Klaus Schmeh

Klaus Schmeh ist Experte für historische Verschlüsselungstechnik. Seine Bücher "Nicht zu knacken" (über die zehn größten ungelösten Verschlüsselungsrätsel) und "Codeknacker gegen Codemacher" (über die Geschichte der Verschlüsselungstechnik) sind Standardwerke. In "Klausis Krypto Kolumne" schreibt er über sein Lieblingsthema.

Die australische Münzprägeanstalt hat anlässlich des 75. Jubiläums des Geheimdienstes ASD eine Münze mit mehreren verschlüsselten Aufschriften herausgebracht.

Blog-Leser Armin Krauß hat das verschlüsselte Notizbuch von Emil Klein aus der Nachkriegszeit dechiffriert. Hier gibt es die Details dazu.

An den Außenwänden des Eingangs einer U-Bahn-Station in London sind zahlreiche Punktmuster angebracht. Handelt es sich um eine kodierte Botschaft?

In einem Archiv ist ein verschlüsseltes (?) Dokument aus dem Zweiten Weltkrieg aufgetaucht. Kann es ein Leser dechiffrieren?

1914 verschickte ein deutscher Soldat eine verschlüsselte Brieftauben-Nachricht von Lötzen nach Königsberg. Die Buchstaben-Häufigkeiten sprechen für eine Transpositions-Chiffre. Kann ein Leser diese Nachricht knacken?

Ist auf den Sitzbezügen der Fluggesellschaft Easyjet eine verschlüsselte Nachricht versteckt? Die Komikerin Bec Hill hat zu dieser Frage, zu der ich schon mehrfach gebloggt habe, eine lebhafte Diskussion auf Twitter in Gang gebracht.

Einem französischen Archäologen ist es gelungen, eine Schrift aus der Bronzezeit zu lösen. Blog-Leser George Lasry erklärt, wie dieser Erfolg zustande gekommen ist.

Am 15. August 2022 startet die TV-Dokureihe “Cracking the Code” im History Channel UK und auf Curiosity Stream. Ich habe darin mehrere Auftritte.

Im kanadischen Bundesstaat Quebec werden Restaurant-Quittungen ausgestellt, auf denen sich seltsame Codes befinden. Was diese bedeuten, ist anscheinend nicht öffentlich bekannt. Man kann nur spekulieren.

Eine verschlüsselte Botschaft oder nur Dekoration? Vielleicht können meine Leser etwas zu dieser Symbolfolge auf einem Gebäude sagen.