Klaus Schmeh

Klaus Schmeh ist Experte für historische Verschlüsselungstechnik. Seine Bücher "Nicht zu knacken" (über die zehn größten ungelösten Verschlüsselungsrätsel) und "Codeknacker gegen Codemacher" (über die Geschichte der Verschlüsselungstechnik) sind Standardwerke. In "Klausis Krypto Kolumne" schreibt er über sein Lieblingsthema.

Vor drei Jahren habe ich eine verschlüsselte Nachricht aus dem Jahr 1939 vorgestellt. Dank Blog-Leser Patrick Hayes kann ich heute drei weitere verschlüsselte Botschaften vom selben Absender an denselben Empfänger präsentieren.

Blog-Leser Jan Pulkrábek hat mir ein schönes Weihnachtsgeschenk zukommen lassen, das ich zum Jahresauftakt mit meinen Lesern teilen will: 16 verschlüsselte Postkarten aus den Jahren 1898 bis 1900 mit Lösung und Übersetzung.

Auch im Jahr 2020 verleihe ich kurz vor Silvester die Goldene Alice für herausragende Leistungen im Bereich der Kryptogeschichte und des Codeknackens. Hier sind die Gewinner!

Adam Sampson hat den ersten Teil des Utah-Krieg-Kryptogramms aus dem Jahr 1858 dechiffriert. Die zweite Seite ist wahrscheinlich ähnlich verschlüsselt, aber noch ungelöst.

Der Schweizer Mathematiker Leonhard Euler (1707-1783) hinterließ einen verschlüsselten Text. Erst 1953 wurde er gelöst.

Die GCHQ hat ein kryptologisches Weihnachtsrätsel veröffentlicht. Kann ein Leser es lösen?

Blogleser Frank Schürmann hat ein Video vom Pigpen-verschlüsselten Grabstein in Lissabon gedreht. Darin wird auch erklärt, wie man den Text entschlüsselt.

Der US-Journalist Rey Rivera wurde 2006 tot aufgefunden. Er hinterließ (verschlüsselte?) Computerausdrucke. Was diese bedeuten, ist völlig unklar.

Blog reader Mark Baldwin has provided me two encrypted postcards written in the early 20th century to recipients in England. One of these is easy to decipher, the other one appears to be more tricky.

My new book “Codebreaking: A Practical Guide”, co-written with Elonka Dunin, was published last week – only one day before the Zodiac Killer solution was announced.