prestige steht auf dem Spiel. Sie haben so viele Menschen geimpft. Und doch sind nur 10% der Mitglieder des Ministeriums für Gesundheit … geimpft.”

    Lausen 😉 2deutig ist zu einem “juckigen” weltweiten Phänomen geworden, oder gar
    schon endgeistigende Pandemie unter den Querdenkern, wie die zusammenhocken.

  18. #25 PDP10
    3. Januar 2023

    1% bis 4% der Geimpften würden sterben

    Nunja … in Deutschland versterben jedes Jahr im Mittel etwas mehr als 1 Millionen Menschen. Zur Zeit sind knapp 80% der Deutschen mindestens einmal gegen Corona geimpft. Von den Menschen, die in Deutschland im Jahr 2023 wohl sterben werden sind also rein statistisch ca. 800.000. mindestens einmal geimpft. Grob gerechnet ergibt das fast 1% der Bevölkerung die geimpft sterben. Mit der Untergrenze hat er also schonmal ungefähr recht, der Herr Ziegler.

    Ist ein bisschen wie mit den Astrologen, wenn sie vorhersagen, dass im Jahr 2023 “eine berühmte Persönlichkeit sterben wird”.

  19. #26 Joseph Kuhn
    4. Januar 2023

    @ PDP10:

    Geht man davon aus, dass Geimpfte nicht unsterblich geworden sind, ist in den nächsten Jahren allein in Deutschland mit über 60 Millionen toten Geimpften zu rechnen.

    @ Herr Senf:

    Fast möchte man da fragen, ob leicht erhöhte Temperatur nicht zu den normalen Impfreaktionen gehört und auch in Japan nicht gleich zur Obduktion führen sollte.

  20. #27 Herr ɟuǝs
    schaumermal
    4. Januar 2023

    @ Herr Kuhn, ne ne, die waren bei der Obduktion warm, wegen der vielen Entzündungen.
    Haben wir in Deutschland nicht auch so einen Professor, wie die Japaner soda haben,
    der auch ohne Lupe bei allen Spikes im Gehirn findet und seltsam geronnenes Blut?

    Doch Homburg hat’s erkannt – sein Jahresauftaktposter 😉
    https://twitter.com/SHomburg/status/1610530821466644481

    Daten mit Impfstatus gibt es nur zu den Coronatoten, nicht zu den Gesamttoten.
    Impftote werden damit ausgeblendet.>/blockquote>

    • #28 Joseph Kuhn
      4. Januar 2023

      @ Herr Senf:

      Ich glaube, unheimlich wird es erst, wenn bei den Leichen Haare und Nägel weiter wachsen und sie nachts nicht in ihren Särgen bleiben.

      Und dass Homburg Gespenster sieht, ist nichts Besonderes, das kommt bei neoliberalen Finanzwissenschaftlern regelmäßig vor. Manche sehen überall eine unsichtbare Hand am Werk, die allwissend und zum Guten wendend ins menschliche Tun eingreift, so dass kein Staat eingreifen muss.

  21. #29 UMa
    4. Januar 2023

    @Herr Senf
    Sterblichkeit ohne Coronatote nach Impfstatus gibt es auch. In England ist die Altersstandardisierte non-Covid-19 Sterberate für Ungeimpfte anderthalb bis zweimal höher als für Geimpfte. In den USA sterben Ungeimpfte dreimal so häufig wie Geimpfte.
    Für die Gesamtsterblichkeit ist der Unterschied noch größer.

  22. #30 PDP10
    4. Januar 2023

    Sterblichkeit ohne Coronatote nach Impfstatus gibt es auch.

    Diese Fokussierung auf Daten aus Dland wundert mich auch immer wieder bei Querdenkers.
    Eins, was wir nach drei Jahren Corona auf jeden Fall gelernt haben ist, dass die Erhebung von Gesundheitsdaten im weitesten Sinne in Deutschland bestenfalls besch…eiden ist. Andere Länder machen das besser und deren Daten könnte man ja mal nutzen. Es sei denn, man nimmt an dass wir hier in Deutschland eine ganz andere Pandemie hatten. Oder so.

  23. #31 Herr Senf
    Fachphysiker der Medizin
    4. Januar 2023

    Tja @ UMa & PDP10,
    da schließt sich der Kreis zur Klapperstorchstatistik, die Aussage ist kontraintuitiv.
    Die normierte CDC-Statistik weist 2022 bei Ungeimpften doppelte Sterblichkeit aus
    als bei 1+2+3mal geimpften, 10mal höher ist die Sterbeinzidenz gegen Geboosterte.

    Heißt, Geimpfte sind “andere” Menschen, die haben Lebensvorteile für Langläufer 😉
    Nicht vergessen, Bierkonsum, Tabakgenuß, Joggen, und alles mögliche … erfassen.
    Man kann Behörden auch quälen und beschreibende Statistiken übertreiben.

  24. #32 PDP10
    4. Januar 2023

    @Herr Senf:

    Man kann Behörden auch quälen und beschreibende Statistiken übertreiben.

    Falls ich mich da missverständlich ausgedrückt habe … Mit “Gesundheitsdaten” meine ich sowas wie “hat er gejoggt oder lieber Bier getrunken?” nicht.
    Sondern so ganz elementare Sachen wie “Wie viele Leute hatten jetzt eigentlich Covid” und “wieviele sind verstorben und waren geimpft und woran eigentlich”.
    Und nein, Datenschutz ist nicht das Problem dabei warum solche Zahlen hier in D nicht vernünftig erhoben werden sondern die generelle Überlastung des Gesundheitssystems und speziell der Gesundheitsämter und Krankenhäuser. Vernünftige Statistiken zu erstellen kommt da halt an Stelle 10 oder 12 …

  25. #33 Herr Senf
    schaumermal
    4. Januar 2023

    In der Schweiz geht es jetzt mit 300 Seiten zum Staatsanwalt, die haben “Fakten”.
    https://www.srf.ch/news/schweiz/folgen-der-covid-impfung-darum-geht-es-bei-der-strafanzeige-gegen-swissmedic
    Wäre das sowas wie ein Präzidensfall für Europa? Da werden Gutachten gebraucht.

  26. #34 PDP10
    4. Januar 2023

    @Herr Senf:

    Doch Homburg hat’s erkannt – sein Jahresauftaktposter

    Und in einem der Posts als Antwort auf den von Herrn Homburg isses dann auch wieder:

    Zur Kenntnisnahme: Laut statista vom 21.12,2020 starben in D im Zusammenhang mit COVID-19 bisher ca.160.000 Menschen = 0,19 % . Davon waren 142.000 im normalen Sterbealter von über 70 Jahren. Im Altersbereich von 1 bis 59 gab es im Zusammenhang mit COVID-19 nur 2.453 Tote.

    Das allseits beliebte “normale Sterbealter”.

    Ob sich die, sagen wir mal 75jährigen dann auch sagen: “Ach je. Ich bin ja im normalen Sterbealter. Dass ich jetzt elendig wegen einer Covid Infektion ersticke ist ja nicht so schlimm. Ein oder zwei Jahre hätte ich vielleicht noch gehabt. Aber was solls …”?

  27. #35 Herr Senf
    Fachphysiker der Medizin
    5. Januar 2023

    @PDP10, so schnell mißverstehe ich eigentlich nicht 😉 wollte nur dagegen sein

    … Überlastung des Gesundheitssystems und speziell der Gesundheitsämter ,,,

    Als “Fachphysiker” war ich eigentlich für Ohren/ Hintern, also Lärm/Schwingungen da,
    aber wenn Hochwasser oder … oder … war, gab es zeitweise wichtigeres zu tun.
    Wie wär mal Umschichten im Amt, zur Flüchlingskrise mußten wir Betreuer abordnen.

  28. #36 zimtspinne
    5. Januar 2023

    Ob sich die, sagen wir mal 75jährigen dann auch sagen: “Ach je. Ich bin ja im normalen Sterbealter.

    Für jahrzehntelange Intensivraucher ist das sogar fast schon hochaltrig. Kommen noch 2-3 Bierchen täglich dazu, kann man beinah von Methusalemalter reden.

    Ich finde es ein bisschen ungehörig, wie du und Herr Senf mit lebensverkürzenden Lastern kokettieren und die auch noch mit “Genuss” zu beschriften.
    Das geht ja gut am Stammtisch, wenn ihr euch gegenseitig einräuchert, aber ausgerechnet bei dem sehr ernsthaften Thema Covid-Infektion finde ich das leicht daneben.
    Gibt wohl kaum eine zweite Infektionskrankheit, die so eng korreliert mit Faktoren eures promoteten Lebensstils (rauchen, Bier, nicht bewegen).

    Muss einfach nicht sein gerade hier im Gesundheitsstübchen.
    Könnt ihr ja im OLT machen.

  29. #37 zimtspinne
    5. Januar 2023

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/59709/Studie-Raucher-sterben-deutlich-frueher

    Rauchen kostet die meiste Lebenszeit.
    Und Lebensqualität noch während des Lebens.

    Eigentlich hätte ich das jetzt hier unterlassen, weiß ja jeder, und für die moralischen Zeigefinger ist Beobachter zuständig.

    Jedoch entwickeln sich die Zahlen gerade wieder unschön in die falsche Richtung, das wollte ich einfach noch kurz anhängen:
    https://www.tagesschau.de/inland/rauchende-jugendliche-101.html

    Man wird dieses menschenvernichtende Monster einfach nie mehr los, scheint es. Das regeneriert sich immer wieder neu, wie Phönix aus der Asche.

    sorry fürs OT

  30. #38 Herr ɟuǝs
    Checkpoint
    5. Januar 2023

    @ zimtspinne, was hier “ist” und “nicht ist” bestimmt ChefCheck JK und keine OT-Emotion,
    es ging um Datenerfassung, was muß man noch alles sammeln, um’s wieder zu sortieren?
    Sonst “finden” die Querdenker im Datenmüll immer die falschen Schuldigen wie Impfer.

  31. #39 mop
    5. Januar 2023

    Herr/Frau/Frl. Zimtspinne,
    wir diskutieren hier über den Statis-Tick der bräunlichen Trottel und Sie kommen mit der nächsten schlechten Statistik umme Ecke?
    Zitat aus der Rauch-Befragung: “ca. 2.000 Befragte pro Welle, davon ca. 2,5% 14-17-Jährige”; macht also in dieser Altersklasse rund 50 Befragte. Daß da schon kleinste Ausreißer große Ausschläge ergeben, sollte selbsterklärend sein.

    Nebenbei möchte ich rein zufällig erwähnen, daß in Berlin mittlerweile seit gut einem halben Jahr nicht nur PCR-Tests ausgewertet werden, sondern auch Abwasser-Proben genommen werden. Der dort abgebildete Trend der Viruslast zeigt eineindeutig, daß die pandemische Endemie quasi praktisch vorbei ist… https://data.lageso.de/lageso/corona/corona.html
    Erfreulicherweise trägt fast garnicht zu keiner Verwirrung bei, daß die beiden direkt übereinander angeordneten Diagramme zur Viruslast im Abwasser zwar die gleiche Datenbasis haben, aber jeweils unterschiedliche Achsenskalierungen haben. Und da wundert man sich dann, warum Ottilie Normalverbraucherin sich das lieber von der Bild- statt von einer Text-Zeitung erklären läßt. *seufz*

  32. #40 Alisier
    5. Januar 2023

    Wenn gifti ihren Rappel hat, dann hat sie ihren Rappel….
    Wird schon wieder.

  33. #41 M. Hahn
    5. Januar 2023

    Was ein anderer Datenanalyst zu dieser dieser Übersterblichkeits-Kurve aus den USA zu sagen hatte:

    “Als die dritte Welle im Herbst 2021 beginnt, geht auch die Impfkampagne los, in den letzten beiden Wochen des Jahres 2021.”
    ui, da schau her Vielleicht war auch im Mai 1946 der 2. Weltkrieg zuende?

    Weiter im Kaffeesatz:
    “Ob der dann folgende massive Anstieg der Übersterblichkeit damit zusammenhängt, dass die Coronawelle so massiv war, oder die Impfung in eine ansteigende Epidemiewelle (allem Lehrbuchwissen zum Trotz) diese Welle verschlimmert hat oder ob die Impfungen gar kausal für die steigenden Mortalitätsdaten waren, das lässt sich nicht sagen.”
    … oder aber über Oberammergau…

    “Das Einzige, was man mit ziemlicher Sicherheit sagen kann: Die Covid-19 Impfungen habe nicht zu einer Senkung der Mortalität im Allgemeinen geführt.”
    Covid-Impfungen helfen nicht gegen andere Todesursachen, mehr wissen wir nicht.

    Danke und Applaus für Harald Walach.

  34. #43 Herr Senf
    schaumermal
    5. Januar 2023

    Und mal wieder Lesestoff zum Entspannen oder für Kopfkratz:

    Die Quertwitterer haben einen alten April(scherz) von 2021 ausgegraben xttps://
    http://www.extremnews.com/berichte/wissenschaft/fe7b182318a26c6
    “CIA-Neurobiologie-Experte über die Steuerung des menschlichen Gehirns mittels RNA-Impfstoffen” wieviel Irrsinn geht noch, um Angst vor mRNA-Impfungen zu machen?
    Die #Impfschaeden weiter “verfolgen”, wohin sich die Wahnvorstellungen noch verlaufen.

    Wie Faust auf’s Auge ging da früher doch was, um auch verquere Gehirne zu entwickeln
    https://www.spektrum.de/news/umfunktionierte-rna-liess-das-menschliche-gehirn-wachsen/2095362 wenn das die Querelen lesen, wußten sie immer, daß sie Recht hatten.

  35. #44 Herr Senf
    schaumermal
    5. Januar 2023

    Neujahrsrätsel für die Statistikfreaks:
    Grundgesetz für soziale Netzwerke – jeder kennt jeden über 6,6 Ecken,
    oder so, jeder kennt im Duchschnitt 600 “andere” in seinem Leben.
    Rebmann bei Reitschuster, jeder 4. kennt einen, der an der Impfung gestorben ist.
    Wieviel tödliche Impfschäden bedeutet das in Deutschland in 2 Jahren?

  36. #45 RainerO
    5. Januar 2023

    @ Herr Senf
    Das…

    Rebmann bei Reitschuster, jeder 4. kennt einen, der an der Impfung gestorben ist

    … ist schlicht gelogen. Und für die rechnerische Fingerübung sind die Angaben mMn zu wenig, um einen seriösen Wert zu berechnen. Oder gibt es eine Schätzung, wie stark die Überschneidung bei den bekannten “anderen” ist? Wenn es also einen Impftoten gibt, wie viele “kennen” den (nicht nur aus Nachrichten)?

  37. #46 PDP10
    5. Januar 2023

    Rebmann bei Reitschuster, jeder 4. kennt einen, der an der Impfung gestorben ist

    Nun, nach Lesart der Statistikexperten bei der Bild würde das bedeuten, dass inzwischen jeder vierte an der Impfung gestorben ist …

  38. #47 Matthias
    SC, USA
    5. Januar 2023

    Ich bin zwar reichlich spaet dran, will aber trotzdem noch sagen, wie schade/schlimm es waere, wenn dieser(dieses?) Blog tatsaechlich mal eingestellt werden wuerde. Beitraege wie diese… wo wuerde man die dann finden? Hoffen wir mal, dass es weitergeht… Danke, Herr Kuhn.

  39. #49 Herr Senf
    nah dran
    5. Januar 2023

    @ RainerO & PDP10
    Pi*Daumen gerechnet und konservativ aus dem Ärmel geschüttelt hätte ich als Angebot,
    wie Physiker nehme ich es mit Mathe nicht so genau, Hauptsache es klappt und stimmt 😉
    eine fiktive Durchschnittsgemeinde hätte in Dland so 8.400 Einwohner und 7.200 Geimpfte.
    Auf jede “Gemeinde” kämen 3 tödliche Impfschäden, wäre das auffällig / eher unauffällig?
    Zumindestens wäre es ursächlich untersuchbar, die “offiziellen” Zahlen sind 100x geringer.

  40. #50 wereatheist
    5. Januar 2023

    Rebmann bei Reitschuster, jeder 4. kennt einen, der an nach der Impfung gestorben ist

    Das könnte sogar, mit meiner kleinen Korrektur, ungelogen zutreffen.
    Weil Impfungen halt nicht unsterblich machen, wer hätt’s gedacht.
    Für Quermeiner (von ‘Denken’ kann da keine Rede sein) gilt eh post hoc ergo propter hoc.

  41. #51 Joseph Kuhn
    5. Januar 2023

    @ Herr ɟuǝs, Kommentar #27:

    “Homburg … Jahresauftaktposter”

    Jetzt habe ich es mal angeklickt. Einer seiner vier Punkte dort:

    “Laut Behördenangaben darf der Impfstatus in der Todesstatistik aus Datenschutzgründen nicht aufgeführt werden, wohl aber der PCR-Status.”

    Demagogisch nicht schlecht, aber falsch. Er meint die Todesursachenstatistik und bezieht sich auf eine Auskunft des Stat. Bundesamtes, dass dort nur erfasst werden darf, was gesetzlich auch erlaubt ist. Eine Grundregel der amtlichen Statistik.

    Der Covid-19-Impfstatus wird in der Todesursachenstatistik in der Tat nicht erfasst. Auch nicht der Masern-Impfstatus oder der Influenza-Impfstatus, nicht der Raucherstatus, nicht, ob man Extremsportler war oder bewegungsarm gelebt hat, nicht der Alkoholkonsum, nicht die Liebe zum Schweinebraten oder ob man, falls im Auto verunglückt, einen Sicherheitsgurt getragen hat oder nicht. Auch Einkommen und Bildung werden dort nicht dokumentiert, obwohl die soziale Lage die wichtigste Determinante vorzeitiger Sterblichkeit ist.

    Man versetze sich in die Situation eines leichenschauenden Arztes und man ahnt, warum es in der Todesursachenstatistik bei potentiellen Ursachen jenseits der körperlich-medizinischen Befunde eher sparsam zugeht. Und man kann sich denken, dass auch bei einer neuen Impfung nicht die Todesursachenstatistik der richtige Ort einer guten Datenerfassung für Sterbefälle ist, sondern Studien, darunter auch solche auf der Basis eines – in Deutschland leider fehlenden – Impfregisters.

    Dass in der Todesursachenstatistik der “PCR-Status” erfasst würde, ist nicht korrekt. Er spielt in der Todesursachenstatistik nur eine Rolle, wenn der leichenschauende Arzt Corona für einen kausalen Faktor hält. Dann wird seit 2021 erfasst, ob das Virus nachgewiesen wurde (U071.1) oder nicht (U071.2). Das hat man ein Stück weit analog zu Influenza gestaltet (J09 und J10 versus J11), weil es in beiden Fällen klinische Fälle ohne Labornachweis gibt. Die Mehrzahl der Influenzatoten wird bei einer Influenzawelle aber nicht über die spezifische ICD-Codes in der Todesursachenstatistik ermittelt, sondern über Exzessmortalitätsberechnungen, weil sie in der Todesursachenstatistik in anderen ICD-Codes (z.B. Herzinfarkten oder Pneunomie) stecken.

    “Ein Stück weit”, weil die Codes U071.1 und U071.2 gar keine Primärcodes wie J09, J10 oder J11 sind, sondern Zusatzcodes zu einem Primärcode, zum Beispiel auch zum Herzinfarkt. Es wird hier also viel umfassender erfasst als bei Influenza.

    Homburg verbreitet also wieder einmal Humbug. Er agitiert, ohne die Faktenbasis seiner Behauptungen geprüft zu haben. Ob er als Finanzwissenschaftler sorgfältiger war oder auch ein Datenschlamper, kann ich nicht beurteilen.

  42. #52 RainerO
    5. Januar 2023

    @ Herr Senf

    Auf jede “Gemeinde” kämen 3 tödliche Impfschäden, wäre das auffällig / eher unauffällig?

    Oder auf Deutschland hochgerechnet 30.000 Impftote. Ich denke, das ließe sich relativ schwer unter den Teppich kehren. Aber die Wahnwichtel haben dafür sicher eine “Erklärung”.

  43. #53 Alisier
    5. Januar 2023

    @ RainerO
    Was denkst Du denn, wo die ganzen Toten in China herkommen, die jetzt die Krematorien dort überfordern?
    Die Covid-Maßnahmen der CCP waren schließlich perfekt: die Toten MÜSSEN aus Deutschland und Europa stammen.
    Es wird zudem gemunkelt, dass des Nachts immer mehr Flieger heimlich gen Osten starten. Mit 30 000 ist es längst nicht getan.
    Und die entstandenen Lücken werden schließlich für die Umvolkung gebraucht.
    Ist doch alles ganz logisch und wasserdicht….zumindest aus Wahnwichtelsicht.

  44. #54 PDP10
    5. Januar 2023

    Ich kanns mir nicht verkneifen nochmal auf die merkwürdige Fixierung der Querdenker auf die Situation, bzw. Statistiken in Deutschland hin zu weisen. Als ob die Impfstoffe von BionTech und Moderna nirgendwo anders verimpft worden wären …

    Hier eine ganz alte Statistik ganz vom Anfang der Weltweiten Impfkampagne. Auf die schnelle habe ich nichts aktuelles gefunden, aber man kann das ja mal grob extrapolieren und kann dann wohl davon aus gehen, dass inzwischen mehrere Milliarden Impfdosen von mRNA Impfstoffen in knapp Hundert Ländern weltweit verimpft worden sind.
    Hundert Länder mit unterschiedlichen politischen Systemen, unterschiedlichen Gesellschaftssystemen, unterschiedlichen Gesundheitssystemen und unterschiedlicher politischer Agenda.

    Wie wahrscheinlich ist es wohl, dass in allen diesen Ländern alle Gesundheitspolitiker oder alle Politiker überhaupt “auf der Payroll von Bill Gates” stehen (Homburg)?

    Wie wahrscheinlich ist es, dass keiner in irgendeinem Land (vielleicht in einem, in dem die Politiker den USA oder Europa am Zeug flicken wollen) Alarm gerufen hat, weil da die Leute nach Impfungen mit einem mRNA Impfstoff tot umfallen wie die Fliegen (ich übertreibe, ich weiß)?

    Wie sehr manche vormals vernünftige Leute (ein Herr Homburg zB.) inzwischen “das Bezugssystem der Realität verlassen haben” (Alexa Waschkau) ist schon erstaunlich.

  45. #55 PDP10
    5. Januar 2023

    Wahnwichtel

    Klingt wie was, dass man mal zu Weihnachten hätte machen können: Wahn-Wichteln 🙂

    Leider zu spät. Aber in 11 Monaten und 19 Tagen ist ja schon wieder Weihnachten. Kann man sich ja mal vormerken 😉

  46. #56 Herr Senf
    nah dran
    5. Januar 2023

    @ RainerO
    Um die Milchmädchenrechnung zu Ende zu bringen, wäre mit den verifizierten Zahlen glaubwürdig, daß jeder 400ste einen kennen könnte, obwohl mir das intuitiv hoch ist.
    Bei Thilo, wie PDP10 verlinkt hatte, hat jeder 50 im Bekanntenkreis. Beziehen wir das Hörensagen mit ein (1mal um die Ecke) wären wir bei so um 50*50=2.500 “Kontakten”,
    da müßte sogar jeder 100ste mal von einem Fall gehört haben, oder ich sackgasse?
    Auf keinen Fall, kann jeder Vierte schon mal von einem “näheren” Fall gehört haben.
    Die Wahnwichtel haben längst long covid zu post vac umgedichtet = Übersterblichkeit.

  47. #57 Joseph Kuhn
    6. Januar 2023

    Kutschera als mRNA-Impfstoff-Fachmann

    Ulrich Kutschera auf twitter:

    “Da ich aus mRNA-Forschung komme-ein klares Statement: Die Lipidnanop.-Gentranskript-Injektion “gegen Covid-19″ war von Anfang an Unsinn mit möglichen schweren neg. Folgen (bis Tod!): toxische Spikes im Körper, usw.- warum 90 % das überlebt haben-??”

    Aus der medizinischen mRNA-Forschung wird er wohl kaum kommen. Auf Pubmed habe ich nur einen Artikel zu mRNA mit ihm als Coautor gefunden, aus dem Jahr 1990, und auch da geht es nicht um Forschung an Menschen: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16667484/

  48. #58 Matthias
    SC, USA
    6. Januar 2023

    @Joseph Kuhn #48, schon gesehen (Danke trotzdem!), aber ich fuerchte halt, dass das nur eine Frage der Zeit ist, bis die sich das wieder anders ueberlegen.

  49. #59 Joseph Kuhn
    6. Januar 2023

    100.000 Impftote in Deutschland?

    So viele gibt es laut einem “Ärzteverband Hippokratischer Eid”. Für den spricht eine Hamburger Ärztin, Homöopathin, Bachblütentherapeutin und ausweislich ihrer Internetseite auch sonst ganzheitlich verschwurbelt.

    Der Sitz des “Verbandes”, der mit eigener “Geschäftsstelle” firmiert, ist identisch mit dem Praxissitz der Ärztin. Sie zeichnet auch als “Sprecherin des Aufsichtsrats”. Ob dem Verband außer ihr noch jemand angehört, ist nicht bekannt.

    Im Sommer wurde auf allen Kanälen, z.B. bei der “Basis”, für den HippokrateswürdesichimGrabumdrehenimpftotenverband geworben:

    “Andreas Soennichsen, Sucharid Bakhdi, Werner Bergholz, Wolfang Wodarg, Rolf Kron, Ronny Weikl, Sonja Reitz, Thomas Külken und viele andere kleinere und größere Ärztegruppen rufen auf zum Eintreten in unseren neuen Ärztlichen Berufsverband Hippokratischer Eid, ÄBVHE.”

    Die Vielfalt der “Verbände” der immer gleichen Leute ist wirklich beeindruckend. Und immer wird Geld eingesammelt. Mit den rhizomaritigen Netzwerken anderer dubioser Geschäftemacher können die Querdenker allemal mithalten.

    Und wie kommen die 100.000 Toten zustande? Der “Verband” schreibt:

    “Auf die Zahl von über 100.000 zusätzlichen und oft unerwarteten Todesfällen durch die Impfungen kommt der ÄBVHE auf Grund

    • der ständig steigenden Übersterblichkeit, die sonst keine Erklärung habe
    • die zudem sprunghaft mit den Boosterungen und 4. Impfungen jeweils weiter gestiegen ist, welches die Kausalität beweise. Für diese sprunghaften Anstiege der Sterblichkeit gibt es sonst keinerlei plausible Erklärungen.
    • Die um 11 fach gestiegene Anzahl der plötzlichen und unerwarteten Todesfälle ( Analyse der KBV Daten durch Tom Lausen 12.12. 22)
    • Der extremen Häufung plötzlicher Todesfälle oder vorher extrem seltener Gehirnblutungen bei vorher Gesunden kurz nach den Impfungen, die in manchen Arztpraxen sogar mit Faktor 1:100 aufgetreten seien (glaubhafte Arzt-Berichte).”

    Warum die ersten beiden Spiegelstriche im Konjunktiv stehen, weiß ich nicht und zu Tom Lausen wurde hier schon genug geschrieben. Aber ist nicht wirklich beeindruckend, dass es “glaubhafte Arztberichte” gibt, nach denen in den Praxen plötzlich hunderte vorher extrem seltener Gehirnblutungen aufgetreten sind, und das, damit es für die 100.000 Toten quantitativ relevant wird, in ganz vielen Praxen?

  50. #60 PDP10
    6. Januar 2023

    1:100 … ähm ja.

    Mit der Plausibilität von Zahlen und Verhältnissen hat man es irgendwie nicht so in Querdenkenhausen.

    Ich finde gerade auf die Schnelle keine Statistik die aufschlüsselt wieviele Impfungen in Impfzentren vs. Arztpraxen vorgenommen wurden, aber beide Zahlen dürften sich irgendwo im zweistelligen Millionenbereich bewegen. Ist auch völlig egal, weil in den Arztpraxen wohl kaum andere Nebenwirkungen nach der Impfung auftreten als nach der Impfung in den Impfzentren.
    Wo sindse denn alle, die Millionen, die kurz nach der Impfung mit einer Hirnblutung ins Krankenhaus gekommen sind? Die müssen sich doch in den Intensivstationen gestapelt haben …

    Das Problem ist, dass viele Leute sowas auch noch glauben weil sie es erstens wollen und zweitens nicht das geringste Gefühl für große Zahlen und Abschätzungen haben. Da hat man es halt leicht mit solchen Zahlen Eindruck zu schinden.
    (Nein, ich mache jetzt keinen Rant auf über den Mathe-Unterricht in Schulen)

  51. #61 PDP10
    6. Januar 2023

    Ein anderer Gedanke: Kann es sein, dass man bei Querdenkers immer schriller wird, weil die Pandemie ja jetzt eigentlich größtenteils durch ist (ja, ich weiß dass diese Aussage mit Vorsicht zu genießen ist)?
    Die Merkel-Diktatur wurde abgesagt (und Scholzokratur? Ähm … der Scholz? Hallo?). Es sind keine Millionen an Impfungen gestorben – schon gar nicht alle Geimpften im September 2021. Die Gates-Pharma-Mafia-WEF-Bilderberger-Verschwörung hat immer noch nicht die Weltherrschaft und hat uns auch alle noch nicht mich Chips versorgt, usw. usf.

    Ob da manchem Querdenker-Freund langsam Zweifel kommen und die Apologeten deswegen das Thema so verzweifelt und schrill bespielen?

  52. #62 Peter Friedrich
    7. Januar 2023

    @PDP10 @61

    Obacht, der durchaus sinnvolle gedankliche Ansatz geht leider nach hinten los…
    Hab’s gerade kürzlich bei Querquark-Ideologen mitgelauscht – wir hier, wir Schlafschafe also, lechzen nun nach einem neuen Lebensinhalt für unser leeres Dasein, welches wir vorübergehend mit dem uns von den Eliten aufgezwungenen Corona-Thema mit Inhalt füllen konnten.
    Nun hüpfen wir wie aufgescheuchte Hühnchen herum und werden dankbar-devot unsere ekelhafte Gehorsamssucht am Klimaschutz-Thema befriedigen.

  53. #63 Joseph Kuhn
    8. Januar 2023

    255 Impftote im Elchtest

    Auf der sog. “Achse des Guten” beziffert Dirk Maxeiner heute die Zahl der Corona-Impftoten unter Verweis auf den Anonymus “Andreas Zimmermann” auf 255. Das ist die vom Statistischen Bundesamt für die ICD-Ziffer T88.1 ausgewiesene Zahl an Sterbefällen. Auf die Covid-19-Impfungen (ICD U12.9) entfallen davon lt. Statistischem Bundesamt 218 Fälle. Ganz verstanden hat Maxeiner die Sache offensichtlich noch nicht, aber er ist rein von der Zahl her immerhin nah dran, verglichen mit den Meldungen über hunderttausende oder zehntausende Impftote andernorts im Milieu.

    Seine Botschaft soll aber natürlich nicht sein, dass es “nur” 255 (oder 218) Impftote gab. Das ist ja eigentlich genug Anlass, das Thema Impfnebenwirkungen in vernünftiger Weise auf die politische Agenda zu setzen (wozu Maxeiner ja Vorschläge machen könnte, wenn er wollte).

    Maxeiner will mit der Zahl seine Version eines politischen Versagens illustrieren. Dazu zieht er einen Vergleich mit einem Konstruktionsfehler bei der Achse (!) des Chevrolet Corvair, auf die Ralph Nader 1965 hingewiesen habe, woraufhin das Auto vom Markt verschwunden sei. Ein Auto namens “Volksbooster”, dessen Konstruktionsfehler zu 255 Toten führe, würde, so Maxeiner, auch sofort vom Markt verschwinden.

    Abgesehen davon, dass die 218 Toten nicht einfach als Folgen eines Konstruktionsfehlers des Impfstoffs klassifiziert werden können, weil jede erwünschte Immunreaktion bei manchen Menschen unerwünschte Nebenwirkungen haben kann (und z.B. auch allergische Reaktionen nicht einfach “Konstruktionsfehler” des Impfstoffs sind), man nach Maxeiners Logik also das Impfen ganz abschaffen müsste, hinkt der Vergleich an sich erheblich. Die Alternative wäre ja nicht der absolut sichere “Maxeiner-Booster”, sondern in vielen Fällen Covid-19.

    Ein besserer Vergleich wäre z.B. der zwischen zwei Wegen, die man gehen kann: Einem nicht ungefährlichen Wanderweg, auf dem im Jahr 2021 schon 218 Menschen ums Leben gekommen sind, und einer Route, die viele tausend Menschen das Leben gekostet hat. Aber diese Botschaft wäre der Achsbruch für die Impfen-tötet-Story der Achse-Autoren.

    Man kann auch mit (halbwegs) korrekten Fakten in die Irre führen.

  54. #64 fauv
    8. Januar 2023

    Herr Kopp vom Ärztlicher Berufsverband Hippokratischer Eid hat gut Lachen. Die verlangen doch 100 € Jahresbeitrag, ja wofür ?
    Und was noch stutziger macht, die Mitglieder haben sich online angemeldet, man erfährt nicht, wieviel Ärzte verteten werden.
    Eine Strategie gegen irreführende Fakten müssen die Intgegrität ihrer Verbreiter in Zweifel ziehen und den “Arztlichen Berufsverband” als das hinstellen war er ist, unwichtig
    Nicht das Zahlenspiel mitspielen, sondern den Berufsverband als Lobby der Querdenker entlarven.

  55. #65 fauv
    8. Januar 2023

    Ergänzend zu #64
    Es gibt rechtsfähige, teilrechtsfähige oder nicht rechtsfähige Verbände. Oft sind sie Vereine.
    Wo jetzt der Ärztliche Berufsverband Hippokratischer Eid zugeordnet wird, ist nicht ersichtlich.
    Auf jeden Fall gehört Lobbyarbeit zu den Aufgaben eines Verbandes.

    • #66 Joseph Kuhn
      8. Januar 2023

      @ fauv:

      “nicht ersichtlich”

      Das erste, was man auf der Seite des “Verbands” liest, ist der Satz: “Herzlich willkommen beim Ärztlichen Berufsverband Hippokratischer Eid e.V.”. Also ein eingetragener Verein und mit der Eintragung ins Vereinsregister erlangt ein Verein gem. § 21 BGB Rechtsfähigkeit.

      Warum schreiben Sie also so einen Kommentar, statt 30 Sekunden zu googeln? Man soll zwar nach Hanlon II zur Erklärung solcher Phänomene nicht Dummheit annehmen, wenn Faulheit ausreicht, aber Sie sollten dazu vielleicht lieber keine Abstimmung unter den Leser:innen hier provozieren.

  56. #67 Joseph Kuhn
    8. Januar 2023

    Tausende tote Neugeborene?

    Die Story mit den vielen Impftoten ist eine unendliche Geschichte. Jetzt hat man wieder was im Bereich von Tausenden:

    “Der Körper der Neugeborenen greift sich selbst an, die Opfer schwitzen Blut und sterben qualvoll. … Nach Verabreichung des Pfizer-Impfstoffes kommt es zu Fehlgeburten und zu tausenden toten Neugeborenen.”

    Man scheint sich aber noch nicht ganz einig, ob es um Kinder oder Rinder geht:

    “So geschehen tatsächlich 2007, 2008 bei neugeborenen Rinder-Kälbern in Deutschland, Österreich, Neuseeland.”

    Quelle (mit der von Herrn Senf eingeführten Linkverfremdung, “x” statt “h” am Anfang): xttps://www.animal-spirit.at/themen/corona-wahnsinn/indirekte-zwangs-impfung-die-todes-folgen

    Die Statistik der Sterbefälle verzeichnete 2021 in Deutschland 2.368 gestorbene Säuglinge. 2020: 2.373, 2019: 2.485, 2018: 2.505 … Auch Studien zeigen keinen Anstieg von Fehlgeburten oder einer erhöhten Säuglingssterblichkeit: https://www.corona-verstehen.de/

  57. #68 fauv
    8. Januar 2023

    Joseph Kuhn
    Ein Medienprofi gegen einen Laien, da ist Nachsicht angebracht. Ich hatte schon genug zu lesen bei dem Begriff “Verband”.
    Aber nachschlagen kann man nicht, wieviele Mitglieder dieser Ärzteverband hat, und wieviel Prozent der Ärzteschaft er vertritt ?.

  58. #69 RPGNo1
    8. Januar 2023

    Tausende tote Neugeborene?

    Ok, wer sich auf die Quelle AUF1.TV verlässt, den haben alle guten “Spirits” schon seit langem verlassen. Der Betreiber von Page und Gnadenhof, Dr. Planck, ist im übrigen in 2021 als Leerdenker aufgefallen (Hervorhebung von mir.).

    Ich erhebe Einspruch gegen die weitere Verschärfung des COVID-19-Maßnahmen-Gesetzes, zumal auch das jetzige COVID-19-Maßnahmen-Gesetz ein Verstoß gegen die Grund- und Freiheitsrechte und die Verfassung darstellt. Dies hat der VfGH auch schon mehrmals festgestellt. Diese Maßnahmen beruhen auf falschen Grundlagen, v.a. auf einem nicht validierten und bezüglich Infektion oder Ansteckungsgefahr nicht aussagefähigen und zudem sehr oft falsch positiven PCR-Test, der zwangsweise an täglich Zigtausenden Menschen durchgeführt wird, also auf falschen Statistiken, sowie grundsätzlich auf einem falschen Lebens-, Gesundheits- und Krankheitskonzept!
    Außerdem sind weitere Verschärfungen und Einschränkungen der Grund- und Freiheitsrechte mehr als unverhältnismäßig und der geplagten Bevölkerung sowie den KMUs, also der Wirtschaft, nach einem ganzen Jahr Corona-Panikmache und drei „lockdowns“ nicht weiter zumutbar! Die tatsächliche Triage in den (Jugend-)Psychiatrien (anders als in den Krankenhäusern) sowie die eklatant gestiegenen Suizid-Raten sollten Ihnen zu denken geben!

    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/SNME/SNME_39479/fname_891333.pdf

  59. #70 PDP10
    8. Januar 2023

    @Peter Friedrich (#62):

    Hab’s gerade kürzlich bei Querquark-Ideologen mitgelauscht – wir hier, wir Schlafschafe also, lechzen nun nach einem neuen Lebensinhalt für unser leeres Dasein, welches wir vorübergehend mit dem uns von den Eliten aufgezwungenen Corona-Thema mit Inhalt füllen konnten.

    Ich frage mich ja, was die glauben, was Leute wie wir den Ganzen Tag so machen. Die neuesten Studien und Statistiken zur Pandemie exzerpieren und dabei zum hundertsten Mal den Podcast von Christian Drosten hören?
    Die Wahrheit ist doch: Ich, du, wir, Joseph Kuhn beispielsweise, hätten eigentlich besseres zu tun als uns immer noch mit dem Quark den die in die Welt setzen auseinander zu setzen. Wenn man sich aber auch nur einen Funken dafür interessiert wie Gesellschaften funktionieren und in welcher davon man lieber leben will, weiß man, dass es gefährlich ist, diesen Unfug ohne Gegenrede stehen zu lassen.

  60. #71 wereatheist
    9. Januar 2023

    Vorsicht vor dem SIWOTI-Syndrom!
    Auf der ‘Achse’ kann man gar nicht widersprechen, weil wenn man nicht obsessiv alles verfolgt, was da gepostet wird (sozusagen prophylaktisches SIWOTI-Syndrom) kommt man zu spät, um da noch kommentieren zu können.
    Der “Maxeimer” (guter Verschreiber, @Joseph Kuhn)
    hat es wieder mal geschafft, meinen Blutdruck in seltene Höhen zu treiben.

    • #72 Joseph Kuhn
      9. Januar 2023

      @ wereatheist:

      “Maxeimer … guter Verschreiber”

      Zu viel der Ehre, ich habe immer Maxeiner geschrieben, wenn ich es recht sehe.

  61. #73 Herr Senf
    Fachphysiker der Medizin
    10. Januar 2023

    *Maxeimers Logik* (Kopie aus #63) ist doch passend interpretiert 😉

    Homburg hat am 8.Jan auch Logik gezwitschert:
    Fauci entgegnet heute, Myokarditis nach Impfung sei seltener als Myokarditis nach Infektion. Da die Impfung aber keine Infektion verhindert, ist das irreführend: Geimpfte tragen BEIDE Risiken.

    als Beleg verweist er auch auf
    https://www-telegraph-co-uk.translate.goog/health-fitness/body/critics-claim-covid-jabs-causing-heart-problems-do-have-proof/?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp
    Da steht aber das “Gegenteil”, mMn eine lesenswerte Analyse.

  62. #74 uwe hauptschueler
    10. Januar 2023

    @ Joseph Kuhn
    Doch, 1xeimer, Suchfunktion hilft

    • #75 Joseph Kuhn
      10. Januar 2023

      @ uwe hauptschueler:

      “Suchfunktion hilft”

      Danke, sie hat geholfen. Der Eimer ist korrigiert.

  63. #76 PDP10
    10. Januar 2023

    @wereatheist:

    Es geht gar nicht um SIWOTI. Es geht darum, dem Quatsch eine vernünftige Sichtweise – im Sinne von wissenschaftlich-kritischem Denken – entgegen zu setzen. Das muss man nicht auf einer Plattform wie der “Achse” machen. Das wäre sinnlos. Könnte höchstens amüsant sein.
    Es geht um das, was Plattformen wie Joseph Kuhns Blog tun: Aufklärung zu den Themen an zu bieten und auch das zu kritisieren, was bei der politischen Reaktion auf die Pandemie falsch läuft. Wer sich interessiert wird früher oder später möglicherweise auch auf solche Darstellungen stoßen. Und wer hier aufschlägt und Querdenker-Quark verbreiten will muss halt lernen, dass er oder sie bei allem Geschrei um Meinungsfreiheit kein Recht auf keine Gegenrede hat.

  64. #77 Bernd Nowotnick
    11. Januar 2023

    #51
    „Er meint die Todesursachenstatistik und bezieht sich auf eine Auskunft des Stat. Bundesamtes, dass dort nur erfasst werden darf, was gesetzlich auch erlaubt ist“
    #54
    „Ich kanns mir nicht verkneifen nochmal auf die merkwürdige Fixierung der Querdenker auf die Situation, bzw. Statistiken in Deutschland hin zu weisen.“
    # 76 Frage: Ist die Statistik noch wissenschaftlich oder wie die Kritiker sagen würden Bananenrepublik?

  65. #78 Amelie Kirchoff
    17. Januar 2023

    Nun hat es Tom Lausen heute (17.1.23) auf die (etwas versteckte) Webseite des russischen Regierungssenders RT Deutsch geschaft. Ich zitiere mal: (von Susan Bonath) Schwere Vorwürfe im Landtag: Deckte Sachsens Sozialministerin Rechtsverstöße der Krankenkassen? … Probleme mit den Corona-Impfstoffen würden geleugnet, Daten nicht ausgewertet und Rechtsverstöße der Krankenkassen politisch gedeckt: Die Vorwürfe, die ein Pathologe und ein Datenanalyst im Sächsischen Landtag gegen Verantwortliche erhoben haben, wiegen schwer. … Im Landtag erhoben am Montag zwei von der AfD-Fraktion angeforderte Sachverständige schwere Vorwürfe gegen Regierende des Freistaats. Der Dresdner Chefpathologe Michael Mörz klagte über ignorierte Probleme und verweigerte Forschung. Der Datenanalyst Tom Lausen warf Sachsens Sozialministerin Petra Köpping (SPD) vor, sie habe Rechtsverstöße der Kassenärztlichen Vereinigungen gedeckt und “schlicht gelogen”. .. Hintergrund war ein Antrag der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag unter dem Titel: “Gesundheitliche Schäden durch COVID-Impfungen vollumfänglich erfassen und Betroffene unterstützen”, über den der Sozialausschuss am Montag beriet. Davon seien Politik und Institutionen weit entfernt, rügte Mörz. Der Pathologe stellte zunächst Ergebnisse eigener Studien vor. Er hatte einige kurz nach einer Impfung Verstorbene obduziert – mit brisanten Ergebnissen..

    usw

    • #79 Joseph Kuhn
      17. Januar 2023

      Susan Bonath hält Lausens Zeug vermutlich für Gesellschaftskritik.

  66. #80 Staphylococcus rex
    18. Januar 2023

    Die Aussagen des Pathologen Mörz zum Nachweis des Spike-Proteins bei Verstorbenen sind nicht unumstritten:
    https://ostprog.de/zweifel-an-arbeit-zu-moeglichem-todesfall-durch-impfung-im-mdr/

  67. #81 RPGNo1
    18. Januar 2023

    Susan Bonath: https://www.psiram.com/de/index.php/Susan_Bonath

    Michael Mörz wird wegen seiner Aussagen zu Corona vom Onlinemagazin “Multipolar” zitiert.
    https://www.psiram.com/de/index.php/Multipolar_Magazin

  68. #82 Herr ɟuǝs
    Fakefield
    18. Januar 2023

    Das Schlimme wird, daß Kühe jetzt auch mRNA-geimpft werden sollen.
    Die Twitter-Querfraktion warnt deshalb schon mal vor Milch und Steaks,
    weil man den Impfstoff und das krebsbegünstigende Spike aufnimmt.
    “Schluckimpfung” geht durch den Magen, ist doch lieb 😉

    Nur mRNA heißt nicht Spike, das war speziell bei Corona der Ansatz.

  69. #83 Herr ɟuǝs
    Fakefield
    21. Januar 2023

    Elon Musk hat auch Angst vor langen #Impfschaeden, Homburg hat’s sofort als Bestätigung aufgegriffen und retweetet https://twitter.com/elonmusk/status/1616697612043972610

  70. #84 Murkel Veiland
    27. Januar 2023

    Besser die AfD stellt sich den vielen, vielen Corona-Toten in ihren eigenen Reihen (inkl. deren Ehefrauen, wo es auch Todesfälle gab), aber diese Problematik wird von diesen Querschädeln gekonnt ignoriert, “nebenbei” haben sie Bürger beeinflusst und dadurch viele Tote am Gewissen. Jetzt versuchen sie abzulenken und stellen die Impfung als Sündenbock dar. Gehören alle vor Gericht!

  71. #85 UMa
    31. Januar 2023

    @ Herr Senf, #49 vom 5.Januar
    “…wäre es auffällig oder eher unauffällig?”
    Falls sie wenige Wochen nach der Impfung gestorben wären, hätte ich es in meiner Analyse leicht feststellen können. So viele, wie in deinem Beispiel sind offensichtlich in Deutschland nicht an einer Impfung gestorben.
    Falls es sich nur auf jüngere Menschen bezieht und nicht auf die Gesamtbevölkerung dann hätte man auch sehr viel kleinere Zahlen erkennen können.

    Ich möchte auch zu bedenken geben, dass man ja auch noch viel mehr Erkrankte hätte, ohne das sie gleich Sterben. Einige Nebenwirkungen hat man ja in viel kleinerer Fallzahl 2021 entdeckt, weswegen die Impfempfehlungen dann auch rasch angepasst wurden.

    zu #56. Wenn man das Hörensagen mit einbezieht, kenne ich niemanden, der an oder mit einer Corona Impfung gestorben wäre, oder auch nur schwer erkrankt. Nur in einem Fall gab es deutlich schwerere Nebenwirkungen als nach einer Grippeimpfung.

    Dagegen sind in meinem Umfeld mehrere Menschen an einer Corona-Erkrankung verstorben, manche hätten das halbe Leben noch vor sich gehabt.
    Sie waren allesamt ungeimpft.

  72. #86 Herr Senf
    Fakefield
    31. Januar 2023

    … nun ja, wenn ein Hausarzt von’s Dorf bei seinen kleinen Fallzahlen nichts merkt 😉
    dafür gibt es doch ReTwitterei mit den richtig großen Statistiken von so Äksperten.
    #Impfschaeden ist meine morgendliche Lektüre, mache ich aber erst nach dem Kaffee.
    Beispiele habe ich unter “zehntausende-impftote-512-256-218-85” #20,21 gelinkt.
    Prof. Skidmore kommt per Frage bei 2840 Leuten auf 280.000 Tote in den USA 2021.
    Fabian Spieker sieht in der Übersterblichkeit 116.309 Impftote in der BRD Ende 2022.

  73. #87 PDP10
    31. Januar 2023

    Wenn man das Hörensagen mit einbezieht, kenne ich niemanden, der an oder mit einer Corona Impfung gestorben wäre

    Das ist das Problem mit solche Aussagen wie “jeder vierte kennt jemand, der …”. Es kommt immer auch auf den Bias an.
    Wenn man eine bestimmte Freundin von mir fragt zB., “kennt” die mindestens zwei aus ihrem näherem Bekanntenkreis, die an der Impfung gestorben sind.
    Die sind zwar beide an Krebs gestorben, hatten aber beide einige Wochen vor ihrem Ableben die erste oder zweite Impfung gegen Corona mit einem mRNA-Impfstoff. Es ist selbstverständlich, unbestreitbar vollkommen klar, dass die an dieser Impfung gestorben sind. Jedenfalls für besagte Freundin.

  74. #88 Herr Senf
    neue Welt
    1. Februar 2023

    Die Sterblichkeit an Covid-19 lag 2022 in den USA bei ungeimpften ca 5mal höher
    als bei geimpften https://covid.cdc.gov/covid-data-tracker/#rates-by-vaccine-status
    solche daten kriegt man mit funktionierender Datenerfassung und Zusammenarbeit
    https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/php/hd-breakthrough.html

  75. #89 Herr Senf
    Fakefield
    3. Februar 2023

    hier eine Analyse, wie die Querdeppen auf Twitter so reagieren und was getriggert hat
    https://www.br.de/nachrichten/wissen/faktenfuchs-wie-impfgegner-todesfaelle-instrumentalisieren,TUb6q94
    Spitzenreiter sind Haintz, Homburg und Preradovic beim “Einpflegen” von Meinungsmache
    Peaks haben gebracht Kimmich, Uwe Bohm und natürlich obenauf die AfD mit Tom Lausen

  76. #90 Herr Senf
    Fakefield
    3. Februar 2023

    … und auch die Inder fallen auf die Propaganda von MIT-Professor Retsef Levi rein
    sein Video mit Warnung vor mRNA-Impfstoffen hat schon mehr als 1 Million Aufrufe
    https://timesofindia.indiatimes.com/life-style/health-fitness/health-news/coronavirus-vaccine-mit-professor-calls-for-immediate-suspension-of-covid-mrna-vaccine/articleshow/97483548.cms